Habe ich wirklich Erektionsstörung oder war das nur der Stress?

2 Antworten

Naja, beides ist möglich. 

Erektionsstörung und etwas Einmaliges.(vom hohen Alter, das Du hoffentlich erreichst, mal abgesehen)

Den sexistischen Spruch, dass es keine impotenten Männer gäbe, sondern nur unfähige Frauen möchte ich hier nicht mehr anwenden, der wurde hier in der Vergagngenheit immer nur missbilligend aufgefasst. Aber solch eine Pleite in der Kiste war ja nicht nur für Dich peinlich, sondern wurde ganz sicher auch von Deiner Freundin wie eine Niederlage empfunden. Ich hoffe, sie ist darüber hinweg. Wenn nicht dann tröste sie einfach und sag ihr, dass sowas Jeder mal passieren könne.

Jetzt im Ernst: Es kann tatsächlich mit dem Stress zu tun gehabt haben. Sex findet ja zu einem erheblichen Teil im Kopf statt, beim Männlein wie bei Weiblein, das fängt bei der männl. Erektion an und hört beim weibl. Orgasmus auf.

Wenn es nun irgendwo im Kopf "knirscht", wenn irgendwelche schwerwiegenden Gedanken im Hinterkopf kreisen, wenn man psychisch nicht locker lassen kann, wenn Sorgen drücken, wenn womöglich ein schlechtes Gewissen im Hintergrund wabert, tja dann war es dann. Wäre man besser nur Essen gegangen.

Also mach Dir jetzt keinen Kopp darüber, sonst steigerst Du Dich da noch rein, dann ist die nächste "Pleite" vorprogrammiert. Denn es gibt ja den sog. Nocebo-Effekt: Man befürchtet, dass etwas misslingt, und dann misslingt es auch, obwohl alle sonstigen Voraussetzungen ein Gelingen versprachen. Nur der Kopf hat dann eben nicht mitgespielt. Quasi eine "self-fulfilling prophecy", reine Kopfsache also.

Dies alles gilt natürlich nur dann, wenn bei Dir organisch alles wirklich in Ordnung ist. Herz und Kreislauf stabil, Blutdruck im Normwert, keine Veränderungen im Blutgefäßsystem, keine Diabetes, usw. 

LG



Wie bereits schon geschrieben wurde, kann es was einmaliges sein oder auch eine wirkliche Erektionsstörung. Und gerade der Aspekt Stress ist beim Sex ein wichtiger Faktor. Ich denke du solltest dir erstmal keine all zu großen Sorgen machen.

Du kannst auch mal hier schauen http://www.ellviva.de/krankheiten/erektionsstoerung da findest du einiges zu dem Thema und stellst dann hoffentlich fest, dass es nur was einmaliges war.

Ansonsten nochmals: Mach dir nicht zu viele Gedanken, das kann wirklich jedem mal passieren. Und das ist jetzt nicht einfach nur so daher gesagt ;)

Antibiotika bei Mückenstich?

Kann Antibiotika bei einem Mückenstich wirklich sinnvoll sein? Meine Cousine hat vom Arzt Antibiotika verschrieben bekommen, wegen eines stark angeschwollenen Mückenstichs, macht das Sinn? Habe sowas vorher noch nie gehört. Ist sowas denn wirklich nötig?

...zur Frage

Was passiert bei einer Ernährungsberatung?

Meine Ernährung ist nicht wirklich ausgewogen und ich würde mich gerne mal beraten lassen. Wer zahlt die Ernährungsberatung und wie läuft das so ab? Soll ich vorher schon meine Ernährung aufschreiben oder ist das nicht wichtig? Was wird man dort gefragt und wie lange ist man dort in Behandlung?

...zur Frage

Kopfhaut zuckt?

Hallo. Ich habe seit etwa 4 Wochen ganz selten ein seltsames Zucken in meiner Kopfhaut. Es tut nicht weh, macht mir aber etwas Angst weil ich mit dem Kopf derzeit eh Probleme habe.

Ich kann nicht festmachen wodurch es auftritt aber ich glaube es passiert wenn ich meinen Kopf vorbeuge und dann wieder aufrichte. Es absichtlich herbeiführen kann ich nicht. Es fühlt sich an wie das typische zucken im Augenlid, aber stärker. Es ist als würde meine ganze Haut am Kopf sich einmal kurz wellenartig bewegen. Danach ist dann auch wieder gut. Dieses Gefühl ist so stark das ich denke man müsste es sogar sehen können, bisher konnte ich das aber nie kontrollieren.

Irgendwelche Ideen was das sein kann? Leide seit Monaten unter leichten Kopfschmerzen, die aber aktuell besser werden, Nackenschmerzen, sehr viel Stress bedingt durch viele Arztbesuche und Sorgen, ab und zu Blutdruck im oberen Normbereich.

Hirntumore wurden per MRT ausgeschlossen, Verdacht eines Pseudotumor wurde mal geäußert aber ausser Kopfschmerzen und einem veränderten Augenhintergund (nicht eindeutig als Stauungspapille erkannt) habe ich keine passenden Symptome dafür.

Da es nicht schmerzt ist es nicht wirklich schlimm für mich, aber eben etwa beunruhigend.

Danke!

...zur Frage

zitternde hände, obwohl ich erst 14 bin?

hallo, ich habe schon seit einiger zeit zitternde hände, aber vorher hat es mich nicht wirklich gestört. aber jetzt habe ich einen auftrag 2 kinderbücher zu illustrieren, aber ich komme nicht mehr mit meinen zitternden händen klar. wenn ich abrutsche muss ich immer wieder neu beginnen und das kostet mich zu viel zeit.

in der schule ging es immer halbwegs, aber ich bin nun wirklich nicht so alt! mir ist es noch nicht oft passiert, aber schon ein paar mal, dass meine hände so verkrampft sind, dass ich gar nicht mehr schreiben konnte. die hände zittern immer, aber sonst gar kein anderes körperteil und ich zittere auch wirklich nie vor kälte.

was kann das sein?

...zur Frage

Eine Verletzung im Fuß aber der Schmerz wandert!

Ich hab mir vor 8 Wochen den Fuß beim Ballett verletzt (kein Bruch, kein Riss o.ä.). Es hat zuerst nicht so sehr wehgetan und ich dachte, dass ist morgen wieder weg. jetzt zieht es sich aber doch schon echt lange hin (war beim Arzt, MRT und Röntgen gemacht).

Was sehr komisch ist für mich, seitdem das passiert ist, hab ich noch viele weitere schmerzpunkte an den füßen bekommen, die ganichts mit der 1. verletzung zu tun haben.

Also die verleztung war zwischen dem 4. 5. fußknochen.

Schmerzen hatte ich über die Wochen (immer nur so phasenweise) in den Schienbeinen, in den Sehnenscheiden der Knöchel, in der Sehne über der großen zehe (an beiden Füßen) im Gelenk der 2. Zehe.

Also ständig zwackt und zwickt es irgendwo (teils eben auch am anderen fuß).

Ich verstehe das nicht, ich habe vorher NIE problemen mit meine füßen gehabt, mal hüfte, mal knie, aber nie so lange und niemals die füße.

was ist nur da los??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?