Habe ich, männlich,16 Jahre alt, Depressionen?

Support

Liebe/r derfraginator,

es ist sehr wichtig, dass du bei deinen Zweifeln Leute zum Reden findest.

Wir empfehlen dir deswegen, dich an eine professionelle Beratungsstelle zu wenden um ein persönliches Gespräch zu führen.

Unserer Ansicht nach wäre die Telefonseelsorge eine erste Anlaufstelle.

Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei http://www.telefonseelsorge.de/

Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Herzliche Grüße

Kai vom gesundheitsfrage.net-Support

1 Antwort

Hallo,

ich glaube, die Frage, ob Du eine wirkliche Depression hast, kann Dir hier niemand beantworten, Ferndiagnosen sind schwierig. Aber ich finde es offensichtlich, dass Du aktuell massive Probleme hast. Deine familiären Probleme willst Du nicht erzählen, das ist in Ordnung. Aber Du solltest jemand finden, am besten einen professionellen Helfer, mit dem Du darüber sprechen kannst. Eine "starke fröhliche" Fassade aufzubauen, hilft niemand weiter, am wenigsten Dir selbst. Was das mit Deinen Noten auf sich hat, müsste man genauer ansehen. Konzentrationsprobleme, Prüfungsangst oder Nervosität oder wirklich eine Depression? Auf die Ferne und Deine kurze Schilderung schwer zu sagen.

Dazu kommt natürlich, dass Du mit 16 mitten in der Pubertät bist. Auch durch die Hormonumstellung haben da viele Jugendliche Probleme. Sie spüren, dass sie sich massiv verändern, nicht nur körperlich, kennen sich manchmal nicht mehr und wissen nicht mehr, wer sie sind. Konflikte mit den Eltern und Schulprobleme sind in dieser Zeit häufig. Da sehnt man sich dann schon mal nach der "früheren guten Zeit, in der alles in Ordnung war", sprich der Zeit vor der Pubertät zurück. Dennoch ist das eine normale und notwendige Entwicklungsphase, durch die man als Jugendlicher durchgehen sollte. Nur so entwickelt man sich zu einer eigenständigen erwachsenen Persönlichkeit. Bei Dir kommen anscheinend spezielle familiäre Probleme im selben Zeitraum dazu, das macht die Sache nicht leichter.

Ich würde Dir empfehlen, professionelle Hilfe aufzusuchen. Gibt es bei Euch in der Schule eine Möglichkeit: Vertrauenslehrer, sozialer Dienst, Schulpsychologe? Die stehen alle unter Schweigepflicht, dürfen also von Deinen Problemen niemand außerhalb erzählen. Oder Du suchst Dir einen Kinder- und Jugendpsychotherapeuten. Oder gehst zu einer Beratungsstelle oder zum Jugendamt. Es könnte auch schon einmal ein Anfang sein, mit einer außenstehenden Vertrauensperson zu sprechen, am besten ein Erwachsener, z.B. in der Verwandtschaft, Patenonkel, Bekannter, Nachbar? Es müsste aber jemand sein, dem Du wirklich vertraust. Es ist nicht gut, die Probleme in sich reinzufressen.

Viel Glück!

Ich bin mir recht sicher das ich Depressionen habe. Wie sage ich das meinen Eltern?

Hallo erstmal. Schön das du versuchst mir zu helfen, danke dafür. Ich bin für jede Hilfe dankbar. Nun zu mir. Ich bin 15 Jahre alt, werde bald 16. Wenn ich so darüber nachdenke, geht es mir seit ca eineinhalb Jahren so schlecht geht.

Ich bin mir jetzt ziemlich sicher das es Depressionen sind, die mich im Geiste ertränken, mich langsam töten, meinen Geist töten. Verzeiht mir diese Sätze.

So gesehen ist mir nichts schlimmes passiert, für Ausstenstehende betrachtet. Für mich ist es dennoch schlimm. Ich möchte nur kurz aufführen was mich bedrückt. Danach geht's zur Frage.

  • was mir stark zu schaffen macht, ist die Schule, neunte Klasse Gymnasium. Ich habe das Gefühl nie gut genug zu sein und meine Eltern zu enttäuschen mit meinen Noten.

-Einige Familien Verhältnisse sind glaube nicht so, wie sie sein sollten

  • ´mein selbstverletztendes halten seit letzten Sommer

  • mein bisher einziger Freund, jetzt mein Ex.

  • jetzt wieder da, meine Suizid Gedanken, dass macht mir Angst, einerseits will ich hier weg, unbedingt, aber gleichzeitig habe ich dabei Angst vor mir selbst.

