Habe ich mich mit einer Lungenentzündung angesteckt?

1 Antwort

Ich glaube, Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen. Lies selbst:


Lungenentzündung ist eine entzündliche Infektion der Lungen. Bei gesunden Menschen lässt sich eine Lungenentzündung gut behandeln, ist jedoch trotzdem gefährlich. Oftmals wird eine Lungenentzündung nicht erkannt und verschleppt. Menschen jeden Alters können an Lungenentzündung erkranken, doch Kinder und ältere Menschen sind anfälliger.

Lungenentzündung (Pneumonie) kann ansteckend sein. Husten und Niesen verteilen die Infektionsauslöser in der Luft, wodurch diese von anderen Menschen eingeatmet werden. Lungenentzündung ist eine Infektionskrankheit, die durch Viren, Pilze oder Bakterien verursacht werden kann. Bakteriell verursachte Lungenentzündung zeichnet sich durch schnellen Krankheitsverlauf, Schüttelfrost, Schweißausbrüche, Kurzatmigkeit, hohes Fieber und Schleimauswurf. Virale Lungenentzündung zeigt Symptome wie schleimlosen Husten, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und Fieber. Im späteren Krankheitsverlauf wird der Husten von klarem oder weißem Schleim begleitet.

Durch Pilze verursachte Lungenentzündung gehört zu den weniger häufigen Arten der Erkrankung. Meist zeigen sich keine oder nur wenige Symptome wie gleichbleibend starken Husten, Kurzatmigkeit und Fieber. Menschen mit besonders schwachem Immunsystem sind anfälliger für diese Form der Lungenentzündung.

Lungenentzündung kann sich entwickeln, ohne dass der Erkrankte es gleich merkt. Die Symptome können mit gewöhnlichen Erkältungkrankheiten verwechselt werden und der Krankheitsverlauf allmählich fortschreiten. Auch die latente Lungenentzündung kann ansteckend sein und verbreitet sich dort, wo viele Menschen Kontakt miteinander haben.

Viele Formen der Lungenentzündung sind auf dem gleichen Wege ansteckend wie eine Erkältung, weshalb viele Menschen glauben, dass die Krankheit leicht übertragbar ist. Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit, sich mit einer Lungenentzündung anzustecken eher gering. Die Krankheitskeime übertragen sich zwar leicht und schnell, allerdings entwickeln die wenigsten Menschen daraufhin selbst eine Lungenentzündung. Ob die Krankheitskeime eine Lungenentzündung auslösen, hängt vor allem vom Gesundheitszustand der Lungen und von der Stärke des Immunsystems ab.

Gegen Lungenentzündung gibt es Schutzimpfungen. Diese ist sinnvoll bei Menschen über 60 Jahre, mit chronischer Erkrankung oder geschwächtem Immunsystem. Auch Kinder unter 2 Jahren oder Kinder mit Immunschwächen können durch eine Schutzimpfung weitgehend vor einer Lungenentzündung geschützt werden. Die einfachste Form der Vorbeugung einer Ansteckung ist das häufige Waschen der Hände, da die Krankheitserreger sehr oft auf diesem Wege in den Körper gelangen.

Informationsquelle: http://www.neuropool.com/berichte/gesundheit/ist-lungenentzuendung-ansteckend-.html#ixzz1sZIBkaOs

Ich habe seit ein paar Tagen Durchfall, Bauchschmerzen und friere unentwegt. Wird das von selbst besser, oder soll ich zum Arzt?

Hallo,

ich habe ein Problem. Sonntag hatte ich das erste Mal "flotten Otto", Montag am Nachmittag, nach der Schule, war es extremer. Dienstag blieb ich zu Hause weil es schon am Morgen losging. Heute am Mittwoch war ich wieder hin, die ersten Stunden waren die Hölle, ich hatte Bauchschmerzen vom ganzen Sitze, ich wollte schon wieder nach Hause bin dann aber doch nicht.

Am Nachmittag war es noch relativ "flotter Otto" aber nicht mehr soooo extrem. Was mir auch auffältt ist das ich seitdem ich dieses Problem habe so gut wie gar nicht schwitze und friere, sogar bei 24 Grad im Zimmer.

Morgen habe ich Sport und ich weiss nicht ob das so eine gute Idee ist, ich wäre schon längst zum Arzt gegangen wenn sich das mal "stabilisieren" würde. Mal ist es da, dann wieder nicht....

