Häufig Mandelentzündung - Mandeln raus?

1 Antwort

Die Mandeln entfernen lassen ist immer sehr umstritten. Einerseits sind die Mandeln der erste Posten im Körper, wo Eindringlinge wie Keime und Bakterien aufgehalten werden können. Bei einer Entfernung der Mandeln können die Krankheitserreger direkt tiefer in den Körper eindringen und Krankheiten auslösen. Machen die Mandeln aber durch regelmässige Entzündungen nur Schwierigkeiten, ist es mitunter doch angezeigt, sie entfernen zu lassen. Der Schaden, der dem Organismus durch die ständige Infektion der Mandeln entsteht, sollte auch nicht unterschätzt werden. Es ist eine Entscheidung, die von Fall zu Fall wieder neu entschieden werden muss. Ich selbst habe meine Mandeln mit 13 Jahren nach einem langen Mandelsentzündungs-Leidensweg herausnehmen lassen und es nicht bereut.

Mandelentzündung Antibiotika absetzen wegen Nebenwirkungen?

Hallo .. Habe eine Eitrige Mandelentzündung bekomm seit Gestern Antibiotika, und hab es gestern früh gleich eingenommen 3x am Tag muss ich das nehmen, seit gestern Abend hab ich Nebenwirkungen steht auch drin ( häufig bei Patienten ) starkes Magenstechen (schmerzen) Übelkeit muss fast immer brechen kann nichts mehr essen das es weh tut wenn ich esse.. Was soll ich jetzt tun ? Mein Eiter an den Mandeln ist schon fast weg aber natürlich ist die Entzündung noch lange nicht weg will es ja los haben & ich weiß man soll Antibiotika nicht einfach so absetzen aber die Nebenwirkungen sind so krass und schlimm .. Jetzt hab ich heute früh eine eingenommen dann wurden meine schmerzen gleich wieder Schimmer, heute nachmittag keine eingenommen ich trau mich nicht mehr und jetzt gehts mir schon viel besser ..Was mach ich jetzt weiter nehmen oder absetzen und Montag zum Arzt ? Sry für den langen Text

...zur Frage

Chronische Mandelentzündung aus dem Nichts?

Hallo an alle!

Ich habe mein Leben lang (bin 27) nie Probleme mit den Mandeln gehabt. Im Juli hatte ich dann plötzlich einen ekligen Infekt – 39°C Fieber, Schluckbeschwerden und extreme Ohrenschmerzen, dass die Ohren durch die Schluckbeschwerden sogar blutig geworden waren. Ich habe Penicillin bekommen; erst fünf Tage und dann, nachdem zwar die Ohrenschmerzen und die Halsschmerzen nach einem Tag verschwanden, aber ich dafür trockenen Husten mit etwas (grünem) Schleim bekam, noch einmal fünf Tage.

Der Husten verschwand aber erst vor etwa zwei Wochen komplett. Seit einer Woche hatte ich ein leichtes Kratzen im Hals und plötzlich, vor vier Tagen, einen weißen Fleck beim Gaumen. Ich dachte, das sei vielleicht ein Pilz (ich wusste bis gestern nicht mal, wo genau die Mandeln sitzen), der sich nach der langen Penicillin-Einnahme gebildet hat, und bin zum Hausarzt. Der sagte, ich hätte eine Seitenstrangangina und verschrieb mir das nächste Antibiotika, Clarilind. Da nach drei Tagen sich nichts verändert hatte, bin ich gestern zum HNO.

Der meinte zu mir, ich hätte eine heftige chronische Mandelentzündung, drückte auf dem weißen Fleck herum und plötzlich kam, so sagte er, Zeug von über einem Zentimeter Länge da heraus. Außerdem sagte er, bei mir wären die Mandeln stark verkleinert und würden so tief in einer Tasche liegen, dass da halt alles verstopft und dann sowas passiert und ich sollte sehr drüber nachdenken, mir die Mandeln rausnehmen zu lassen.

Soll man das wirklich machen lassen? Da ich nie Probleme hatte außer ab und zu mal ein bisschen mehr Kratzen im Hals? Außerdem sind Mandeln doch nützlich und wer mag schon OPs? Ich nehme mein Antibiotikum jetzt zu Ende und gurgel fleißig mit Salbeitee, aber mal ehrlich, was bringt das schon, wenn es chronisch ist? Ich weiß ja, dass sowas ein chronischer Herd dann ist und auch für andere Organe schädlich ist, aber wenn man keine Beschwerden hat, dann ist das doch schon seltsam, oder?

...zur Frage

Wiederkehrende Mandelentzündung trotz Antibiotika, zum 3. Mal?

Guten Tag!