  • Schlafprobleme, also schwer einschlafen, durchschlafen und nach dem schlafen dennoch keine Energie haben

  • ständige Lustlosigkeit

  • Abneigung bzw kein Interesse mehr an meinen Hobbys

  • Vertrauens Probleme

  • Einfach Angst haben vor Verlusten

  • ich nenne es mal Panik Attacken in der Nacht

Nun, ich fühle mich i Moment nicht dazu in der Lage das hier alles gut aus zu formulieren, vergebt mir. Meine Frage... Ja. Wie kann ich meinen Eltern das nahe bringen? Ich habe echt Angst davor. Ich will ihnen nicht weh tun. Ihre Tochter will sich umbringen. Das muss furchtbar sein. Aber so kann es nicht weiter gehen, ich will wieder leben, Also wie sage ich es ihnen?

...zur Frage

Mit wem soll ich über meine Probleme sprechen? (Depressionen)

Hallo! Also, seit längerem habe ich das Gefühl, Depressionen zu haben. Ich habe andauernd Kopfschmerzen, schlafe schlecht und ich habe mein Selbstwertgefühl verloren. Außerdem halte ich den Druck der Schule nicht mehr aus, weshalb auch meine Noten schlechter geworden sind. Ich kann mich nicht wirklich konzentrieren und frage mich sehr oft, wozu ich das alles eigentlich mache. Als ich kleiner war hatte ich schon Mal eine Art Depression, weil meine Eltern an Krebs erkrankt sind. Zu der Zeit habe ich mit niemandem geredet, außer mit meiner Psychologin. Dadurch, dass meine Eltern an Krebs erkrankt sind, habe ich Angst auch zu erkranken. Ich weine oft, wenn ich an diese Zeit denke. Ich möchte gerne mit meinen Eltern darüber reden, aber ich habe noch nie mit ihnen über meine Probleme gesprochen und ich habe Angst, dass sie sagen, dass ich mir das nur einbilde, weil ich gerade in der Pubertät sei (Ich bin 14, werde 15). Mit meiner besten Freundin kann ich eigentlich über alles reden, doch sie würde mein Problem nicht verstehen. Leider. Es ist schade, dass wir in einer Zeit leben, in der man schief angeguckt wird, wenn man über sowas redet.. Ich hoffe jemand kann mir helfen.. Danke!

...zur Frage

Warum ist mehr so oft schwindlig, woher kommt das

Hallo ich bin 14 und ein Mädchen. Ich fühle mich zurzeit sehr und hilflos, weil mir beim Schulsport immer schwindlig und übel wird, auch wenn ich zu schnell aufstehe oder über einen längeren Zeitraum stehen muss. Ich hab das meiner Sportlehrerin erzählt doch die ignoriert das immer und sagt ich muss weiter machen, bis ich machmal fast zusammenbreche. Meiner mutter ist das auch egal. Die kümmert sich nur darum, dass ich gesund esse, um gute Noten zu schreiben, aber wie ich mich fühle ist ihr egal. Genau wie bei meinem Arzt, er hat mich zwar untersucht und nichts festgestellt nur, dass ich einen niedrigen Blutdruck hätte und gemeint, dass sei nichts besonderes. Ich hab meine Mutter schon gebeten den Arzt zu wechseln, aber sie will nicht, weil sie meint er sei der beste für mich, aber der hört mir ja nicht mal richtig zu. Ich hab solche Angst, weil ich nicht weiß was mit mir los ist. Ich traue mich schon gar nicht mehr beim Sport mit zu machen, weil ich Angst habe, dass ich umkippe un mir keiner hilft. Bitte helft mir. Kennt das irgenjemand von euch oder weiß was das sein Könnte??

...zur Frage

Ich bin mit meinem gesamten Leben überfordert, habe Angst. Bitte helft mir

also ich muss sagen, das das echt schwer zu beschreiben ist. Ich fühle mich seit Monaten jeden Tag ziemlich erschöpft. In den letzten Tagen ist das ein bisschen schlimmer geworden. Auch wenn ich genug schlafe, fühle ich mich an nächsten Tag überhaupt nicht ausgeschlafen. Ich glaube das ich eine Konzentrationsschwäche habe, ich kann mich so gut wie gar nicht mehr in der Schule konzentrieren. Wenn ich es versuche, dann fühlt es sich so an, als sei ich trotzdem nicht richtig bei der Sache. Ich hab auch das Gefühl das ich meine Umwelt anders wahrnehme als früher. Ich muss mich irgendwie mehr anstrengen alles mitzubekommen usw... das ist ganz komisch.

