Hämorrhoiden oder Analfissur? Wie schlimm?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

es kommt oft vor dass nach einer SS und geburt bei der frau im becken einiges nicht mehr stimmt. der beckenboden ist natürlich stark beansprucht worden und oft verschiebt sich scheinbar das muskelzusammenspiel.

wenn du einen guten arzt hast der sich da auskennt und die systemischen zusammenhänge beachtet, kann dir sicher geholfen werden. hüte dich vor "spezialisten" die einfach nur hämorrhoiden entfernen und dir ansonsten sagen was du essen sollst. es müsste m.E. das gesamte zusammenspiel der muskulatur im rumpf und becken behandelt werden, um den fehlgesteuerten druck/verkrampfungsneigung wegzunehmen.

ich sag immer, wenn du auf einem bein nach hinten geneigt stehst, MUSS ja der oberschenkelmuskel hart werden und weh tun, aber da muss die situation wegen der er verspannt geändert werden, nicht der muskel mit einer spritze gelähmt oder entstehende schäden wegoperiert.

keine angst vor darmspiegelung! aber da es ja doch um einen intimen bereich geht, und auch ärzte viel rumprobieren bis sie eine richtige diagnose haben, rate ich dir, immer zuerst abzuklären was sie sich davon erhoffen zu finden und wie es dann weiterginge. manchmal werden alle möglichen untersuchungen mehr aus verlegenheit der ratlosen ärzte, oder zu ihrer absicherung dass sie nichts anderes übersehen haben, gemacht. ich lasse mir inzwischen bei arztbesuchen immer erklären was die theorie ist und inwiefern die maßnahme dafür sinnvoll ist.

vor einer OP die meinung eines zweiten arztes einholen. aber wenn es sein muss dann mach es, nicht aufschieben "einfach so".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag,

ich selbst habe vor nicht allzu langer Zeit an einer Analfissur gelitten. Alles Symptome, die Sie geschildert haben, sprechen nach meinem dafürhalten für eine Analfissur. Erst dachte ich, alles "aussitzen" und mit "Hausmittelchen operieren" zu können, was aber ein großer Fehler war. Jeder Tag, den ich nicht beim Arzt war, war ein unnötig schmerzhafter Tag. Insofern kann ich einen Besuch beim Proktologen dringenst empfehlen. Ich selbst habe mich zu Anfang sehr geschämt, mit diesem intimen Problem zu einem Arzt zu gehen, letztlich war es aber unumgänglich. Er wird Ihnen wahrscheinlich eine Salbe verordnen und Tips zur Ernährungsumstellung geben, damit Sie einen weniger harten Stuhlgang bekommen; so wird der After bzw. die Schleimhaut nicht mehr so stark beansprucht. Eine OP kann in schlimmen Fällen bei einer Analfissur unumgänglich sein. Sollte der Riss zu lange unbehandelt gewesen sein, kann die Fissur chronisch werden und eben nur noch mit einer OP behandelt werden.

Ich selbst bin aber kein Arzt und kann an dieser Stelle nur Vermutugen äußern. Gewissheit kann Ihnen nur der Proktologe geben.

Gute Besserung, Ihr G.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Anna,

Also ich bin jemand, der gerade bei Hämorrhoiden von ambulanten Eingriffen oder Operationen eher abrät, da dadurch die Ursache nicht behoben wird.

Diese ist vor allem in einer ungesunden Lebensweise zu finden. Deshalb kann man Hämorrhoiden im schlimmsten Fall auch als Vorboten für andere (ernsthaftere) Krankheiten sehen.

Allerdings würde ich noch einmal abklären lassen, ob es sich tatsächlich um Hämorrhoiden handelt. Bei sehr schlimmen Hämorrhoiden kann es zudem manchmal sinnvoll sein, diese entfernen zu lassen, damit die Schmerzen weg sind. Anschließend sollte man sich jedoch um eine gesunde Lebensweise kümmern, sonst ist ein Rückfall vorprogrammiert. Schau mal auf http://www.haemorrhoiden-beschwerden.de . Da bekommst Du kostenlose Tipps zur schnellen Linderung von Hämorrhoiden.

Liebe Grüße.

Nimmi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe zum Proktologen. Hatte das auch mal aufgeschoben, weil ich immer dachte das ich jetzt keine Zeit habe. (Man war ich blöd!) Mache gleich einen Termin oder einfach hingehen mit dem Verweis auf akute Schmerzen. In Deinem Fall ist das auch berechtigt.

Ganz klar: Das geht nicht von alleine weg! Tipps von wegen Ernährung und nicht mit Literatur auf Klo (wegen zu langer Sitzungen) kannst Du Dir schenken. Die kann man gut berücksichtigen, bringen aber bei einem gewissen Stadion (das bei Dir erreicht zu sein scheint) keine Heilung.

Keine Angst oder Scham ein Proktologe ist auch nur ein Arzt. Suche Dir einen guten aus und gehe schnell hin.

ansonsten hatte ich meine Erfahrungen schon einmal hier beschrieben: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/analriss---selbstmord-ist-schoener

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Sorge und kein OP-Bedarf, wenn es von einem Facharzt (Proktologe) untersucht und behandelt wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich danke euch allen fur die ausführlichen Antworten :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?