Hängt die Hüfte bezüglich Schmerz mit der LWS zusammen?

3 Antworten

Das ist gar nicht so selten, dass Massagen erstmal Schmerzen auslösen können, denn es wird alles aufgewirbelt.

Es kann von den Lendenmuskeln herkommen, vom Sakralgelenk oder auch dem Ischias, der sich ja über den unteren Rücken bis in die Oberschenkel bemerkbar machen kann.

Im unteren Rücken ist vieles miteinander verbunden und kann sich gegenseitig beinflussen.

Ich würde dir mal die Stufenlage vorschlagen. Lege dich auf den Rücken und lege deine Unterschenkel auf einen Stuhl ab, dass Ober- und Unterschenkel im 90° Winkel sind. Bleibe so 10 bis 15 Minuten liegen.

Du kannst auch im Liegen die Beine anstellen und dann den Po anheben und langsam Wirbel für Wirbel nach oben ziehen bis das Gewicht auf den Schultern ruht, du kannst aber auch nur bis zur Taille gehen. Dann langsam Wirbel für Wirbel wieder ablegen.

Anschließend die Arme ausbreiten und die angewinkelten Knie langsam nach links und dann nach rechts drehen, den Kopf zur anderen Seite.

Stelle die Beine wieder an und erspüre deine Wirbelsäule von der Taille ab. Atme von der Taille die Wirbelsäule nach unten ein und stelle dir vor du ziehst beim Ausatmen einen Reißverschluss von unten bis zur Taille wieder zu.

Ganz langsam durch die Nase einatmen und durch die leicht geöffneten Lippen wieder ausatmen.

Atme auch tief in deinen Bauch hinein und fühle alles, was sich in diesem Bereich befindet, dehne es aus, beim Ausatmen langsam nachgeben und spüren wie sich alles entspannt.

Auch Wechselduschen können diesem Bereich sehr gut tun, immer mit kaltem Wasser beenden und dann kräftig reiben. Am besten die Hände auflegen und kräftig hoch und runter reiben, bis alles wieder warm ist.

Hallo Daniela,

nun Rückenschmerzen ist etwas sehr allgemein. Das heisst wir könnne nur vermuten das Du nun ein Problem mit dem  Iliosakralgelenk Kreuzbein- Darmbeingelenk hast. 

Wenn dem so ist und der Physiotherapeut nicht darauf eingeht oder Du noch nicht mit ihm darüber gesprochen hast solltest Du es schnellstmöglich tun! Eine Physiotherapie unter Schmerzen hat wenig Sinn.

Denn Du gehst ja schon mit dem Gedanken vom -Schmerz- dahin! Ich weis nicht ob sie vorher eine Wärmeanwendung machen? Es gibt so Moorpackungen die man immer wieder aufwärmen kann für ein paar €. 

Also mit dem Therapeuten / Orthopäden abklären was in dem Fall zu tun ist. Bei leichten Beschwerden ist das kein Problem Aber wenn man danach einschneidende Probleme hat muss man einmal Tacheles sprechen. Dann müsste man einmal ärztlich abklären wo das Problem liegt. 

Da kann man nur Vermutungen anstellen . Iliosakralgelenk oder gar der Ischiasnerv ist, es gibt da einige Möglichkeiten. 

Alles Gute  Stephan 

Weißt du genau, dass deine beschwerden von der LWS kommen? Wie alt bist du? Es könnte sich hierbei auch um eine hueftgelenksarthrose-/dysplasie handeln. Ist die hüfte mal geröntgt worden? Sollte nämlich deine hüfte betroffen sein, wird die physio hier nicht helfen. 

Hüftschmerzen, kann jemand Helfen?

Hallo Zusammen, ich leide seit circa 4 Jahren an Schmerzen im Bereich der Hüfte. Eine genaue Lokalisierung ist mehr als schwer, dazu jedoch später mehr.

Die Beschwerden haben damit begonnen, dass ich beim Sport teilweise massive Schmerzen nach Sit-ups, Liegestütz-Strecksprünge (Burbees) und Radfahren hatte. 

Die Schmerzen waren zu der Zeit ausschließlich am Beckenknochen dort wo der Gürtel normalerweise sitzt. 

Die Schmerzen waren so stark, dass sie bis zum Knie zogen. Es handelte sich um ein Brennen und stumpfen Schmerz.

Nachdem mich einige Orthopäden für blöd angeschaut hatten, wurde ich nach langem hin und her arthroskopisch an der Hüfte operiert, das Labrum war gerissen, der Oberschenkelhalsknochen (Impingement) wurde verjüngt und eine Schleimbeutelentzündung wurde entfernt. 

Die Probe daraus zeigt keinen Befund. Leider ging die Tortur mit Schmerzen und Ärzten weiter und der Orthopäde hat keine Ahnung mehr was er machen sollte und schickte mich zu einem neuen Orthopäden. 

Dieser entdeckte sehr schnell, dass das Labrum erneut gerissen war und führte die gleiche OP, wie beim ersten mal, durch. 

Dies ist nun mehr als ein Jahr her und die Schmerzen sind noch immer vorhanden. Nun wurde eine Zyste in der Hüfte bei einem meiner vielen MRTs entdeckt. 

Aktuell sind die Schmerzen dann weg, wenn ich warm dusche oder mir im allgemeinen sehr warm ist. Die Physiotherapie hält nur circa einen Tag. Im Laufen und liegen sind die Schmerzen auszuhalten, jedoch beim Sitzen und Stehen werden sie relativ unerträglich trotz Schmerzmittel. 

Ich gehe nun in ein neues Arturo-MRT (das 3. insgesamt) und langsam verzweifle ich. Mein Orthopäde möchte ein RSO durchführen, jedoch lehnte der Radiologe auf Grund des Alters von 37 und Kinderwunsch sofort ab.

Aktuell gestalten sich die Schmerzen wie folgt: 

- am Becken Innenseite wo der Gürtel beim Sitzen drauf drückt 

- Hüftaußenseite ziehen bis zum Knie LWS links --> Bandscheibe wurde geprüft, ist okay, teilweise auch innenseitig am Oberschenkel.

Hat von Euch einer einen Tipp wie ich hier weiter vorgehen kann, damit ich endlich mal wieder Sport machen...

Danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?