Habe nach einer Hüft-OP und ständige Schmerzen im Kreuzbeinbereich, weiß einer einen Rat?

1 Antwort

Ich rate zuerst eine Schuhsohlenerhöhung zu versuchen. So kann man die Längendifferenz angleichen. Dir wird kein seriöser Arzt garantieren, dass die Schmerzen dann weg sind, wenn er die andere Seite auch operiert hat. Heutzutage wird eh zu schnell und zu viel geschnibbelt, denn nur mit OPs verdienen die Krankenhäuser noch richtig Geld.

Sollte Dir Dein Orthopäde keine Schuherhöhung verordnen, dann versuch es in Eigenregie: Nimm einen älteren, rechten Schuh, geh damit zu einem preiswerten Schuhmacher und lass eine zusätzliche Sohle drunter kleben. Damit einige Tage zum Test gehen. Wenn Du merkst, dass es besser aber noch nicht gut ist, lass eine weitere Sohle drunter kleben. Dann wieder testen. Notfalls eine dritte Sohle. Du solltest die optimale Höhe dann erreicht haben, wenn Du merkst, dass Du nun viel weitere Strecken ohne große Probleme gehen kannst, als vorher. Mit diesem (hoffentlich) positiven Ergebnis solltest Du dann den Orthopäden konfrontieren und auf eine Schuherhöhung bestehen, Du hast da sogar einen Anspruch drauf.

Meine Mutter machte nach einer TEP-OP die gleiche Erfahrung wie Du und hat deshalb pro Quartal von der Kasse zwei Paar Schuh-Erhöhungen bezahlt bekommen.

Alles Gute wünscht Winherby

Was möchtest Du wissen?