Haben Schlaganfall und Herzinfarkt die gleichen Ursachen?

3 Antworten

Ja, das können die gleichen Ursachen sein. Entweder Gefäßplaque der sich gelöst hat, oder ein Thrombus der ein Blutgefäß verstopft. Weitere Möglichkeiten sind darüber hinaus eine Bein-Thrombose und auch die Lungenembolie. LG

Wenn die Adern in den Herzkranzgefäßen verkalken, kann das Blut nicht mehr gut durchfließen, genauso ist es bei den Halsschlagadern, dadurch entstehen Thromben und die Verstopfen den Blutfluss, das Herz und das Gehirn wird dann nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt und darum entsteht ein Herzinfarkt und ein Schlaganfall.

Aber durch gesunde Ernährung kann man das verhindern. Nach Möglichkeit sollte es angelehnt an die mediterrane Küche sein und man sollte nach Möglichkeit seine Cholesterinspiegel und Blutzucker im Gesunden Bereich halten.

Hier ein Tipp von mir zum Cholesterin:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/cholesterin-senken

Hallo, die Theorie sowohl des Herzinfarkts als auch des Schlaganfalls ist widersprüchlich und keinesfalls endgültig geklärt. Es scheint so zu sein, daß ein wichtiger Faktor unter den Teppich gekehrt wird: Stoffwechselvorgänge in den Herzmuskel- bzw. Gehirnzellen, die mit Fehlernährung (zuwenig Vitamin B1 z.B., zu hohe Blutzuckerspitzen, Vitalstoffmangel usw) und auch mit einer Aktivitätsminderung des parasympathischen Nervensystems (Vagus) zu tun haben, hierdurch kommt es zu einer Säureentwicklung im Herz- oder Gehirngewebe und Mikrozirkulationsstörungen. So kann es zu Nekrosen kommen = Absterben von gewebe. Es gibt viele Beobachtungen, die darauf schließen lassen, daß eine Thrombose, wenn sie denn überhaupt vorhenden ist, oft / meist (?) NACH diesem Ereignis entsteht.

In der Wissenschaft zählt aber oft nicht der Wille zur Wahrheitsfindung, sondern der Profit, den die Industrie und die Medizin aus einer bestimmten Theorie ziehen kann.

Diese Zusammenhänge werden oft zusammen mit dem Thema "Strophanthin" abgehandelt diskutiert, dieses ist für beides, den Herzinfarkt und den Apoplex, sowohl eine hervorragende Vorbeugung und auch die optimale Akutbehandlung. Bitte googeln, oder z.B. http://www.herzinfarkt-alternativen.de

Breeiger Stuhl - mögliche ursachen?

Was könnten den die ursachen für breeigen stuhl sein?

Habe auch seit wochen immer wieder mal sodbrennen.

Nicht jeden tag aber hin und wieder mal.

Auch magen geräüsche.

Kannt das was ernstes sein?

Vielen Dank

Immai

...zur Frage

Ursachen für Leberwerterhöhung?

Ich habe seit einem halben Jahr immer mal wieder erhöhte Leberwerte, letztens waren die Werte erst vor knapp 2 Wochen erhöht! Ich weiß es gibt viele Ursachen dafür z.B. Hepatitis, Gallensteine oder Stress! Es trifft aber alles nicht auf mich zu und die Ärzte können durch das Blut und dem Ultraschall nichts weiter feststellen, mir wird andauernd nur gesagt es sei ein kleiner Virus der die Leber etwas angeht! Ich bezweifle dass denn ich kann doch nicht andauernd einen Virus in mir haben!:/ kennt das jemand? Was für (harmlose) Ursachen könnten die erhöhten Leberwerte noch haben? Vielen Dank

...zur Frage

Nächtliches Schwitzen - Ursachen?

Guten Tag, was sind die Ursachen für nächtliches Schwitzen? Kann das Fieber sein bei einer Erkältung zum Beispiel ?Wenn man vorher gefroren hat und dann schwitzt, kann es sein, dass das Fieber dann wieder sinkt?

...zur Frage

Wie hoch sind die Risiken durch Vererbung?

Wenn in einer Familie fast alle Familienmitglieder, also auch Tanten und Onkel und so, mit ungefähr 50 Jahren an diversen Krankheiten verstorben sind, also Schlaganfall, Herzinfarkt und so weiter, wie hoch ist dann das Risiko für die anderen Familienmitglieder ebenfalls früh zu versterben?

...zur Frage

Plötzlicher Tod ca. 2 Stunden nach dem Entlassen aus dem Krankenhaus.

