Hämoriden nach Darm OP - schnelle Tipps?

3 Antworten

Gerade nach Deiner Darm-Op und Deiner Grunderkrankung solltest Du nicht selbst irgendwelche Hausmittelchen verwenden, sondern umgehend in das Krankenhaus gehen, wo Du auch operiert worden bist. Da wird Dir am besten und am schnellsten geholfen. Gute Besserung! :))

So ganz spontan ist mir eingefallen, dass bei älteren Menschen, wenn sie Probleme mit hartem, trockenem Stuhlgang haben, gelegentlich ein Einlauf gemacht wird. Wenn das möglich ist, nach deiner OP, dann mach das doch. Dabei wird der Darm auf sehr sanfte Art und WEise entleert und du hast keine zusätzliche Qual mit den Hämorrhoiden.

Kannst Du auch Milchzucker nicht vertragen? Wenn doch versuche es damit, es hat eine abführende Wirkung und macht den Stuhl weich. Es gibt spezielle Hämorrhiden Salben in der Apotheke, Du könntest Dich dort beraten lassen. Viel trinken solltest Du ebenfalls. Nasenspray wirkt zwar abschwellend, reizt die empfindliche Schleimhaut um den After noch mehr. Eichenrindesitzbäder wirken zusammenziehend, die könntest Du Dir auch eventuell verordnen lassen.

Probleme mit einer Analfissur seit 6 Monaten - wo bekomme ich Hilfe?

Guten Tag,

Ich wurde vor 6 monaten wegen einer analfissur auf 6 uhr operiert. OP Verlief gut, keine reizungen, keine blutungen, wenig schmerzen. Nach 3 wochen war ich fast beschwerdefrei, doch aufeinmal kamen die schmerzen wieder zurück. Und gingen seitdem nicht weg. Ich habe vor 3 wochen erfahren dass ich die salbe immer falsch angewendet habe (Habs außen angewendet, die fissur ist aber innen) Also Analdehner mit der salbe beschmieren und 2x am tag rein in den anus. Soweit so gut, nach einer woche gings mir deutlich besser. Aber das wars auch schon, es war nicht abgeheilt. Z.b wenn ich gehustet habe vor paar wochen tat das im hintern weh. Jetzt nicht mehr. Also muss die fissur kleiner geworden sein. Aber sie ist immer noch da, denn heute hatte ich einen nicht so guten stuhlgang und hatte schmerzen danach. Obwohl ich ein paar tage vollkommen schmerzfrei war.

Mein problem ist der stuhlgang, es dauert erstens zu lange. Am anfang kommt alles schön raus, doch dann verfestigt es sich und es kommt nur noch gaaaaanz langsam ein kleines stück raus. Hab da die ganze zeit das gefühl ich müsste noch, obwohl ich schon seit halber stunde dadrauf sitze. Sehr nervig. Außerdem zieht sich beim stuhl manchmal mein hintern zusammen, undzwar immer dann wenn ich pinkeln muss während des stuhlganges. Wenn der urin dann rauskommt, genau in dem moment zieht sich das zusammen und tut höllisch weh. Wenn ich mal glück habe und es sich nicht zusammen zieht, hab ich auch kaum schmerzen nach dem stuhl. Bitte, woran kann das liegen? Mein stuhlgang ist das größte problem. Es ist ja nicht normal 30 minuten oder 40 minuten da zu verbringen. Freue mich über jede antwort, bitte helft mir.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?