Häufig verstopfte Ohren durch Schmalz: Was tun?

1 Antwort

Hallo,

bei mir war's hartnäckig. Man macht den Fehler zuerst irgendwie aufs Ohr zu drücken und macht es dadurch noch schlimmer.

Hab mir dann Otowaxol in der Apotheke geholt (momentan um die 10 Euro).

Das sind Tropfen, die man ins betroffene Ohr träufelt (wird dann ordentlich warm), dann 5-10 Minuten einwirken lassen.

Anschliessend mit dem beiliegenden Blasebalg und lauwarmem Wasser ausspülen (wichtig ist wirklich im Innenohr auszuspülen, also den Strahl entsprechend "tief" ansetzten (natürlich nicht ins Ohr "zwingen").

Dann kommt der gelöste Ohrschmalz raus.

Wie gesagt, war bei mir dann nach zweimaliger Anwendung erfolgreich.

Schwindel und Ohrendruck

Hallo,

ich saß grad am laptop und surfte ein wenig im internet als mir von der einen auf die andere sekunde sehr schwindelig wurde, auf meinen ohren war druck und sie wurden ganz heiß, mein herz fing an zu rasen, durch meinen kopf ging eine art kribbeln und es war sehr schwer sich zu orientieren bzw. sich zu fokussieren. Mich verunsichert das ziemlig da ich sowas zuvor noch nicht hatte, das ganze nur höchstens 10 sekunden lang anhielt und es mir jetzt bis auf sehr leichte ohrenschmerzen wieder gut geht. Ich habe erst vor ca. einen halben jahr ein EEG und ein CCT machen lassen und mich rundum durch-checken lassen und es wurde nichts gefunden.

Ein paar infos zu meiner person: - Ich bin 19 jahre alt, 1.87m und ca. 80kg, rauche seid etwa 5 jahren, das EEG und das CCT wurden aufgrund von ständigen Kopfschmerzen und Epilepsie hintergründen in der familie gemacht außerdem habe ich zwei bestätigte allergien gegen verschiedene gräser und hausstaubmilben.

Ich denke ich sollte meinen hausarzt sobald es geht aufsuchen, aber ich wollte mal vorab hören was man mir dazu sagen kann.

Danke für jede rückmeldung von euch!

...zur Frage

ich habe seit 1 1/2 jahren extremen reizhusten, alles wurde untersucht.bin gesund bis auf den husten

ich habe seit 1 1/2 jahren extremen reizhusten, alles wurde untersucht. bin gesund bis auf den husten. aus der apotheke habe ich auch schon ziemlich viel gekauft, genützt hat bis jetzt noch nichts wirklich. ich nehme codicompren für die nacht und das schon seit längerem. ich versuche auch, die pillen nur jede 2. oder 3, nacht zu nehmen. zwischenzeitlich wars mal ein paar wochen fast gut, da musste ich mich nur häufig räuspern, aber das kann ich wegstecken. außerdem hatte ich 16 akupunkturen, die etwas halfen, wenn auch nicht viel. was mir einigermaßen hilft, das sind kaugummis und islamoos-lutschpillen gegen meinen trockenen mund. im herbst waren wir 2 mal in südtirol, jeweils an verschiedenen orten. das 1. mal wurde mein husten dort schlimmer (auf 1640 m höhe), das 2. mal (850 m höhe) war er für kurze zeit weg. der husten schränkt mein leben ziemlich ein, da ich meinen mann damit total nerve. ich weiß nicht, was ich noch tun kann. mein arzt schickt mich jetzt nochmal diese woche zum hno-arzt, denn er meint, es könnte evtl. von den ohren kommen. denn wenn er in meine ohren mit dem wattestäbchen eine cortisonhaltige salbe einführt, dann löst das bei mir hustenreiz aus. "interessant" finde ich auch, dass ich oft husten und anschließend niesen muss. alles in allem: ich bin mit meinem latein am ende (auch mein arzt). vielleicht kann mir jemand einen tipp geben, wie ich den husten lindern oder - am allerbesten - für ganz wegbringen kann.

...zur Frage

ständig wiederkehrende halsschmerzen

Ich habe äußerst häufig halsschmerzen/schluckweh (etwa einmal im monat) und diese schmerzen dauern auch oft ungewöhnlich lange an (1-3 wochen). Ich war diesbezüglich schon bei mehreren ärzten - auch bei einem heilpraktiker. zur behandlung nehme ich homöopathische mittel zur stärkung des immunsystems, basenpulver zur verbesserung der darmflora und ein ebenfalls homöopathisches medikament namens septilin mit mehreen pfanzlichen komponenten. geholfen hat aber noch nichts wirklich. ich habe eine relativ krumme nasenscheidewand (in der nacht atme ich verstärkt durch den mund, v.a. bei schnupfen) außerdem habe ich eine moderate pollenallergie. Kann das etwas mit meinem Problem zu tun haben? wenn ja, können das die einzigen probleme sein oder kann ich auch was anderes dagegen tun?

...zur Frage

Probleme beim Stuhlgang seit einigen Wochen. Was habe ich nun?

Ich habe seit einigen Wochen (3-5) so ein paar Probleme beim Stuhlgang. Anfangs habe ich nur einen kleinen Schmerz bemerkt und auf Hämorriden getippt, da es sich auch komisch angefühlt hat. Dann kam dazu, dass ich seltener auf Klo musste (etwa jeden 3. Tag). Da habe ich dann mit Verstopfungen gerechnet. Dabei hatte ich auch teilweise ziemliche Schmerzen und brauchte teilweise bis zu 45 Minuten. Danach hatte ich auch noch Schmerzen am After. Der Stuhlgang ist viel größer wie sonst immer und letzte Woche war es schon so viel, dass das Klo verstopfte. Seitdem muss ich fast täglich "Stuhl lassen" (keine Ahnung, wie man das nennt) und habe auch weniger Schmerzen dabei. Seit Dienstag ist der Stuhl auch wieder von der Konsistenz her normal und nicht mehr so hart wie vorher, aber es ist immer noch ziemlich viel. Heute habe ich es dann das erste Mal seitdem das angefangen hat geschafft, innerhalb von 10 mein Geschäft zu erledigen. Jetzt habe ich aber gelegentlich so ein nerviges Jucken am After (was ich vorher noch nie hatte).

Da momentan Ferien sind, esse ich ziemlich unregelmäßig und auch viele Süßigkeiten. Trinken tue ich aber genug (etwa 2 Liter). Gestern habe ich aber mal wieder damit angefangen, mich wieder "normal" zu ernähren und lasse seitdem die Süßigkeiten weg. Falls es wichtig sein sollte: Sport (laufen, sprinten, etc) kann ich schon seit etwa einem halben Jahr nicht machen, wegen einer Entzündung im Rachenbereich. Bewegen sollte ich mich aber eigentlich genug wegen meinen beiden Nebenjobs (Zeitungen austragen und Spülen im Restaurant).

Ich habe im Internet mal was davon gelesen, dass man den Stuhl "normalisieren" soll, aber ich habe keine Ahnung, wie das gehen soll. Beim Reinigen vom After muss ich teilweise mit Wattestäbchen nachhelfen (was ziemlich unangenehm ist), da ich mit Klopapier den After gar nicht richtig sauber kriege.

Kann mir bitte jemand sagen, was man da machen könnte und vllt auch, was das sein könnte? Muss man mit sowas zum Arzt gehen, oder geht das auch von alleine weg (besonders auf den großen Stuhlgang bezogen)?

Vielen Dank schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?