Halbes Jahr nach mandel OP nie gesund

5 Antworten

Hey ihr lieben

Ich musste leider das gleiche durch machen, weis gar nicht wo ich genau anfangen soll... meine Mandel op war im Oktober dachte es läuft alles gut 2 Stunden später musste ich wieder operiert werden durch inneren Blutungen dh meine erste op ist nicht gut gelaufen.. mein Immunsystem ist seit dem so geschwächt das ich alle 2-4 Wochen paar Tage flach liege,nur im Bett liege fühle mich so ob ich die Grippe habe !!! Meine Ärzte haben mir schon gesagt das ich es mal aktzeptieren soll das mein Köper geschwächt ist:( Problem kann es einfach nicht aktzeptieren man zweifelt schon selber an sich... Sport habe ich vor ein halben Jahr sehr gerne und sehr aktiv gemacht 3 mal die Woche... Jetzt schaffe ich es noch nicht mal ein Tag!!! Überlegt euch gut ob ihr euch die Mandeln raus operieren lässt!!!!! Wenn ich die Wahl nochmal hätte würde ich es nicht tuen es waren auch riesige schmerzen

Dadurch das deine Mandeln nicht mehr da sind, hast du eine erhöhte Infektanfälligkeit, die Mandeln sind die Gesundheitspolizei für Infekte die du über den Mund aufnimmst.

Du solltest dein Immunsystem stärken, lass mal dein Vitamin D spiegel im Blut messen, ich nehme an das der zu niedrig ist.

Ich hatte vor 2,5 Jahren auch eine erhöhte Anfälligkeit, da schwere OP, ich nehme seitdem täglich Vitamin D und habe seitdem keinen gripalen Infekt mehr gehabt.

Mit dem Sport solltest du langsam beginnen und moderat steigern.

Gute Besserung

Hallo, wie get es dir heute ? Mir geht es ähnlich nach Mandel OP, kannst du wa neues berichten.

seidem ich eine Mandel OP hatte, so habe ich ständig Hustenreize

...zur Frage

Appetitslosigkeit nach Mandel-OP?

Hallo Freunde,

ich bin jetzt seit 2 Tagen aus den Krankenhaus entlassen und ich hab seit dem Tag nach der Mandel-OP kein Appetit mehr. Ich hab schon 5 kg abgenommen und mir ist übel. Kann gar nichts essen und Trinken und mein Hals und meine Ohren tun beim Schlucken weh?

Was kann man dagegen machen?

...zur Frage

Monate nach Mandel-OP schmerzen.

Hallo liebe Community,

Vorab: mir ist klar das mir hier keiner wirklich helfen kann, da Ferndiagnosen unmöglich sind. Dennoch wollte ich verschiedene Meinungen 'einholen'.

Das eigentliche Problem: Ich hatte vor ungefähr 4 Monaten eine Mandel OP, mit Nachblutung die auch wieder durch narkose-Eingriff gestillt werden musste.

Danach lief alles toll, 3 Wochen gewartet mit dem Sport etc. Als ich wieder anfing mich sportlich zu betätigen, begann ich krank zu werden. Das ganze zog sich bestimmt 2 Monate ( insgesamt 3 antibiotika, das 3te wurde per Abstrich verschrieben und half auch endlich mal). Sei dem geht es mir gut, nur fühlte ich diese Woche das meine lymphknoten 'geschwollen' waren. Diese Woche mal wieder nur rum gesessen.

Nun habe ich mir vorgenommen, Morgen wieder mit dem Sport anzufangen. Ich habe jedoch erst gestern eine Art Schmerz am Kehlkopf beim schlucken, und heute eher dort wo früher eine mandel saß. Dieser Schmerz ist kein brennen, wie von halsschmerzen, sondern eher als wäre es ein stärkeres 'ziehen'. Das ganze kommt beim trinken zur Geltung.

Ich weiß nicht weiter, der Schmerz ist ertragbar, und mir selber wurde gesagt das sich die Anatomie im Hals -durch Nachblutung, und deren stillungen- drastisch verändert hat. Und das es der Auslöser solcher Dinge sein kann. Dennoch komm ich nicht drum herum, wieder zu Fürchten das ich krank werde wenn ich mich wieder anstrenge.

Soll ich deswegen zum (nun Xten mal) zum HNO ? Hatte jemand schonmal sowas ?

Sorry wegen dem Text.

...zur Frage

Schluckbeschwerden wegen einseitig geschwollener Mandel?

Jaaa ich bins schon wieder...

Seit einiger Zeit (ich weiß ehrlich gesagt nichtmal ab wann genau) ist meine linke Mandel ziemlich geschwollen. Bis jetzt hatte ich damit keine Probleme, war deshalb auch schon etliche Male beim Hausarzt. Dort wurde mir aber immer nur gesagt, da ist nichts oder das wäre nichts schlimmes.

Jetzt habe ich seit ein paar Stunden ziemlich starke Schluckbeschwerden. Prinzipiell kann ich noch schlucken, aber nur auf der rechten Seite (wenn das Sinn macht?) also wenn ich versuche von links aus zu schlucken bleibt das irgendwie alles hängen und ich krieg total Panik dass ich daran ersticke oder sowas. Dann hab ich natürlich mal gegooglet (was man natürlich NICHT tun sollte..) da liest man natürlich von Mandelsteinen, Abszessen bis hin zu Tumoren und jetzt hab ich total Panik, da ich auch tierische Angst vor Operationen habe und die sollen ja nicht ohne sein, was die Mandeln angeht..

Das komische ist, dass wirklich nur die linke Mandel betroffen ist. Keine Schwellung in den Lymphknoten ertastbar, sonst auch kaum bis gar keine Schmerzen, kein Fieber. Nur eben dieses Engegefühl/Kloßgefühl im Hals.. also ich merke die Mandel irgendwie. Konnte vorhin nichtmal weiter essen, weil ich Angst habe mich zu verschlucken oder keine Luft mehr zu bekommen..

Können Mandeln solche Beschwerden den auslösen? Muss ich jetzt Angst haben im Schlaf keine Luft mehr zu bekommen? Habe mal ein Bild mit beigefügt, vielleicht hat ja jemand mal ähnliches erlebt oder irgendwelche Erfahrungen damit und kann mir weiterhelfen?

Einen Termin bei HNO habe ich für morgen hoffentlich.. da kann man immer nur anrufen und wer zuerst kommt, kriegt zuerst.. oh man..

...zur Frage

Halsschmerzen mit eitrigen Mandeln

Hi,

ich habe seit heute morgen leichte Halsschmerzen, aber dafür sind meine Mandeln etwas angeschwollen und eitrig. Was kann ich tun ?

...zur Frage

Mandelentzündung - Ja oder Nein?

Hallo, ich habe seit cicra 2 Wochen ab und zu leichte Schmerzen im Hals, die sehr zufällig auftauchen. Nun war ich 2 Mal beim Arzt. Der erste meinte ich hätte eine Mandelentzündung. Der zweite meinte es wäre absolut nichts zu sehen. Nun wollte ich fragen, was ihr zu dem netzartigen Belag, der auf dem Bild zu sehen ist, sagt.

Bild: https://s4.aconvert.com/convert/p3r68-cdx67/cbgur-rx0be.jpg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?