häufige Krankheit und nicht verschwindende Symptome

4 Antworten

Du musst dir etwas suchen, was dich wieder aufbaut und dein Immunsystem stärkt. Vielleicht hast du dich auch mit dem Laufen etwas übernommen und nach einer Erkältung oder Grippe wieder zu zeitig begonnen zu trainieren. Lass das Training erst einmal sein und versuche einige Übungen um deinen Kreislauf wieder in Schwung zu bekommen. Mir haben die "Fünf Tibeter" sehr gut getan. Auch Übungsreihen wie der "Sonnengruß" aus Yoga sind sehr hilfreich. Für die Bronchien würde ich dir das tägliche Brustbeinabklopfen empfehlen, das löst sehr gut. Gehe auf die Suche nach dem besten Mittel für dich, denn nur wer sucht, der findet.

Dank für die Tipps, ich werde es auf jeden Fall versuchen! :)

0
@Amelia

Beim ersten Mal habe ich Doxycyclin bekommen und zuletzt Lefofloxacin, beides hat mir ganz schöne Magenprobleme bereitet, aber das ist seit einiger Zeit wieder abgeklungen.

0

Hast Du beim ersten Mal ein Antibiotikum genommen? Dann müßtest Du erst mal Deine Darmflora wieder auf Vordermann bringen (rohes Sauerkraut! Sonst Weißkohlsalat oder als Röllchen roh), damit die nötigen guten Stoffe aus dem Darm auch aufgenommen werden. Das Immunsystem sitzt zu 70% im Darm.

Schleimlösend wirken:

Spitzwegerich, Salbei, Kastanienblüte, Holunderblüte, Kamille, Vogelmiere (die wächst schon tüchtig) Malve, Goldrute (leitet die Gifte über die Niere ab, also viel Wasser trinken), besonders gut wirkt Königskerze.

http://www.heilkraeuter.de/index.htm

Du kannst die Pflanzen alle so roh essen - kleingehackt auf Brot oder über Speisen gestreut, als Tee (dann gehen allerdings die hitzeempfindlichen Inhaltsstoffe verloren) oder als Tinktur (zwei Wochen ansetzen reicht oft schon).

Mit Quark habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Allerdings nur äußerlich (1 EL in Waschlappen und den auf die Brust legen, am besten zwei: links und rechts vom Brustbein, Tuch drüber, Bettruhe), innerlich läßt man die Milchprodukte besser weg. und Zucker und Süßigkeiten auch; die stören das Immunsystem.

Zuerst einmal etwas gegen Deine Verschleimung. Google Mal - htt://www.gesundheisfrage.net/frage/Koennen-Lungenentzuendungen-immer-wieder-kehren-und-chronisch-werden? Nun zu Deinen anderen Symptomen. Ich rede jetzt nur von mir, und anderen Personen, denen ich diesen Rat gab, und es geholfen hatte. Ich bekam einmal den Rat, bei einer Krankheit drei Tage nichts zu essen, und alle 3/4 - 1 Stunde ein Glas mineralarmes Wasser zu trinken. Eine Krankheit ist die Folge von Schlacken, die sich in Deinen Koerper angesammelt haben, Als ich Jahre spaeter in Sued Afrika war, und mich eine fuerchterliche Grippe mit Fieber und Brechreiz ueberfiel, habe ich mich an diese Empfehlung erinnert und es getan. Ich stand sogar wieder nach zwei Tagen auf den Beinen, und am dritten Tag ging ich zur Arbeit. Spaeter habe ich diesen Rat an vielen Bekannten und Freunde weitergegeben, mit positiven Ergebnissen. Einen Freund von mir machten ein Arzt nach dem anderen seine hoffnungslose Lage deutlich: Seine Lebenserwartung betrage nur noch wenige Wochen, da Leberzirrhose in Verbindung mit den graesslichen Schmerzen einer Neuritis als toedlich gilt. Er weigerte sich, ihre Arzneien anzunehmen, und befolgte mein Rat, drei Tage nur Wasser zu trinken, da er ja nichts mehr zu verlieren hatte. Am dritten Tag, nach einem Einlauf, waren seine Ausscheidungen so umfangreich und eklig, das ihm klar wurde, wie verschlackt er war. Du kannst es ja auch Mal versuchen, da es bestimmt besser ist, als Medikamente zu nehmen.

Ich fühl mich nicht gut, aber was ist da jetzt noch okay und bei was sollte ich mir Gedanken machen?

Hey…

Irgendwie geht es mit grade nicht so gut… Letzte Woche Donnerstag (16.08.12) hab ich angefangen die Pille (Cedia 20) mit Beginn meiner Periode das erste Mal zu nehmen. Ich nehme sie täglich um 21:00 (oder wenn ich Abends mal weg bin etwas später) immer ein. Jetzt habe ich aber immer noch meine Periode, nach 8 Tagen! Und das nicht gerade wenig (Hab sie eigentlich immer etwas länger und stark) aber es will einfach nicht mehr aufhören, wurde zwar jetzt schon wenig, aber als nachträglich „Schmierblutungen“ kann ich das noch nicht bezeichnen…

Anfang der Woche (es war sehr heiß) hatte ich auch Kopfschmerzen, ein ganz leichtes Schwindelgefühl und war im Gesicht blass. Ich denke das könnte zum einen an der Hitze liegen, aber ich hab Angst, dass ich vielleicht zu viel Blut verliere, deswegen nehme ich jetzt seit Dienstag „Taxofit Eisen + Metafolin Direkt“ weil ich wohl etwas zu wenig Eisen habe (die Blässe Anfang der Woche und ich esse wenig Fleisch). Damit klappt alles ganz gut.

