hämorrhoiden... kaum sichtbar

3 Antworten

Achte auf regelmäßigen Stuhlgang und verzichte auf Pressen. Es können Hämmorrhoiden sein. Dagegen hilft gut Faktu Lind oder eine andere Salbe wie Hametum und ähnliche. Die bekommst du in der Apotheke ohne Rezept und musst sie nach dem Stuhlgang anwenden. Man kann damit nichts einreißen, auch wenn es doch keine Hämmorrhoiden sein sollten. Einen Tipp habe ich noch für dich, trinke morgens nach dem Aufstehen ein großes Glas heißes Wasser.

Zunächst mal: Hämorrhoiden hat jder. Die sind wichtig, damit sie sich mit Blut füllen können, damit der Schließmuskel am After richtig funktioniert.

Laß Weißmehl und Zucker und weitgehend Fleisch weg, kau ganz tüchtig, dann wird im Mund schonmal vorverdaut (da sitzen drei sorten Speicheldrüsen!), und dann achte auf genügend Wasser!

Magnesium und Vitamin C helfen, den Stuhl weich zu halten. Besorg Dir beides in der Apotheke. C-Pulver kannst Du morgens und mittags 1/2 TL nehmen in viel Wasser, und Mg als Bittersalz 1-3x 1 Prise ins Glas Wasser.

Dazu brauchst Du auch Bewegung, jeden Tag eine Stunde stramm marschieren sollte es schon sein.

Hallo KarlaKolumna,

gut ist schon mal, dass du regelmäßigen Stuhlgang hast und einige Nahrungsmittel kennst, die dir gut tun. Da ich dich nicht an die Hand nehmen und zum Arzt bringen kann :-) habe ich zwei Tipps für dich. Auf den ersten bist du schon selbst gekommen, die Apotheke. Schildere dem Apotheker deine Beschwerden und frage nach Tees und ev. einer Salbe. Das wird dir mit Sicherheit Erleichterung verschaffen. Der zweite Tipp bezieht sich auf die Reinigung nach dem Stuhlgang. Falls du zu der großen Gruppe gehörst, die nach dem Stuhlgang nur trockenes Toilettenpapier benutzen, dann empfehle ich dir, danach eine gründliche Wäsche vorzunehmen. Viele Beschwerden um die "Rosette" herum, haben ihre Ursache in der ungenügenden Hygiene. Diesbezüglich könnten wir uns einiges von den Japanern abschauen. Ich wünsche dir gute Besserung! Fischkopp

Probleme beim Stuhlgang seit einigen Wochen. Was habe ich nun?

Ich habe seit einigen Wochen (3-5) so ein paar Probleme beim Stuhlgang. Anfangs habe ich nur einen kleinen Schmerz bemerkt und auf Hämorriden getippt, da es sich auch komisch angefühlt hat. Dann kam dazu, dass ich seltener auf Klo musste (etwa jeden 3. Tag). Da habe ich dann mit Verstopfungen gerechnet. Dabei hatte ich auch teilweise ziemliche Schmerzen und brauchte teilweise bis zu 45 Minuten. Danach hatte ich auch noch Schmerzen am After. Der Stuhlgang ist viel größer wie sonst immer und letzte Woche war es schon so viel, dass das Klo verstopfte. Seitdem muss ich fast täglich "Stuhl lassen" (keine Ahnung, wie man das nennt) und habe auch weniger Schmerzen dabei. Seit Dienstag ist der Stuhl auch wieder von der Konsistenz her normal und nicht mehr so hart wie vorher, aber es ist immer noch ziemlich viel. Heute habe ich es dann das erste Mal seitdem das angefangen hat geschafft, innerhalb von 10 mein Geschäft zu erledigen. Jetzt habe ich aber gelegentlich so ein nerviges Jucken am After (was ich vorher noch nie hatte).

Da momentan Ferien sind, esse ich ziemlich unregelmäßig und auch viele Süßigkeiten. Trinken tue ich aber genug (etwa 2 Liter). Gestern habe ich aber mal wieder damit angefangen, mich wieder "normal" zu ernähren und lasse seitdem die Süßigkeiten weg. Falls es wichtig sein sollte: Sport (laufen, sprinten, etc) kann ich schon seit etwa einem halben Jahr nicht machen, wegen einer Entzündung im Rachenbereich. Bewegen sollte ich mich aber eigentlich genug wegen meinen beiden Nebenjobs (Zeitungen austragen und Spülen im Restaurant).