Was soll ich machen?

...zur Frage

Wie merkt man das ein Antibiotikum nicht wirkt?

Hallo! :)

Ich bin seit Mittwoch krank. Angefangen mit Halsschmerzen und Fieber bis 38,9°C. Am Donnerstag ging ich gleich zum Hausarzt und bekam Amoxicillin 1000mg/ 2 tbl. pro Tag verschrieben da mein CRP bei 45 lag. Das AB vertrag ich gut nur hab ich das Gefühl das nichts weiter geht. Ich habe nach wie vor Halsschmerzen, zwar nicht mehr so schlimm aber noch da, Schnupfen und seit gestern hat der Husten auch richtig angefangen. Das Fieber ist das einzige was komplett weg ist. Ich habe am Dienstag einen Kontrolltermin und weiß jetzt nicht ob ich nicht morgen schon hingehen sollte. Kann sein das das AB nicht wirkt? Oder das das einfach dauert bis so eine Bronchitis/Nebenhöhlenentzündung weg geht? Oder das es sowieso viral bedingt war?

Ich mache mir nur Sorgen dass diese Infektion nicht irgendwie weiterwandernt in die Lunge und ich dann eine Lungenentzündung bekomme.

Bitte um Rat.

LG

...zur Frage

Starker Stuhldrang nach dem Essen?

Hallo, Ich versuche meine Symptome hier mal zu beschreiben, nach dem Essen bekomme ich im unteren Bauchbereich/Darm Schmerzen bzw. ein komisches Gefühl das mir signalisiert das ich die Toilette aufsuchen sollte. Auf der Toilette kommt eine große Menge an normalen Stuhl (fest und normal geformt, gelegentlich etwas flüssig) und oft auch viel Luft. Nachdem ich mich entleert habe geht es wieder gut für manchmal längere (4 Stunden) und manchmal kürzere Zeit (1 1/2 Stunden). Ich habe auch schon eine Vermutung. Ich habe diese Symptome seit Mittwoch (16.03) und habe am Dienstag (15.03) erfahren, dass ich in 2 Wochen die praktische Führerscheinprüfung habe. Ich habe Angst zu versagen bei dieser Prüfung. Ein guter Freund von mir hat am Donnerstag seine Prüfung bestanden und seit dem habe ich das Gefühl das die Symptome stärker geworden sind, dies äußert sich darin das ich öfter auf Toilette muss. Ich habe also die Befürchtung, dass mein Unterbewusstsein diesen ständigen Stuhldrang steuert. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Verband wechseln oder nicht?

Wurde am Mittwoch an meinem großen Zeh wegen einem eingewachsenen Nagel operiert.

Die Wunde ist für die Stelle relativ groß geworden. Bereits ein Tag nach der Operation wurde beim Kontrollbesuch der Verband gewechselt. Der Chirurg sagte mir dann, ich solle am folgenden Montag beim Hausarzt nochmal checken lassen (Chirurg hat wegen Feiertag am Dienstag am Montag geschlossen).

Leider habe ich versäumt den Chirurg zu fragen und bin mir jetzt unsicher, ob ich vorab den Verband wechseln soll. Habe immer darauf geachtet, dass alles trocken und sauber bleibt.

Soll ich nun bis Montag warten oder Heute (Samstag) den Verband wechseln?

...zur Frage

Bronchitis mit Erbrechen bei Kleinkind?

Bitte schreibt nicht, dass ich zum Arzt gehen soll.Natürlich! Da waren wir gestern und werden es heute evtl. wieder tun. Wollte nur mal andere Meinungen einholen, weil mir alle Symptome irgendwie nicht zusammenpassen.

Meine knapp Zweijährige ist seit Dienstag nacht ganz kurzatmig,atmet also schnell, wobei es beim Atmen laut rasselt. Mittwoch früh sagte sie etwas von "verschluckt", und das Frühstück wurde erbrochen. Da hab ich mir noch nicht viel gedacht. Leider wurden auch alle weiteren Mahlzeiten erbrochen, selbst, wenn es sich nur um Flüssigkeit handelte. Die Ärztin meint, das sei eine Bronchitis, und das Erbrechen käme durch den vielen Schleim. So eine komische Bronchitis habe ich aber noch nie erlebt!

