Hallo alle, ich bin vor vier Tagen athroskopisch am Knie operiert worden. Das Knie ist dick, wie kühlt man es nun richtig (Dauer/Intensität)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Winherby und kreuzkampus haben dir ja schon perfekte Antworten geliefert. Um die Gefahr eines Gefrierbrandes zu verhindern, würde ich auch keine Coolpacks verwenden sondern mit Quark kühlen. Quark wirkt durch seine Milchsäurebakterien zusätzlich entzündungshemmend und daher schmerzlindernd.

Ich selber hab schon drei OPs an Knie und Knöchel hinter mir, wo ich jeweils mit Quarkwickel sehr erfolgreich therapiert habe. Ich hab damals den Tipp bekommen, dass es fertige Quarkwickel in der Apo gibt. Diese sind zwar nicht gerade billig, aber man erspart sich die ganze Patzerei.

Diese Quarkpacks gibts mittlerweile auch bei Amazon und im Online-Shop. Man weicht diese Kompressen in kaltem Leitungswasser ein und kann sie direkt auflegen. Einfach mit einer elast. Kompresse befestigen und etwa 30 min wirken lassen. Dann im Restmüll entsorgen. Da man ja mehrmals täglich Quark auflegen soll, fand ich das sehr praktisch. Du wirst sehen, die Schwellung geht rasch zurück und die Anwendungen sind sehr angenehm. Das Ganze funktioniert natürlich genauso mit Frischquark.

Wünsche dir gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Satte

Eines vorab: Egal wie oder womit Du das Knie kühlst, die Haut im gekühlten Bereich darf nicht rot werden. Ist die Haut rot, leicht rot, dann war zuviel Kälte aufgelegt. Die Kälte soll ja eine Schwellung, oder eine stärker werdende Schwellung verhindern. Die Schwellung entsteht durch verletzte Blut- und Lymphgefäße. Diese sollen durch die Kälte verengt werden um die Einblutung zu mindern. Ist die Kälte zu heftig, reagiert der Körper mit dem Gegenteil, er erweitert die Blutgefäße um warmes Blut an die unterkühlte Stelle zu bringen, damit keine Zellen den Kältetod sterben. Durch diese Erweiterung wird die Schwellung also eher gefördert. 

Daher ist nur sanft zu kühlen und während der Kühlung immmer wieder mal die Hautfarbe zu kontrollieren. Sobald auch nur ein Hauch von Rötung zu sehen ist, die Kühlung sofort abbrechen.

Ich empfehle zur Kühlung kaltes Leitungswasser in einen Platikbeutel abzufüllen, dicht verknoten und auflegen. Ist das Wasser dann am Knie warm geworden, den Beutel in den Kühlschrank legen. Mit einem zweiten Beutel kann die Kühlung fortgesetzt werden, die Beutel können dann immer ausgetauscht werden.

Die üblichen Gelkühlpacks sind sehr häufig zu kalt, dann siehe oben. Daher die Gelpacks unbedingt mehrmals mit einem Küchentuch umwickeln vor dem Auflegen. Auch hier immer die Hautfarbe überprüfen.

Grundsätzlich: Besser langanhaltend eine sanfte Kälte auflegen, als hohe Kälte nur kurze Zeit. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Satte 05.04.2017, 11:08

Vielen Dank für deine Antwort Winherby,war mir eine Hilfe,hab mich entschlossen es vorerst mit Quarkwickel zu versuchen.

0

Am besten suchst du dir einen Arzt auf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?