Hämorrhoiden oder sogar darmkrebs?!

2 Antworten

Hallo! Du brauchst überhaupt keine Bedenken haben, einem Arzt deine Beschwerden und Symptome zu schildern, für Ärzte ist alles völlig normal, es ist ja ihr Beruf und sie haben dauernd damit zu tun. Ich rate dir wie die anderen hier, schnellstmöglich zu einem Arzt zu gehen, es kann sein, dass du eine Überweisung zu einem Gastroenterologen bekommst. Bei dem Problem am Darmausgang tippe ich auf Hämorrhoiden, du wirst eine Salbe verschrieben bekommen, die gut hilft, bei deinen anderen Problemen kann man auf die Entfernung nur mutmaßen, deshalb kann ich nur zum baldigen Arztbesuch raten. Alles Gute für dich

Die Diagnose sollte ein Arzt stellen. Darmkrebs glaube ich eher, ist es nicht. Aber trotzdem kann sich dahinter eine Krankheit verstecken, die behandelt werden sollte. Und eine Diagnose kann von uns hier niemand stellen, das macht der Arzt. Mach einen Termin, nimm notfalls eine Stuhlprobe mit und lass dich gründlich untersuchen. Gute Besserung.

Stechender Schmerz und Blut beim Stuhlgang. Hämorrhoiden?

Hatte heute etwas festeren Stuhl (keine Verstopfung jedoch, sondern nur geringfügig härter als sonst). Beim Stuhlgang auf dem WC hat es sich schon während des Vorgangs so angefühlt als reißt da irgendwie was auf oder ein am Ausgang, so eine art "stechender", kurzer Schmerz, der mich am liebsten dazu gebracht hätte garnicht weiter zu machen. Danach hatte ich dann einige Tropfen Blut auf dem Toilettenpapier und auf dem Stuhlgang war auch eine hellrote, gerade, aufgelagerte "Schliere" zu sehen, sah nach frischem Blut aus. Es hat danach noch eine Weile leicht gebrannt und gejuckt, aber nicht sehr stark. Als ich allerdings etwas später nochmal nach wischte konnte ich nochmals ein paar hellrote Blutstropfen abwischen die wohl irgendwie im Laufe der Zeit noch rausgelaufen waren aus der Wunde, danach war dann nichts mehr. Sieht also so aus als wäre die Wunde nicht sonderlich tief innen sondern eher außen und hat irgendwie noch genässt, oder täuscht mich das?

Ist das eine geplatzte Hämorrhoide oder eine Fissur? Oder vielleicht doch was anderes? Werde auf jeden Fall die Tage mal einen Gastroenterologen aufsuchen um mal danach schauen zu lassen, aber da das ja erfahrungsgemäß immer ein paar Tage dauert wollte ich mal vorab auf die Meinungen der Community hier nicht verzichten, vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir weiter helfen, bin natürlich schon etwas besorgt, zumal das bei mir ziemlich schnell geht. Bin übrigens 24 und hab sonst keine Beschwerden oder Symptome irgendeiner ernsthaften Darmgeschichte, deswegen denke und hoffe ich doch mal dass es nichts ernsthaftes ist.

...zur Frage

Kein Stuhlgang mehr... ab wann wird's bedenklich?

Hallo, ich bin 15 Jahre alt und seit einigen Tagen bei meinem Freund und seiner Familie. Ich habe seid Freitag oder Samstag keinen Stuhlgang mehr (heute ist Mittwoch) und mir ist nun schlecht darum kann ich nicht mal schlafen, außerdem habe ich ein leichtes Bauchgrummeln was relativ unangenehm ist. Mein Bauch ist nicht hart oder so. Das Problem ist es ist ständig jemand bei ihm zuhause also habe ich keine Minute für mein Geschäft :D und am Abend geht auch nicht, da der Vater jeden Abend bis in die Nacht bricht. Nun wollte ich frage wie lange es ungefähr ungefährlich ist keinen Stuhlgang zu haben?

Ich hoffe auf eine Antwort

LG Celine

...zur Frage

Wässriger Stuhlgang 1 Std. nach Pilleneinnahme – was tun?

Da ich wirklich SEHR pingelig bin, was die Pilleneinnahme betrifft, frage ich mich nun, wie ich handeln soll. Es heißt ja, dass bei Durchfall die Pille nachgenommen werden soll. Ob es sich um Durchfall handelt, kann ich schlecht einschätzen. Ab welchem Grad ist es denn genau dieser Durchfall, der die Wirkung der Pille beeinträchtigt? In meinem Fall war der Stuhlgang wässrig und sehr weich.. Zählt dies nun schon zu diesem Durchfall, der die Pillenwirkung senkt? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. :/

...zur Frage

Sehr starke Magen/Körperprobleme!!! Bitte um Rat!!!

Hallo liebe Community, ich bitte um euren Rat da ich persönlich nicht mehr weiter weiß.

ich habe folgendes Leiden:

Seit mehreren Monaten habe ich eigentlich jeden Tag Magenkrämpfe, meistens Abends werden sie teilweise so unerträglich, dass ich nichts mehr wirklich machen kann.. dazu kommt ein wirklich unangenehmes Körpergefühl (sehr kalte schwitzige Hände und mir ist generell Kalt obwohl Wohnung gut gewärmt) und teilweise sehr starke Migräne meistens über dem rechten Auge, selten über dem linken oder komplett Ausgebreitet.