Außerdem habe ich letzte Woche (bevor ich meine Tage bekam) Verdacht auf Scheidenpilz gehabt, hab mir Salbe und solche Zäpfchen aus der Apotheke geholt, aber am selben Abend eben noch meine Tage bekommen und konnte es nicht benutzen. Als ich das Jucken etc. aber nicht mehr ausgehalten habe, hab ich dann von Montag bis Mittwoch doch das Medikament benutzt, und alles war (scheinbar) weg. Heute habe ich aber wieder ein leichtes Jucken im Intimbereich und hab nochmal die Salbe (von der noch etwas übrig ist) benutzt.

Mein letztes Problem ist jetzt wahrscheinlich eher weniger bedeutend, aber nervt trotzdem, denn ich habe auch noch seit heute Morgen eine total trockene Nase und einen leicht trockenen Rachen/Hals.

Kurz zusammengefasst also: Ich nehme jetzt die Pille und meine Tage dauern ungewöhnlich lange und sind stark, ich hatte Kopfschmerzen und war Blass, bin mir aber nicht sicher ob das durch die Pille (Nebenwirkungen), die Hitze (ca. 35° C und mehr) oder an zu wenig Eisen liegt, glaube dass der Pilz noch da/ bzw. wieder da ist und habe eine trockene Nasen und Rachen.

Ich weiß jetzt gar nicht mehr, was da jetzt normal und unbedenklich ist oder ob ich mir Gedanken machen muss…

Außerdem wollte ich morgen eigentlich endlich mit meinem Freund das erste Mal haben, was aber nach meinem Zustand wohl eher ins Wasser fällt….

Und danke fürs durchlesen, ich bin für jede Antwort (auch wenn damit nur ein kleiner Teil der Frage beantwortet ist) dankbar!

...zur Frage

Wie halte ich die Wartezeit bis zum Arzttermin besser aus?

Hey zusammen. Ich bin zurzeit echt am Arsch. Ständig quälen mich irgendwelche Beschwerden und Symptome und dass schon seit über einem halben Jahr. Alles angefangen hat damit, dass ich bei mir ein Kribbeln in Armen und Beinen festgestellt habe. Deshalb zum Arzt, es wurde Eisenmangel festgestelkt und ich musste Präparate nehmen, Ursache bis heute ungeklärt, am 18. November hab ich den Termin zur Magen- und Darmspiegelung. Da ich nun auch noch an Muskelzucken (unkontrolliert überall am Körper, bei Bewegung genauso wie das Kribbeln weg) seit Ende Juli leide und auch mittlerweile unkontrollierte Schmerzen und oft taube Hände in der Nacht mit Schlafstörungen hinzu kam, ließ ich mir nebenbei auch noch einen Termin beim Neurologen machen: aber erst am 20. Dezember ist dieser. Langsam dreh ich durch, es dauert noch gefühlte Ewigkeiten bis ich endlich zum Arzt kann, aber mich plagen doch Tag für Tag Schmerzen jnd Beschwerden aller Art :/.

Ich weiß echt nicht mehr weiter, befürchte auch sehr, dass es eine MS ist :( . Ich kann derzeit keine Sekunde meines Lebens mehr genießen, ich habe das Gefühl ich könnte jederzeit sterben. Kann mir jemand von euch irgendwelche Tipps geben, damit ich die endlose Warterei vielleicht beschwerdefreier und vor allem glücklicher übersteh???

Ich würde mich total über eure Ratschläge freuen :)

...zur Frage

Schmerzende Schulter vom Kellnern?

Ich arbeite seit fast drei Jahren nebenbei als Kellnerin. In letzter Zeit tut mir oft meine Schulter weh, erst dachte ich, das wäre vom komischen Liegen, wenn ich schlafe. Aber ich habe den Verdacht, dass es vom Kellnern kommt. Kann das sein und was kann ich tun, damit es besser wird?

...zur Frage

Hilfsmittel gegen Cellulite?

Hallo alle zusammen,

ich schlage mich schon seit langem mit meiner Cellulite herum. Ich weiß, dass so gut wie alle Frauen diese Dellen haben, aber ich mache schon viel Sport und achte auf meine Ernährung und trotzdem wollen die Dellen nicht komplett verschwinden. Hat von euch noch jemand Tipps, was ich sonst noch tun kann? Ich weiß nicht so genau ob die ganzen Cremes helfen, welche es im Dm gibt... vielleicht hat ja jemand auch Erfahrung mit einer operativen Behandlung (ohne wäre natürlich besser).

Vielen lieben Dank und liebe Grüße,

Julia :)

...zur Frage

Kreislaufprobleme.. Niedriger Blutdruck

Ich habe seit ca 2 wochen immer wieder ständiges Schwindelgefühl. Mit Kopfdruck, Zittern usw. Seit paar Tagen so extrem dass mir fast Dauerschwindelig ist und der druck im kopf nicht mehr nachlässt. Arzt hat grosses Blutbild gemacht. Verdacht auf Schilddrüssen oder Eisenmangel. Jedoch alles ohne Befund. Ausser der Blutdruck ist tief. Sie meinte das kommt alles davon und geht vorbei. Viel trinken, beine Hochlegen, wechselduschen use. Alles hat nicht geklappt. Sogar im liegen wird es nicht besser. Ich kann nicht mal mit meinen kindern raus weil mir ständig so schwindelig wird dass ich fast umkippe. Was kann man sonst noch tun? Leider Samstag und kein Arzt da. Und extra in Notfall??? Ich weiss nicht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?