Habe vor 4 Wochen das 1. Mal eine eitrige Mandelentzündung gehabt, diese wurde mit Amoxiccilin behandelt. Nach der Einnahme hatte ich etwa 1 Woche ruhe und es schlich sich wieder eine eitrige Mandelentzündung ein. Daraufhin bin ich zur HNO Ärztin gegangen, sie stellte zu dem eine Rachen Entzündung fest. Sie spritzte mir Cortison, wegen der Schwellung und gab mir diesmal Penicillin V 1.5 Mega. Diese nahm ich bis Mittwoch. Seit gestern geht es mir wieder zu nehmend schlechter und habe wieder Halsschmerzen. War demnach in beim Notdienst und dieser stellte wieder geschwollene Mandeln fest. Er verschrieb mir nun Clarithromcin und meinte dann nehmen wir halt das 3. Antibiotika. Bin damit gar nicht zufrieden, zu dem er meinte das ich ganz normal arbeiten gehen kann, obwohl ich mies total mies fühle... Habe mir dieses Medikament nun nicht geholt da ich lieber morgen noch einmal zur HNO Ärztin gehen würde. Was meint ihr? Ist das normal das die Ärzte so willkürlich mit dem Antibiotika umgehen? Soll ich es doch lieber holen und nehmen?

...zur Frage

Mandelschwellung geht nicht zurück

Hallo, ich habe jetzt schon 2,5 Wochen eine eitrige Mandelentzündung. Am Anfang hatte ich eigentlich nur Halsschmerzen, hab dann mal mit Taschenlampe reingeleuchtet und gesehen Mandeln sind dick und eitrig. War dann am 23.2. beim Arzt und habe Antibiotika (Cefadroxil) bekommen. Das habe ich 10 Tage genommen. Geändert hat sich nicht wirklich viel, außer das ich nachdem ich beim Arzt war eine starke Erkältung bekommen habe, mittlerweile geht es wieder noch bisschen Husten und verschleimten Hals.

Was mich halt beunruhig sind die immer noch geschwollenen Mandeln. Sie haben sich im aussehen auch nicht verändert.

Kann das noch normal sein nach der Zeit das die Mandeln noch nicht abgeschwollen sind? Und immer noch belegt sind? Wird nicht schlimmer aber auch nicht besser, ist doch komisch oder?

Oder sollte ich nochmal zum Arzt? Oder noch bis Montag warten?

Was meint ihr? Danke schonmal!

...zur Frage

Durchfall bei Antibiotika-Wirkung weg?

Hallo,

Ich nehme seit Freitag Antibiotika (Cefpodoxim 200) ein da ich eine eitrige Mandelentzündung habe. Direkt am Samstag wurden meine Halsschmerzen besser und Sonntag verschwanden auch so langsam die weißen Stippen von meinen Mandeln. Leider hab ich am Montag Nachmittag (4. Einnahmetag) Durchfall und Schwindel bekommen, ich hatte Fieber (37,8 oder erhöhte Temperatur) und mein Puls war bei 150. Das Fieber und mein Puls besserten sich am Dienstag, nur der Durchfall blieb (mehrmals täglich, vorallem nach der Einnahme von Antibiotikum und nach Essen (Suppe und Weißbrot), bis heute (Mittwoch Abend). Ich habe mir heute Kapseln mit Hefe (irgendwas mit P..) aus der Apotheke gekauft, die gegen Durchfall helfen. Doch leider bleibt der Durchfall bestehen.

Das Antibiotikum habe ich die ganze Zeit weiter genommen. Jetzt habe ich heute wieder leichte Halsschmerzen bekommen (meine Mandeln sind aber nicht so dick wie letzte Woche und es sind bisher auch noch keine weißen Stippen zu sehen). Das Antibiotikum habe ich heute trotz Durchfall weiter genommen.

Kann es sein, dass das Antibiotikum seine Wirkung verloren hat? Ich habe leider etwas Panik, da man das Antibiotikum 10 Tage nehmen muss damit sich die Bakterien nicht im Körper verteilen und die Niere entzünden oder mein Herz. Mein Arzt meinte, dass ich das Antibiotikum weiter nehmen soll.

Leider ist auch nicht klar ob es die Nebenwirkung von dem Antibiotikum ist (was bei diesem wohl nicht selten ist) oder ob ich mir noch zusätzlich eine magendarm Infektion eingefangen habe.

Ich werde das Antibiotikum bis Freitag weiter einnehmen, allerdings habe ich Angst, dass das Antibiotikum nicht wirkt und die Bakterien sich bis dahin in meinem Körper verteilen 🙁 Ich habe da wirklich Angst vor!

...zur Frage

Eitrige Mandelentzündung - HIV ?

Guten Tag zusammen ;)

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich hatte vor ca. 5 Tagen ungeschützten Oralverkehr mit meinem Exfreund, ja ich weiß das war dumm ... -.-

Nunja er hat mir zwar einigemale versichtert, dass er mit niemand sonst ungeschützten Verkehr gehabt hat.

Doch seit ca 3 Tagen habe ich nun starke Halsschmerzen und seit gestern Sind meine Mandeln eitrig. Nun habe ich in einigen Foren gelesen, dass das ein Zeichen für eine HIV-Infektion sein kann. In anderen habe ich wiederrum gelesen, dass die Viren/Baktieren bei einer eitrigen Mandelentzündung nichts mit HIV zu tun haben.

Nun bin ich natürlich verunsichert und frage mich ob die Wahrscheinlichkeit hoch ist mich angesteckt zu haben und was nun stimmt.

Vielen Dank im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?