Ich habe im Internet mal was davon gelesen, dass man den Stuhl "normalisieren" soll, aber ich habe keine Ahnung, wie das gehen soll. Beim Reinigen vom After muss ich teilweise mit Wattestäbchen nachhelfen (was ziemlich unangenehm ist), da ich mit Klopapier den After gar nicht richtig sauber kriege.

Kann mir bitte jemand sagen, was man da machen könnte und vllt auch, was das sein könnte? Muss man mit sowas zum Arzt gehen, oder geht das auch von alleine weg (besonders auf den großen Stuhlgang bezogen)?

Vielen Dank schon mal

...zur Frage

aneyrisma und After/darmprobleme

hallo an alle! vllt kennt irgendwer diese situation... meine mutter (50)v hatte vor über zwei jahren ein geplatztes aneyrisma dann wurde sie operiert war 6 wochen koma in der zeit hatte sie einen schlaganfall im kopf und herzstillstand...nun kämpft sie sich durchs leben halt rollstuhl und ein bissel laufen am vierpunkt gehhilfe. nun die hauptsächliche frage... sie hat ständig dieses druck im darm oder after als ob sie ständig stuhlgang haben müßte und hat asuch diese ständige angst sich in die hose zu machen das geht 24h täglich. kennt jemand dieses lleiden und weiß wie man da abhilfe schaffen kann'? falls ihe irgendwelche ärzte empfielt grins wir haben alle ärzte schon durch :-) es wäre schön wenn ihr mir irgendwie weiter helfen könntet. vielen dank euch!!!!!

liebe grüße sandra

...zur Frage

Habe Probleme mit dem Darm! Brauche dringend Hilfe!

Hallo erst mal! Bin weiblich, 33 und brauche Hilfe! Also, ich habe ein paar Probleme mit dem Darm und traue mich nicht zum Proktologen, weil mir alles so unangenehm ist, ich mich schäme und große Angst habe! Ich weiß, das etwas nicht in Ordnung ist und das ich was habe....das spüre ich, und ich habe auch schon per Mail einem guten Proktologen in Bottrop eine Mail geschrieben und er meinte, das ich vorbei kommen soll, er mich kurz untersucht und das er dann eine Magen bzw. Darmspiegelung (beides) in Narkose machen wird! Ich kenne diesen Arzt und weiß auch das er gut ist, weil ich in diesem Krankenhaus vor ca. 7 Jahren mal gearbeitet habe! Aber trotzdem habe ich diese Scham, das mich meine Ex Kollegen so intim sehen und auch mitbekommen, wenn ich Angst oder Schmerzen habe! Aber jetzt erst mal zu meinen Probleme! Habe die letzten Jahre einen ganz dicken Bauch bekommen (und auch zugenommen, aber andere Frauen mit Übergewicht, haben auch nicht SO einen dicken Bauch) Ich wiege viel und sonst ist aber an meinem Körper alles relativ dünn....Arme, Beine, Gesicht usw.....nur dieser dicke Bauch! Und ich hatte vor einigen Wochen immer wieder das Gefühl, als wenn ich auf einer Kugel sitze, also äußerlich sind keine Hämorrhoiden sichtbar, nur nach dem Toilettengang war da so ein Gefühl, als wenn ich irgendwo drauf sitze, wenn ich dann auf dem Stuhl saß! Und ich habe alle paar Tage Frischblut im Stuhl oder am Papier und oft Blähungen und keinen richtigen Stuhlgang mehr! Das geht schon Monate so, das ich das Gefühl habe, das von innen irgendwas blockiert ist bzw. verengt ist, sodass nur noch mit Mühe und Not Stuhl in Form von dünnen Streifen herausgepresst wird! Auch die Luft, lässt sich nur schwer herausdrücken...als wenn es blockiert ist! Seit einer Woche schaffe ich es garnicht mehr - überhaupt eine "Wurst" zu bilden und es kommen nur noch dünne, breiige Streifen oder flüssig heraus! Hatte vorhin mal kurz mit dem Finger gefühlt, also nur vorne an und sofort war der Finger voll mit Blut! Als hätte ich meine Periode! Wie soll ich da zu dieser Erstuntersuchung gehen, wo ich im Internet gelesen habe, das auch Geräte eingeführt werden, wenn durch die Fingerkuppe schon Blutungen ausgelöst werden? Wie kann ich diese Angst überwinden und vorallem was genau wird bei der Untersuchung gemacht.....kann ich Stop sagen, wenn etwas weh tut, oder muß ich alles über mich ergehen lassen? Ich habe solche Angst und weiß auch irgendwie, das es alleine nicht besser wird und ich es bald machen muß, aber ich schaffe diesen Schritt noch nicht! Man, ich würde zu jedem anderen Arzt lieber gehen, als mich an meinen intimen Körperteilen untersuchen zu lassen, zumal ich auch noch Mißbrauchserfahrungen in der Kindheit hinter mir habe und schon Probleme habe, zum Frauenarzt zu gehen! Daher eine Frauenärztin, aber Proktologinnen sind ja wirklich selten und dieser Arzt ist wirklich gut, aber die Angst und dieses Gefühl, ausgeliefert zu sein....macht mich voll fertig!

