Habe ich einen Vitamin D mangel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

du hast eindeutig ein Mangel, den hat aber fast jeder in unseren Breitengraden.

Wenn du aber kein Calcium Mangel hast, solltest du auch kein künstliches Calcium nehmen, denn das kann für das Herz und den Herzkranzgefäßen gefährlich werden,

Ich selber nehme täglich eine Vitamin D3 - Hevert 1.000 I.E., dadurch wird das Immunsystem gestärkt und das Calcium aus der Nahrung besser in die Knochen eingelagert.

Hooks 01.10.2014, 17:09

Das ist für mich zuwenig. Hast Du mal eine Woche ausgesetzt, ob die Beschwerden wiederkommen? bei mir ist das schon bei 3.000 IE so. Und wenn man solch einen Mangel hat, dann braucht man erst mal eine Anfangsdosis, bevor man zur Erhaltungsdosis übergehen kann.

1

Calcium zusätzlich zuzuführen macht nur Sinn, wenn du Osteoporose hast. Dann aber auch nicht 1000 mg! (=> Verkalkt die Gefäße)

Ich würde dir empfehlen: Dekristol 20.000 IE 1x pro Woche für immer vorerst. Kontrolle im März 2016, dann ggf. Dosisanpassung. ;-)

http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Calcimagon-D3-Kautabletten-A74677.html

Hier steht was zu Deinem Medikament.

So wie ich das verstanden habe, ist das D3 dazu da, aus dem Darm mehr Calcium herauszuholen,. Warum man dann noch extra noch Kalzium gibt, verstehe ich nciht. Vor allem mußt Du dann zusehen, daß Du genügend Magnesium bekommst. Ich hatte von 600 mg Ca laufend Krämpfe (in der SS), da habe ich wieder aufgehört damit. Man bekommt auch Ca durch Mandeln und Sesam, auch dunkelgrüne Gemüse, meine ich.

Ich habe jahrelang täglich 3.000 IE D3 genommen in Lebertran, und nach ein paar Tagen bis eine Woche "ohne" kamen die D-Mangel-Erscheinungen wieder (auch bei Sonnenbaden im Sommer, aber ich wohne nördlich der 54 °).

Nach einem Versuch von einer Kapsel 50.000 (bohrende Gelenkschmerzen nach ein paar Stunden wie weggeblasen) habe ich mir die Bücher gelesen von Dr. von Helden und von Jeff T.Bowles - die haben mich überzeugt. Ich will jetzt hier keine Produktwerbung machen, aber die Bücher sind es wirklich wert, gelesen zu werden. Vielleicht kannst Du sie irgendwo antiquarisch bekommen.

Im Internet kannst Du Dich informieren unter vitamindelta und unter den genannten Autoren.

Thomas153 01.10.2014, 20:03

Vllt hab ich noch zusätzlich Kalzium bekommen, weil der Mangel schon seit Dezember 2013 bekannt ist und ich mindestens seitdem nicht mehr gut Kalzium aufnehmen konnte. Macht es also nun Sinn die 1000mg Kalzium zu nehmen?

0
Hooks 01.10.2014, 22:48
@Thomas153

Hm, das weiß ich so auch nicht. Achte mal - wenn Du es nimmst - auf Magnesiummangelanzeichen, die findest Du bei "Magnesiummangel - kaum beachtet aber folgenschwer". Mg ist der Gegenspieler zu Ca.

Interessant könnte für Dich auch noch Vitamin K sein, und zwar das Vitamin K2 (MK-4 oder MK-7). Angeblich ist das das Schiffchen, das die Ca-Ionen in die Knochen hineinbringt. Ich nehme zum D3 noch das "Super K", erhältlich z.B. über amazon.

0

Hallo Thomas153!

Du hast mit einem Vitamin-D-Wert von unter 4,2 einen erheblichen Mangel!!! Nach den Berechnungen und Erfahrungen von Dr.v.Helden (Buch aus meinem Tipp) ist ein Wert des 25-OH-D-Spiegels von 50 - 90 als ideal anzusehen und sollten angestrebt werden. Das 25-OH-D-Vitamin ist ein konstanter Wert, der 1,25er Wert dagegen tagesabhängigen Schwankungen unterworfen und daher zur Feststellung eines Mangels nicht so geeignet. Dr.v.Helden bezeichnet Werte unter 12 ng/ml als extremen Mangel und Werte zwischen 50-90 ng/ml als optimal. Die Obergrenze sollte bei maximal100 ng/ml liegen. Am besten Du besorgst Dir mal das Büchlein "Gesund in sieben Tagen" von Dr.v.Helden. Dann kannst Du das alles ganz genau nachlesen. Hier noch mein Tipp dazu:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/vitamin-d-mehr-bedarf-als-gedacht

Alles Gute wünscht walesca

Thomas153 01.10.2014, 15:06

Hallo, walesca!

