Habe immer wieder Zahnschmerzen trotz Wurzelbehandlung. Kann das auch der Kiefer sein und von der Halswirbelsäule kommen?

2 Antworten

Eine Wurzelfüllung, auch eine erfolgreiche und sauber gearbeitete, ist keine Garantie, daß der Zahn nicht trotzdem Probleme macht und letztendlich entfernt werden muß. Eine Wurzelfüllung ist immer nur ein Versuch, den Zahn zu erhalten.
Gehe zu Deinem Zahnarzt und lasse den Zahn kontrollieren. Evtl. ist es erforderlich eine Wurzelspitzenresektion durchzuführen.

Wenn Du Probleme mit der HWS hast, hättest Du evtl. Schmerzen im Kiefergelenk, aber nicht an den Zähnen.

Ich tippe eher auf Magnesiummangel. Meine ZÄ sagt, daß Wurzelentzündungen allermeist daher kommen. Man kann in Ruhe nciht entspannen und beißt dann unwillkürlich die Zähne zusammen. Dadurch wird die Blutzufuhr zur Wurzel abgeschnürt und sie entzündet sich dann.

Natürlich bekommst Du dann auch irgendwann Kiefernschmerzen von der ständigen Beißerei, und auch die HWS verspannt sich durch Mg-Mangel (Muskeln können nicht entspannen!). Oder Du bekommst Wadenkrämpfe oder Augenlidzucken, wenn Du zur Ruhe kommst.

Nach einer Hochzeit mußte ich mal 7 x 375 mg nehmen, bis alle Beleiterscheinungen weg waren. Das ist ein bißchen extrem, und man darf sie auch nur alle 2,5-3 Stunden nehmen. Und ich wiege sehr viel, dann muß man eh mehr Mg nehmen; ich las von 10 mg pro kg Körpergewicht in einer Studie.

Bei Stress wird Mg nämlich vermehrt für die Nerven gebraucht, und auch sonst für über 300 Enzymreaktionen. DAS ist also sehr schnell weg und wird durch unsere Zivilistionskost kaum mehr ersetzt. Besorge Dir grüne Blätter und Nüsse, beides aus Wildwuchs, dann kommst Du noch am ehesten hin. Meist ist es besser, das künstlich zu ersetzen. Achte aber darauf, daß keine Süßstoffe darin sind.

Wann Du genug hast, sagt Dir die Konsistenz des Stuhls, die wird nämlih weicher bis hin zum Durchfall. Durch Süßstoffe wird das verdeckt, denn die erzeugen an sich schon Durchfall.


Was möchtest Du wissen?