Haben Pflanzen eine positive Wirkung auf die Psyche?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst zum Sauerstoff. Pflanzen geben, mal ganz vereinfacht gesagt, am Tag Sauerstoff an die Luft ab und in der Nacht benötigen sie welchen (s. Fotosynthese). Aus diesem Grund sollte man im Schlafzimmer keine Pflanzen halten, da sie für die Nacht das Schlafklima für empfindliche Menschen negativ beeinflussen könnten. Mal abgesehen von den Farb-Tupfern, die durch Blühplanzen, aber auch Grünplanzen in unsere Wohnungen kommen, verbessert sich auch die Raumluft. Ich habe Dir hier mal ein paar Ausschnitte von der Seite www1.mdr.de kopiert:Wohnen mit Azaleen

Im gesamten Winterhalbjahr werden die großblütigen Simsii-Hybriden von der Mini-Pflanze bis zum dekorativen Hochstämmchen angeboten. Die Azalee zählt zu den Favoriten der Zimmerpflanzen, da sie Farbe ins Zimmer bringt. Die Pflanzen schaffen, richtig gewählt und geschickt platziert, Wärme und positive Atmosphäre. Es tut der Seele gut, sich mit den Pflanzen zu beschäftigen, Wohnräume zu schmücken und den Raum als Lebensmittelpunkt zu gestalten. Azaleen werden in Japan und China bereits seit Jahrhunderten kultiviert. Sie gelten als Symbol des Lebens. Durch ihre holzigen Triebe, den starken dunkelgrünen Blättchen und der überreichen Blütenfülle – vereinen sie würdiges Altern, Lebenskraft und ewigen Frühling. Ihr Blütenreichtum steht für hohe Vitalität, ihre Blütenfarbe wirken belebend und harmonisch. Azaleen wird aufgrund der vielen Blüten, die von frischen Blättern umgeben sind – als Symbol des Lebens - eine positiv stimulierende Wirkung nachgesagt. Bei den Chinesen sind sie deshalb als gutes Meditationsobjekt bekannt. Nur wenige blühende Topfpflanzen besitzen wie die Azalee einen hölzernen Stamm, der ihr das Aussehen eines kleinen Baumes verleiht, mit denen man immer auch immer eine beruhigende Wirkung verbindet.Azaleen sorgen für physisches Wohlbefinden

Die Azalee braucht viel Gießwasser. Dieses Wasser gibt sie über ihre Blätter wieder in den Raum ab. Gerade in der Heizperiode leiden viele Menschen unter den trockenen Räumen, sie sind müde und abgespannt. Die Azalee sorgt als eine Art natürlicher Raumbefeuchter für ein gutes Raumklima.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter. LG.

Das hängt ganz von der Person ab. Manche mögen keine Blumen oder Zimmerpflanzen. Das hat man zu respektieren.

Bedenke: Es gibt auch "Blumen des Bösen", die von Dir ständig Aufmerkamkeit fordern und Dich über deren Versorgung mit Wasser, Dünger, Lichtrücken, usw. ganz schön zeitintensiv an Dich und ihren Stellplatz binden. M.a.W.: Blumen können Dir viel abverlangen - bei depressiven Menschen rate ich eher zu keinen Blumen, die sie versorgen müssen, weil das meist schon zuviel ist.

hallööchen, wenn ich in einer wohnung ohne pflanzen leben müsste, und auch keine bepflanzte terrasse, balkon oder garten hätte, bekäme ich höchst wahrscheinlich depressionen. die pflanzen sind meine freunde und ich liebe sie. und sie lieben mich auch und gedeihen wunderbar. die blühpflanzen blühen um die wette. es ist für mich ein permanenter quell der freude. kurz gesagt: blumen und pflanzen wirken auf mich aufbauend und ausgleichend und freude bereitend sowohl für meine augen als auch für meine psyche, seele... alles gute

Was möchtest Du wissen?