Häufig erkältet?

7 Antworten

Es ist ein Zeichen, dass du deine Erkältungen nicht richtig auskurierst. Es braucht dann nur ein Keimchen und alles beginnt von vorn.

Nicht abheilende Erkältungen können zu Schäden im Bronchien, Lungen, Herzbereich führen und die Stirn - und Nebenhöhlen angreifen. Du solltest so eine Erkältung also nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Bei Erkältung ist immer Ruhe notwendig. Es braucht nicht immer Bettruhe zu sein, aber einen Schritt kürzer treten und sich mehr Ruhe zu gönnen, auf ausreichend Schlaf achten, ist sinnvoll.

Weiterhin ist es gut in dieser Zeit, mehr Tee zu trinken, Fenchel, Salbei, Kamillentee. Auch Ingwertee stärkt das Immunsystem. Da könntest du mal eine Kur machen. Täglich eine große Kanne aufsetzen mit Ingwerscheiben und sie dann im Laufe des Tages austrinken.

Für den Hals ist wichtig, dass er immer schön warm gehalten wird. Zugluft vermeiden. Ansonsten zur Vorsorge Wechselduschen oder zum Schluss kalt duschen, regelmäßig Sauna, bei Erkältung ansteigende Fußbäder.

Ich geb dir mal nen Tipp ich hatte immer wieder das selbe Problem wie du aber ich hab mir nen Luftbefeuchter zugelegt und bin zwar deswegen nicht weniger erkältet aber die Raumluft ist nicht mehr trocken und trockene Luft führt zu Atemwegsprobleme ich schlafe auch deswegen besser seit ich den Luftbefeuchter habe

Hallo Elefant2021,

häufige Erkältungen, auch wenn die Beschwerden eher schwach ausgeprägt sind, sind kein Zeichen für ein starkes Abwehrsystem, sondern eher für ein geschwächtes Immunsystem. Durch folgende Maßnahmen kannst Du Deine Abwehr stärken:

Eine vitalstoffreiche Ernährung wie die traditionelle Mittelmeerkost (viel frisches Obst, Gemüse, Kräuter, Gewürze, Knoblauch, Hülsenfrüchte, Oliven, Olivenöl, Schafskäse, Naturjoghurt, Nüsse, Fisch und Meeresfrüchte etc.), tägliche Bewegung an der frischen Luft (u. a. zwecks Vitamin D-Bildung), ausreichend Schlaf, ein gutes Stressmanagement und durch die kurmäßige Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten). Zink hat sich zudem bei diversen Infekten sowie Geruchs- und Geschmacksstörungen bewährt, ist wichtig für die Schleimhäute, und es wirkt entzündungshemmend und antiallergisch.

Denn die Symptome könnten auch auf eine Allergie hindeuten.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?