Haferflocken , Vollkorn gesund / ungesund ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Getreide enthält Phytinsäure, die mit Magnesium oder Zink ein Phytat-Salz eingeht - und dann ist das Mg oder Zk weg für für unseren Körper. Deshalb sollte man Getreide 5-12 Stunden einweichen, dann entfällt das Problem.

Gerade Hafer brauchst Du aber nur 30 min einzuweichen, habe ich immer wieder gelesen. Er hat also vermutlih nicht solviel Phytinsäure, schließe ich daraus.

Wenn Du Flocken kaufst, sind die alt. Vollkorn, das 14 Tage alt ist, ist genauso wertlos wie Weißmehl, hat meine ich Professor Pottenger herausgefunden (Pottenger'sche Katzenversuche).

Wenn, dann solltest Du die Flocken selber machen (aus Nackthafer, der muß nicht erhitzt werden). Oder ganze Körner nehmen. Oder nimm zur Not einfach eine Vitamin-B-Komplex-Kapsel (ratiopharm oder Lcihtenstein) dazu dann hast Du jedenfalls die B-Vitamine dabei. die der Körper zum Aufschließen der Kohlenhydrate braucht.

Kauen ist auch sehr wichtig, da der Speichel Amylase enthält, der KH kleinhackt. je mehr kauen, desto mehr Amylase - desto mehr verdaut. Such mal unter dem Stichwort Fletcher oder fletschern. Das war ein Mann, dem das aufgegangen ist mit dem Kauen.

Außerdem ist Speichel basisch und hebt die säuernde Wirkung von Getreide wieder auf. Je mehr Speichel, desto basischer, desto weniger schädliches Getreide.

Hallo Hooks, danke für Deine Antwort.Wie sieht es denn mit Brot bzw.Vollkornbrot aus , was Phytinsäure betrifft?

1
@givemore

Ja, genauso. ich habe früher immer Mg-Mangel bekommen, wenn ich Brötchen gebacken habe, weil die nur kurz gegangen sind. Mit Dinkel 100% ist es besser. Aber es wird zur Zeit vielleicht auch kaschiert durch die vielen Paranüsse, die ich esse. Die enthalten viel Mg.

Sauerteigbrot wird ja immer länger geführt und enthält deshalb kaum mehr Phytinsäure. Man kann aber auch einfach den Hefeanteil verringern, so daß das Brot genügend lange geht.

Bei Bäckerbrot kommt es auf den Bäcker an. Ich kenne einen Bäcker, der sehr erstaunt fragte: Was, frisches Mehl verarbeiten? Das muß doch einige Tage liegen, damit es "backfähig" wird (was immer das heißen mag) - also bei dem würde ich kein Vollkornbrot kaufen! Aber vermutlich ist das normales Denken bei Bäckern - DU fährst immer besser, wenn Du Dir selbst dein Brot bäckst! Zur Not machst Du einen Teig aus Mehl, Salz, Öl und Wasser, läßt ihn stundenlang liegen (zwischen zwei Suppentellern geht das gut), und dann plattwalzen und ab in die Pfanne (ohne Bratfett), geht prima!

Das heißt bei uns Pfannenbrot und wird dann gemacht, wenn nichts mehr da ist - also nicht genügend Phytinsäure abgebaut, aber zwischendurch mal geht das.

Übrigens benutze ich nur noch Dinkel, dann sind wir alle ruhiger, habe ich festgestellt.

0

Ich mache das auch so und es bekommt mir immer sehr gut und das ist die Hauptsache. Auf andere Berichte gebe ich gar nichts, denn jeder reagiert anders und man merkt doch, ob es gut bekommt oder ob man Beschwerden hat, die damit in Verbindung stehen können. Erst dann muss man was ändern. Natürlich muss man viel trinken, aber das ist doch normal und das muss man sowieso machen um gesund zu bleiben.

So ganz einfach ist das nicht, dass man merkt, ob es einem gut bekommt oder ob man Beschwerden hat. Die meisten Zivilisationskrankheiten durch eine falsche Ernaehrung spuert man erst so richtig im Seniorenalter. So aehnlich ist es auch mit dem Rauchen. Vierzig Jahre lang fuehlt man sich gut, auf einmal hat mab Krebs.

1
@pferdezahn

Hallo pferdezahn, wer spricht denn hier vom Seniorenteller!?

0
@pferdezahn

pferdezahn.In dem Punkt gebe ich Dir Recht, aber was eine falsche, was eine richtige Ernährung für den jeweiligen Menschen ist, ist schwierig zu beantworten.

0
@givemore

So schwierig ist das eigentlich gar nicht. Die meisten Menschen glauben der Werbung zu viel, und merken leider nicht, dass sie belogen und betrogen werden. Auch befassen sich die meisten auch gar nicht damit, was sie auf den Teller liegen haben, die Hauptsache ist, es schmeckt. Beobachte doch nur einmal die Menschen in einem Supermarkt, was sie alles fuer einen Schrott im Einkaufswgen liegen haben, und dann betrachte Dir genau Mal, wie diese Menschen aussehen, diese Pickelgesichter mit ihrer grauen und fahlen Haut, durch ihre denaturierte Mahlzeiten.

0
@pferdezahn

Haferflocken und Vollkorn mit Rauchen zu vergleichen ist absolut unsinnig. Ich weiß ja nicht wie es dir geht, ich merke sehr bald, ob mir etwas bekommt oder nicht. Krebs entsteht auch nicht durch Rauchen, sondern wird dadurch nur gefördert und bricht eher aus. Es gibt Raucher, die nie Krebs bekommen.

0
@dinska

Nun ja, es ist ja nicht jeder so, wie unser Altbundeskanzler Helmut Schmidt (der sich aber fast die Lunge aus dem Koerper kotzt).

0

Meine langjährige Erfahrung sagt: Manche Menschen vertragen Vollkorn überhaupt nicht,e s verursacht ihnen Blähungen, sie können es nur sehr schwer verdauen. Andere vertragen es sehr gut. Ich esse mein Müsli immer mit warmer Flüssigkeit oder koche es ein, da bekommt meiner Verdauung definitiv besser.

Was möchtest Du wissen?