Häufiges Nasenbluten bei Jungs....

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also grundsätzlich ist nasenbluten nichts schlimmes. Sollte es dennoch über eine Woche gehäuft auftreten, ab zum Arzt. Sie sollten ihn mal fragen, falls er alt genug zum antworten ist, ob er in der Nase bohrt, oder er oft trockene nasenschleimhäute hat. Mfg Biohazard

Ps bei trockener nasenschleimhaut empfehle ich eine nasenspühlung durchzuführen

0

Ich könnte jetzt auch schreiben es ist harmlos; ich habe dir aber mal was aus dem Netz kopiert:

Wenn Kinder plötzlich Nasenbluten bekommen, dann kann man schon ziemlich erschrecken. Dabei sehen die Blutungen aus der Nase meist dramatischer aus als sie sind: Schon fünf Milliliter Blut können ein ganzes Taschentuch rot einfärben. Schuld daran ist häufig eine Verletzung in einem Bereich der Nase, der sich Locus Kiesselbachii nennt. Und der schon durch Nasepopeln oder häufiges Naseputzen bei einem Schnupfen verletzt werden kann. Unterschätzen allerdings sollte man das Nasenbluten nicht. Hier finden Sie sechs Fälle, in denen Nasenbluten gefährlich sein kann.

Hier kannst du weiterlesen: http://www.t-online.de/eltern/gesundheit/id_58383208/nasenbluten-bei-kindern-das-kann-dahinter-stecken.html

hey,

also im sommer kam es bei mir öfter vor, dass ich nasenbluten hatte. dagegen kann ein arzt eine salbe verschreiben, die in der apotheke zusammen gerührt wird. die muss dann in der nase aufgetragen werden, damit sie von innen nicht so trocken ist. und ansonsten aufpassen, dass man nicht zu oft die nase putzt, denn dann platzen die gefäße immer wieder auf. ich hoffe ich konnte helfen, bzw. dass die tipps gar nicht mehr nötig sind, weils deinem kleinen schon besser geht.. :)

Knacken im Ohr und Erkältungssymptome

Hallo,

ich bin echt am verzweifeln und hoffe mir kann hier jemand helfen.

Vorweg kurz zu mir falls es wichtig ist: Ich habe innerhalb von zwei Jahren durch eine Ernährungsumstellung und Fitnesstraining bzw. Krafttraining ca. 35 Kg abgenommen. Ich esse relativ viel Eiweiß und seit ca. einem Jahr jeden Tag 500g Quark und einen Protein Shake. Ich liege damit aber noch unter 2g Eiweiß pro kg Körpergewicht. Ich trinke auch recht viel ca. 4-4,5 Liter pro Tag bei einem Gewicht von ca. 84kg.

Vor einem Jahr hatte ich eine Erkältung mit Nasennebenhölenentzündung, diese wurde erfolgreich mit Antibotikum behandelt. Da diese Erkältung doch recht lange dauerte, wurde mein Blut untersucht (auch auf Allergien). Es wurde aber nichts gefunden.

Vor ca. 8 Wochen hatte ich wieder eine Erkältung. Diesmal waren wieder die Nasennebenhölen entzündet allerdings half eine Antibotikum nicht. Die Erkältungssymptome waren nach ca. 3 Wochen fast weg. Allerdings nie ganz, es war mal wieder besser und dann wieder schlechter. Nachts habe ich manchmal extrem geschwitzt und ich habe ein knacken im linken Ohr. Vor einer Woche war es dann wieder so schlimm (Knacken im Ohr, Kopf- und Gliederschmerzen, Nachts einen trockenen Hals), dass ich noch mal zum Arzt gegangen bin. Er hat noch mal mein Blut untersucht und mich an einen HNO Arzt überwiesen. Auch der HNO Arzt konnte nichts feststellen und hat mir ein Nasenspray (Nasonex) verschrieben und eine CT machen lassen.

Am Mittwoch war ich wieder beim HNO Arzt um das CT zu überprüfen und er konnte nichts weiter feststellen. Er sagt mir auch, dass ich das Nasenspray nicht mehr nehmen muss und das knacken im Ohr würde von allein verscwinden. Danach war ich beim Hausarzt da ein Leberwert (GPT) um das dreifache erhöht war, dazu viel im nicht viel ein und nächste Woche soll ein Ultraschall wegen verdacht auf Gallenstein gemacht werden.

Das Nasenspray habe ich dann bis Freitag nicht mehr genommen und es ging mir schlagartig wieder viel schlechter. Seit Freitag Abend nehme ich es doch wieder und es wird wieder besser.

Hat jemand eine Idee was das sein kann? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?