Bitte um Ratschläge!

...zur Frage

Stechender Schmerz und Blut beim Stuhlgang. Hämorrhoiden?

Hatte heute etwas festeren Stuhl (keine Verstopfung jedoch, sondern nur geringfügig härter als sonst). Beim Stuhlgang auf dem WC hat es sich schon während des Vorgangs so angefühlt als reißt da irgendwie was auf oder ein am Ausgang, so eine art "stechender", kurzer Schmerz, der mich am liebsten dazu gebracht hätte garnicht weiter zu machen. Danach hatte ich dann einige Tropfen Blut auf dem Toilettenpapier und auf dem Stuhlgang war auch eine hellrote, gerade, aufgelagerte "Schliere" zu sehen, sah nach frischem Blut aus. Es hat danach noch eine Weile leicht gebrannt und gejuckt, aber nicht sehr stark. Als ich allerdings etwas später nochmal nach wischte konnte ich nochmals ein paar hellrote Blutstropfen abwischen die wohl irgendwie im Laufe der Zeit noch rausgelaufen waren aus der Wunde, danach war dann nichts mehr. Sieht also so aus als wäre die Wunde nicht sonderlich tief innen sondern eher außen und hat irgendwie noch genässt, oder täuscht mich das?

Ist das eine geplatzte Hämorrhoide oder eine Fissur? Oder vielleicht doch was anderes? Werde auf jeden Fall die Tage mal einen Gastroenterologen aufsuchen um mal danach schauen zu lassen, aber da das ja erfahrungsgemäß immer ein paar Tage dauert wollte ich mal vorab auf die Meinungen der Community hier nicht verzichten, vielleicht kennt sich ja jemand aus und kann mir weiter helfen, bin natürlich schon etwas besorgt, zumal das bei mir ziemlich schnell geht. Bin übrigens 24 und hab sonst keine Beschwerden oder Symptome irgendeiner ernsthaften Darmgeschichte, deswegen denke und hoffe ich doch mal dass es nichts ernsthaftes ist.

...zur Frage

Mit Syphilis angesteckt?

Hallo. Mitte Februar hatte ich mehrmals ungeschützen Sex und seitdem Jucken an Fuß und Händen, es befanden sich wie kleine Hügel zwischen meinen Fingern. Dann ließ der Juckreiz von selbst nach und es kamen auch keine neuen Hügel mehr. Seit Mitte April habe ich jetzt auch Ausschlag (rote, juckende Punkte) am Rumpf, an Armen und Oberschenkeln und mein After weißt kleine Knubbel auf, die ich zuvor für Überbleibsel von blutenden Hämorrhoiden hielt. Mein Hausarzt meinte, es sei keine Allergie und leitete mich an einen Hautarzt weiter, bei dem ich noch keinen Termin bekommen habe. Jetzt mache ich mich seit Februar verrückt, mich vllt mit HIV angesteckt zu haben, oder mit Syphilis oder Feigwarzen... Ich hoffe, ihr konntet euch in etwa ein Bild von meinen Symptomen machen. Mache nächste Woche einen HIV-Test und versuche morgen wieder einen Termin beim Hautarzt zu bekommen...

Anbei Bilder vom Ausschlag ...ist mir peinlich genug...

http://www.xup.in/dl,12170586/DSC_12971.JPG/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?