Häufig verstopfte Ohren durch Schmalz: Was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Habe das auch öfter. Man kann sich natürlich jedes mal beim Ohrenarzt die Ohren durchpusten lassen, aber das ist sehr aufwendig. Bei mir kam das häufig von Ohrenstopfen, die sollte man vielleicht vermeiden. Ansonsten kann manchmal schon ein starker in Ohr gerichteter Duschstrahl oder Mundduschenstrahl mit lauwarmen Wasser Wunder bewirken.

Gegen Ohrenschmalz (med. Cerumen) hilft das Reinigen mit Wasser. Mit einer Munddusche oder ähnlichem würde ich nicht in das Ohr gehen, da der Wasserstrahl zu stark sein kann und das Trommelfell perforieren kann. Besser ist es beim Duschen vorsichtig etwas klares Wasser in das Ohr laufen zu lassen (das passiert ja meist sowieso) und mit dem kleinen Finger etwas zu reinigen. Der hat die passende Größe, weiter sollte man in den Gehörgang nicht eindringen, da die Haut dort sehr empfindlich ist (auch gegenüber Haarshampoo!) und das Trommelfell ein sehr zartes Häutchen ist. Von den berühmten Q-Tipps oder auch Wattestäbchen ist in diesem Zusammenhang abzuraten: sie schieben das Cerumen weiter in den Gehörgang und verstopfen ihn so erst recht. Wattestäbchen nur im äußeren Ohrbereich anwenden. Audispray (heißt das aus der Werbung so?) wird ähnlich wirken wie das Wasser, es löst den Ohrenschmalz auf. Darum kann man auf solche Mittel getrost verzichten. Ach übrigens: Manche Menschen haben einfach mehr Cerumen, das hat nichts mit schlechter Hygiene zu tun!

0

Hallo,

bei mir war's hartnäckig. Man macht den Fehler zuerst irgendwie aufs Ohr zu drücken und macht es dadurch noch schlimmer.

Hab mir dann Otowaxol in der Apotheke geholt (momentan um die 10 Euro).

Das sind Tropfen, die man ins betroffene Ohr träufelt (wird dann ordentlich warm), dann 5-10 Minuten einwirken lassen.

Anschliessend mit dem beiliegenden Blasebalg und lauwarmem Wasser ausspülen (wichtig ist wirklich im Innenohr auszuspülen, also den Strahl entsprechend "tief" ansetzten (natürlich nicht ins Ohr "zwingen").

Dann kommt der gelöste Ohrschmalz raus.

Wie gesagt, war bei mir dann nach zweimaliger Anwendung erfolgreich.

Es gibt ja auch Ohrenkerzen. Die ziehen durch den Unterdruck angestautes Ohrenwachs aus dem Gehörgang. Hab ich selbst schon ausprobiert. Man merkt nichts, es ist nur ein leichtes Knistern zu hören.

Die Dinger gibt's u.a. bei ebay.

Ohrenschmalz ,es befeuchtet die Haut im Gehörgang und dient der Entfernung von Staub, Schmutz, abgestorbenen Hautzellen und Fremdmaterialien aus dem Ohr. Wenn du dein Ohren selber reinigen möchtest, sollte du das nicht mit Wattestäbchen tun. Besser ist es, beim Haarewaschen oder Duschen auch etwas Wasser in das Ohr hinein laufen zu lassen, so dass das Ohrenschmalz nie verhärtet. Dabei sollte jedoch keine Seife in den Gehörgang gelangen. Alternativ gibt es sogenannte Ohrenspritzen zum Ausspülen der Ohren. schöne grüße bonifaz

Was möchtest Du wissen?