Eine 75-jährige Frau ist ca. 2 Stunden nach dem Entlassen aus dem Krankenhaus plötzlich gestorben, Diagnose: Plötzlicher Kreislaufstillstand. Die Tote wurde neben ihrem Bett auf dem Fußboden, mit beiden Händen an der Brust gefunden, das Handy in ihrer Reichweite. An der Bettkante gab es einen Blutfleck. Das Blut wurde auch im Bereich des Afters festgestellt.

Die Kranke wurde mit dem Verdacht auf eine Magendarm-Grippe ins Krankenhaus eingeliefert. Sie hatte nachts starkes Erbrechen und Durchfall. Das EKG bei der Aufnahme war normal. Im Blut wurden keine Viren festgestellt (keine Magendarm-Grippe?). Die Kranke erholte sich nach einigen Infusionen war jedoch durch den Aufenhalt im Krankenhaus (4 Tage) sehr erschöpft (wenig Schlaf, stickige Luft). Der Arzt wies auf merkwürdiges Verhalten (psychische Probleme?) der Kranken auf. Das zweite EKG wurde nicht durchgeführt.

Beim Entlassen aus dem Krankenhaus klagte die Kranke, dass Sie sich schlechter als bei der Einliefung fühlte, klagte aber nicht über etwas konkretes. Sie war relativ gut zu Fuß. Sie wollte schnell nach Hause und vor allem ausschlafen.

Eine Verwandte hat Ihre Wohnung um 12:00 Uhr verlassen. Eine halbe Stunde später klingelte eine Bekannte an der Tür. Niemand öffnete. Die Frau muss entweder innerhalb dieser halben Stunde oder beim Aufstehen (um die Tür zu öffnen) gestorben sein.

Wichtige Fakten, die möglicherweise im Zusammenhang stehen: 1. Die Möglichkeit, dass das Erbrechen und der Durchfall durch mehrfach aufgewärmtes Essen verursacht wurden ist wahrscheinlich. 2. Unmittelbar vor der Eininlieferung ins Krankenhaus hat Sie viel Stress bei einer größeren Renovierung erlebt. 3. Schon während der Renovierung, noch vor dem Erbrechen und dem Durchfall fühlte sie sich sehr schwach und klagte über Gleichgewichtsstörungen. 4. Sie leidete** seit Wochen** unter einer Zahnfleischentzündung, die immer wieder ohne Erfolg und bis zum Schluß behandelt wurde. Sie wollte um jeden Preis eine Brücke retten.

Die Obduktion der Leiche wurde (leider) nicht durchgeführt.

Meine Fragen: 1. Kann es sein, dass die primäre Ursache des Todes in der schlecht behandelten und langwierigen Zahnfleischentzündung liegen kann und dass die anderen Faktoren wie die Übermüdung und evtl. die Nahrungsvergiftung und der darauf folgende Krankenhausaufenhalt nur dazu beigetragen haben?

Die Frau war sonst bis auf eine fortgeschrittene Arteriosklerose und einen TIA-Vorfall vor einem Jahr relativ fit.

  1. Könnten die von dem Arzt erwähnten "psychischen Probleme" schon Anzeichen einer Sepsis oder eines Herzinfarkts gewesen sein?

  2. Worauf kann der Blutfleck (aus dem After) an der Bettkante hinweisen? Ist es möglich, dass die Frau während Sie noch gesessen hat (nachdem Sie aufstehen wollte?) gestorben ist?

  3. Ist dem zuständigen Arzt etwas vorzuwerfen, z.B. warum kein zweites EKG, falsche Diagnose oder das Ignorieren der psychischen Vorfälle? Die Frau wurde in die Infektionsabteilung eingeliefert.

...zur Frage

von thrombose bis schlaganfall/ herzinfarkt

hey leute

heute geht es um meinen vater

er hatt seit gut 10 jahren thrombose im linken bein...doch er will pardu nicht zum arzt gehen, obwohl er manchmal so schlecht, und warscheins auch unter schmerzen, läuft das ich befürchte, er fällt mir rücklinks die treppe runter

auch ist das betroffene bein hart, rot und geschwollen...mich wundert es, das ihm bislang nicht der schlag getroffen hatt, oder kommt es darauf an wie, wann, und ob überhaupt sich der pfropfen auf "wanderschaft" begibt

gruß nenaty

PS: ich vermute die thrombose kommt daher das er sich kaum bewegen tut, ausser zum einkaufen fahren, geht er garnicht mehr aus dem haus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?