Ich muss sagen das ich schon seit zwei Jahren mit meiner Psyche kämpfe. Allerdings habe ich mir bis heute keine Hilfe geholt. Am Anfang war es alles eigentlich überhaupt nicht schlimm, aber ich glaube das ich mich voll da reingesteigert habe und nun ist das irgendwie in mir drin (diese Traurigkeit und dieses pessimistische Denken). Ich bin überhaupt kein Optimist. Suche in mir die Fehler. Selbst meine Lehrerin behauptete bereits ich hätte kein Selbstbewusstsein, ein schwaches Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen. Ich kann mein Leben zwar an einigen tagen genießen und fröhlich sein, aber dieses Gefühl erlebe ich irgendwie nicht mehr so oft und es ist meist am besten wenn ich betrunken bin. Wenn ich auf Partys bin, dann trinke ich meist immer ein bisschen mehr, um mich besser zu fühlen. Ich gehe fast jedes Wochenende mit Freunden feiern. Außerdem habe ich vor kurzem auf einer Feier angefangen zu rauchen (das zweite mal, dieses mal aber mehr Zigaretten). Jetzt sitze ich hier und habe irgendwie Lust eine weitere zu rauchen (werde es aber nicht machen, aber da ich mich so schlecht schon wieder fühle, hätte ich das schon gern). Habe schon Angst das Alkohol und Zigaretten irgendwann mal mein Leben sein werden.

In meiner Ausbildung ist meine Versetzung in die Oberstufe gefährdet. Ich gebe die Schuld auf meine Persönlichkeit und weil ich so Probleme mit mir selbst habe. Da ich auch unter Schulangst leide und mich allgemein sehr unwohl dort fühle.

Kann mir jemand sagen, wie ich das alles wieder in den Griff bekomme? Ich komme nicht mehr klar! Zu mir: ich bin weiblich und 18 Jahre alt (in einem Monat 19)

...zur Frage

Ich bin innerlich tot... Bitte hilfe von Psychologen.

Hallo,

Ich bin jetzt 13. Als ich damals in die erste Klasse kam war ich der Spaßvogel der die anderen aufheiterte und die Schuld aufsich zog. Doch irgendwann in der 3. Kl. wurde ich immer mehr gemobbt.Meine Eltern waren streng und wir schrieben viele testes. Nachsts konnte ich nicht schlaffen weil ich mir Sorgen (meine eltern sind in sachen tests nett zu mit ich aber nicht zu mir selbst) und hörte summen und eulengeräusche und manchmal Bohrmaschienen (einbildung) Ich begann Horrorfilme mit Freunden zu gucken und (heute mindestens 30 h material) Creepypastas zu hören. Es wurde immer schlimmer, bis ich anfang 2014 mit meiner ,,Traumfrau'' zusammenkam. Nach 5 tagen machte sie Schluss. Ich war baff... Jetzt das eigentliche problem: (wenn ich glücklich bin dann nur ganz kurz)

In mir haben sich 2 hälften gebildet: ich, ich bin sehr depressiv muss wegen jeder kleinichkeit weinen aber ich verberge das immer unter meinem lächeln und späßen.

,,Es'': Es ist meine andere seite die ich versuche zu unterdrücken, als meine freundin schluss machte kam sie fast raus: Es möchte ein messer nehmen und einfach alle töten.

Ich fühle mich so: ich stehe da mit tränen in den augen und es steht hinter mir und zieht mir ein lächeln ins gesicht. Ich habe angst das es irgendwann die oberhand erreicht, und ich meinen freunden wehtuhe.

Bin ich noch irgendwie zu retten? Bitte helft mir! (kein fake... Ich schwöre es)

...zur Frage

schlüsselbein! bitte viele antworten! wichtig! ;-)

hey, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen! ich habe seit einiger zeit schmerzen im/am/hinterm schlüsselbein! angefangen hat es im handballtraining als ich aufs tor bin und geworfen habe und mir dann noch eine am arm gerissen hat, da tat mir allerdings zuerst "nur" mein oberarm weh. dann tage später hat es angefangen das es mir hinter bzw am schlüsselbein weh tat vorallem wenn ich was gerade getragen hatte oder ich mich abgestützt habe! das ganze ist übrigens vor ca 2 monaten passiert. beim handball tut es allerdings kaum weh! eigentlich nur wenn mir wieder jemand im arm hängt beim werfen oder wenn ich sehr fest werfe! jetzt hatte ich heute wieder ein spiel und mir wurde wieder ziemlich heftig in den arm gefasst beim torwurf, jetzt kann ich mit der schulter nichts mehr tragen (z.b. sporttasche) oder auch so bei bewegungen (arm hoch heben) tut es mir jetzt direkt unterhalb/ hinter/im schlüsselbein weh!

kann mir jemand vielleicht sagen was das sein könnte? oder was da so alles langläuft? und sollte ich wegen sowas zum arzt? weil beim handball gehts ja als einigermaßen nur bei manchen bewegungen ziehts/stichts echt fies rein! oder sollte ich vielleicht einfach noch ein bissel mehr kräftigung machen?

danke für eure hilfe!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?