Fieber hat sie nicht! Es wird auch relativ wenig gehustet, ein bisschen schon. Vor allem ist sie ganz apathisch und schwach, kann kaum laufen und sprechen, weil das ja immer mit viel Anstrengung verbunden ist.

Man kann ja selbst bei großer Vorsicht nie 100% ausschließen, dass Essen oder Spielzeug verschluckt und in den falschen Hals gelangt sein könnten. Die Ärztin meinte, das könne sie nicht wissen, höre sich aber für sie nicht so an. Werde das nochmal ansprechen, evtl. röntgen oder was es sonst für Möglichkeiten gibt.

Also, hat jemand so eine komische Bronchitis schon mal erlebt? Würde gern eure Erfahrungen lesen. Vielleicht käme ja auch Asthma in Betracht, mit ihrer Neurodermitis ist die Kleine ja schon vorbelastet? Bin für jede Erfahrung dankbar.

...zur Frage

Seit 10 Tage lungenentzündung auf beide Seite keime nicht gefunden, Antibiotiker funktioniert nicht

Hallo, meine Mutter ist 58 Jahre, hat stauballergie.liegt bis heute 10 Tage in Krankenhaus. Die Arzte konnte bis jetzt keine Keime finden auch die Antibiotiker hilft nicht weiter(schon 5 verschiedene). Sie war in mittel November 2013 krank. Anfangen nur leichter husten. Sie hatte Darmenspieglung gehabt ohne narkose. danach war sie nur noch muende. Nach eine monate war sie in Spanien und nach dem Spanien geht es ihr viel schlechter. hustet viel schleim und wollte nicht raus aus haus. am 12 Dem. 13 ist sie nach krankenhaus gefahren. darmals hatte sie Fieber 39.5 und wurde innerhalb 24 std. die auf 38 gesunken. antibiotikum hat sie schon seit 1st tag. es wurde schwerer lungenentzündung auf beide seite und keine wasser in lunge festgestellt. nach 5 Tage geht es sie wieder besser. die fieber ist stabil gesunken und die arzte hat eine Lungenspiegelung gemacht und probe raus genommen und neue antibiotiker gegeben. seit dem geht es sie wieder schlechter und kann nur noch durch sauerstoff beatmet werden. am 6 tage hat sie rote Flecken von ganzen korper bekommen .durchmusser 3cm. beidseitig. nach ca. 1,5 Tage ist sie nach intensivstation gekommen und vollnarkose bekommen, weil sie schlauch von mundbekommen hat, wegen sehr schlecht atmungszustand. 100%beatmung / 89 gehalt. die arzte hat bauchlage wechseln versucht mit bishen erfolg. die beatmung ist auf 80% gesunken innerhalb weniger als 10 Std. aber die roteflecken ist groesser gewurden. d=6cm. da war die Nieren von Mutter noch in guter zustand. aber ihre koeper ist schon geschwollen. am 7ten Tag abends ist sie auf Beatmungszentrum verlegt wurden. die nieren wert ist schlechter sodass sie jetzt eine dialyse leiden muss. die fieber ist jetzt gesunken, aber beatmung schlecht 80% / 92 und bakterien wert ist steigt weiter. bis jetzt wurde richtige keim und funktionaller antibio. noch nicht gefunden. und jetzt versagt auch noch die Niere. ich weiss nicht, wie ich meine mutter noch hilfen kann ausser zum ueberlegen worauf sie infiziert wuerde. Bitte hilfen sie meine Mutter, wenn sie ahnliche geschichte hatten, oder idee haben, wie ich die erkrankungsursage liegt,damit ich noch zuruck verfolgen kann und die arzte weiter hilfen. denn bis jetzt sucht die arzte seit 10 tag nur ins blaue und wissen die grund nicht woran es lag, sodass sie keine richtige antibiotiker benutzten kann.

huntersyina@msn.com

Mutter hat meinstens nachmittags schlechter wert(Fieber,O2 Gehalt...) und konnte vor narkose zwischen 3 bis 5 uhr morgens schlecht schlafen, wegen husten. ihre schleim war durchsichtig, nach ca, 4te tag durch inhalieren ist sie besser gewurden. davor kann sie nicht richtig schleim raushusten. nach Lungenspieglung hustet sie blut in durchsichtiges schleim.

wie kann ich meine mama weiter hilfen?

vielen Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?