Das ganze geht mittlerweile so weit, dass wenn ich aus dem Haus gehe mein Körper/Magengefühl manchmal so komisch ist, dass mir teilweise richtig schwindelig ist und ich anfange zu schwitzen obwohl mir kalt ist und ich denke ich verliere das Bewusstein oder muss mich übergeben. Am allerschlimmsten ist es wenn ich Bus oder Bahn fahre... einmal musste ich auf der fahrt zur Arbeit sogar vorzeitig aussteigen, da mir plötzlich ganz heiß wurde, ich angefangen habe meine Sicht zu verlieren und mir schwindelig und schlecht wurde. Nachdem ich eine Weile völlig durchgeschwitzt an der frischen Luft gesessen habe ging es dann wieder. Mittlerweile fahre ich sehr sehr ungerne Bus und Bahn da ich permanent mit der Angst lebe wieder so einen Vorfall zu haben.

Ich habe auch schon alles mögliche ausgetestet um den möglichen Auslöser zu finden, allerdings ohne Erfolg.

Auf Laktoseintolleranz wurde ich auch schon getestet, war negativ.. habe auch mal probiert Milchprodukte wegzulassen, hatte aber nichts wirklich geändert. Ich achte auch schon extra darauf, dass ich genug trinke und auch esse, auch wenn ich durch die Krämpfe und das Unwohlsein selten Hunger habe.

Ich bin nicht der sportlichste, aber selbst wenn ich mal spazieren gehe oder so ändert das nichts an meinem Unwohlbefinden.

Der Tag Heute war wieder mal ein typischer Leidenstag (ich hatte heute Frei):

Ich bin aufgewacht, wie jeden Morgen mit Magenkrämpfen, hatte erstmal Stuhlgang. Nach dem Stuhlgang wurde mir urplötzlich richtig kalt und ich musste mich erstmal in eine Decke kuscheln und einen moment unter dieser bleiben bis ich mich bereit dazu Gefühlt habe in die Küche zu gehen. Zum frühstück habe ich mir ein Leberwursttoast ohne Butter geschmiert, anschliessend bekam ich wieder Magenkrämpfe, allerings kein Stuhlgang möglich, wenn dann durchsichtiger Schleim. Als ich ein warmes Bad genommen habe wurde mir wieder schwindelig und schlecht. Anschliessend war ich einkaufen, auf dem Weg hatte ich ein permanentes sehr starkes Übelkeitsgefühl, sehr kalte Hände und kalten Schweiß unter meinen Armen und wie einen schleier vor den Augen.Ich brauche mittlerweile sehr lange um überhaupt mal irgendwie Fit zu sein um irgendetwas zu machen.

Was könnte das sein? Ultraschalluntersuchungen, Urinproben sowie Blutproben und eine Harnröhrenuntersuchung haben nichts ergeben.

Ich bin 22 Jahre alt, Männlich, 1,79 cm groß, ca. 70 kg leicht und bin Raucher.

Liebe Grüße Marius

...zur Frage

Stuhlgang verkürzen? Tipps? :O

Hi,

Bisschen komische Frage, ich hoffe die darf bleiben...

Ehm.. und zwar wollte ich mal fragen, wie lange ihr so braucht für das "große" Geschäft?

Ich brauche nämlich egal wann mindestens eine halbe Stunde oder länger, was etwas nervig ist.

Selbst viele Ballaststoffe helfen eher nicht...

Andere machen das in 5 Minuten. Wie schaffen die das?

Muss dazu sagen, ich schlafe und esse dementsprechend unregelmäßig...

Manchmal stehe ich um 14.00 Uhr auf, manchmal um 8 Uhr. Je nachdem wann Uni ist.

Mir ist das auch noch nie so krass aufgefallen bis jetzt.

Kann es sein, dass der Körper einen festen Rhytmus braucht, also jeden morgen aufstehen um 8.00 Uhr dann was essen und so weiter. ???

Weil genau diesen Rhytmus habe ich immoment eher nicht. Wobei die anderen das auch nicht wirklich haben, aber genau weiß ich das nicht.

Danke schon mal für Antworten.

...zur Frage

Weder Stuhlgang noch Periode?

Hey..also das ist mir jz etwas unangenehm, aber ich würde schon gerne wissen wie das überhaupt sein kann. Ich hatte meine letzte Periode im Oktober oder November und schwangersein ist ausgeschlossen. Dazu kommt dass ich extrem selten Stuhlgang habe, jz schon seit ca zwei Wochen nicht mehr und davor war das ähnlich. Es stimmt auch, dass ich im Vergleich zu anderen eher wenig esse weshalb die ausbleibende Periode für mich noch Sinn macht. Aber ich esse jz nicht so wenig, dass ich deshalb keinen Stuhlgang mehr hätte. Außerdem trinke ich jeden Tag zwischen zwei und drei Liter Wasser und kaue auch eher viel Kaugummi, was ja in übermäßigem Verzehr abführend wirken soll, aber es ändert nichts. Allerdings habe ich auch keine Blähungen (nur nach Kohlensäure was aber nichts besonderes bei mir ist). Vermutlich sollte ich deswegen zum Arzt gehen, allerdings müsste ich dann alleine dorthin und würde dazu noch gerne wissen was dann gemacht werden würde, also wie die Untersuchung dann verläuft? Ich hoffe jmd kann mir iwie weiterhelfen. Schmerzen oder sonstige Beschwerden habe ich keine, es wundert mich einfach nur. Danke im voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?