Könntest du mir sagen, wie viel ich einnehmen und was genau ich nehmen soll (Calcium, Magnesium)? Könntest du mir evt einen Link zum Präparat schicken, damit ich es mir selber kaufen kann? Kann ich also schon mal unbesorgt die Tabletten von meinem Arzt einnehmen? Ich bin 178cm groß und wiege 66kg.

0
Hooks 01.10.2014, 17:07
@Thomas153

Mir hat man gesagt, 3 Wochen lang 50.000 IE täglich, dann wöchentlich.

Mg nehme ich 2-3x täglich die 375 mg von Aldi, B-Vitamine von biovea.com/de (50 mg) oder die niedriger dosierten von ratiopharm (Medizinfuchs.de billiger). Je mehr B, desto mehr Mg brauche ich, die wirken scheints nur, wenn sie vom Mg angefeuert werden...

Wenn Du zuwnig D hast, brauchst Du auch mehr Mg, weil ersatzweise die Adrenalinpumpe anspringt, wo eigentlich das D dran wäre (beschreibt Dr. von Helden in seinem Buch). Mg wird für den Bau von Adrenalin gebraucht. Wenn DU DIch schnell aufregst, brauchst Du also mehr ;-)

1
walesca 01.10.2014, 18:14
@Hooks

Das von Dr.v.Helden empfohlene "Decristol 20000 IE" ist verschreibungspflichtig. Aber wenn sich Dein Arzt weigert, es Dir zu verschreiben, kannst du auch nach den Angaben von @Hooks gehen. Ich weiß im Moment nicht, welches Mittel sie anwendet. Allerdings würden bei Dir, nach dem akuten Wert und Deinem Gewicht, die 50.000 IE für 2 Wochen als Anfangsdosierung ausreichen. Danach brauchst Du im Monat noch 120.000 IE als Erhaltungsdosis!! Zu den anderen Mitteln kann ich so keine Angaben machen, da ich mich damit nicht auskenne. Ich nehme Mg nur wegen RLS. Vielleicht kannst Du deinen HA ja mit diesem Link überzeugen, Dir Decristol zu verschreiben!! Einen Versuch ist es doch allemal wert, damit Du das Ganze nicht selbst bezahlen musst. Vom Decristol 20000 IE würdest Du in den ersten 8 Tagen insges. 25 Kps. brauchen und danach monatlich 6 Kapseln als Erhaltungdosis. Dies habe ich nach den Angaben von Dr.v.Helden berechnet!! http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1193 LG

0
walesca 01.10.2014, 18:18
@walesca
Allerdings würden bei Dir, nach dem akuten Wert und Deinem Gewicht, die 50.000 IE für 2 Wochen als Anfangsdosierung ausreichen

Zur Klarstellung: Anfangs 2 Wochen lang täglich die 50.000 IE anwenden! LG

1
Thomas153 01.10.2014, 19:50
@walesca

Kann man echt so viel einnehmen ohne dass etwas passiert? 50.000 hört sich nach einer ganzen Menge an. Kann ich nicht langsam anfangen und zb zu Calcimagon 800 IE noch 1000 IE Vigantoletten hinzufügen? Kann ich denn überhaupt den Normalwert erreichen, wenn ich nur so wenig Vit. D einnehme oder muss man mit so einer hohen Dosis starten? In der Apotheke bekam ich Vigantoletten 1000 IE mit dem Hinweis täglich nur eine einzige Tablette zu nehmen, trotz des Mangels. Und wie schaut es aus mit Magnesium? Wieviel soll ich pro Tag nehmen?

0
Thomas153 01.10.2014, 20:04
@Thomas153

Es sei noch erwähnt, dass der Mangel seit Dezember 2013 bekannt ist. Meiner Meinung nach ist der Mangel aber schon seit mehreren Jahren existent.

1
walesca 02.10.2014, 13:09
@Thomas153

Ich bin leider kein Arzt, der Dir das im Detail genau "verschreiben" kann!! Besorg Dir am besten das Büchlein von Dr.v.Helden, wo alles genau drinsteht. Danach habe ich diese Berechnung auch gemacht (Angaben auf Seite 78/79). Die hohe Anfangsdosis ist nötig, damit der Körper erst einmal wieder möglichst schnell wieder auf den optimalen Wert kommt. Da man diese hohe Dosis ja auf mehrere Tage verteilt, verträgt man es i.d.R. auch ohne Weiteres. Wenn Deine Angaben zu dem Vitamin-D-Wert allerdings aus dem Jahr 2013 stammt, dann kannst Du die o.g. Berechnung natürlich vergessen!! Lass mal einen aktuellen Wert ermitteln. Mehr kann ich Dir dazu leider nicht sagen. LG

0

Was möchtest Du wissen?