Häufige Einschlafprobleme

2 Antworten

Du powerst bis 21 h durch und erwartest dann, dass Körper und Geist von 100 auf 0 runterschalten und Du sofort einschläfst. Funktioniert leider nicht. Du solltest die letzten 1 - 2 Std. vor dem Schlafengehen entspannen (lesen, Musik hören, Autogenes Training o.ä.). Sport kann auch helfen, richtig müde zu werden. Manchen hilft es, im Bett noch ein paar Seiten zu lesen (allerdings nichts 'Aufregendes'). Oder den Raum völlig abdunkeln. Hier gibt es weitere Infos zur Schlafhygiene: www.charite.de/dgsm/rat/hygiene.html

Lernen bis 21 Uhr ist tatsächlich nicht sinnvoll. Aber von der Sache her hat man mit 18 einfach einen viel zu unpassenden Schlafrhythmus für solche Schlafzeiten.

Das lässt sich aber mit Sport oder Arbeit während des Tages erledigen. Wenn du dich am Nachmittag auspowerst, kannst du Abends noch ein wenig essen und pennst dann ziemlich zügig ein. Im Übrigen funktioniert das mit dem Lernen dann eh besser.

Außerdem darfst du eben, wie hier schon erwähnt wurde, nicht so krampfhaft versuchen einzuschlafen.

Du bist keine Maschine. Einen Einschlafknopf hast du nicht. Wenn du nicht müde bist, schläfste halt etwas weniger und bist den nächsten Tag etwas fertig. Ist doch kein Beinbruch.

Was möchtest Du wissen?