Habe ich einen Schlaganfall?

4 Antworten

Die Angst vor einem Schlaganfall ist unbegründet, da das CT ohne Befund war. Normalerweise lässt sich damit ein Schlaganfall sehr gut feststellen.

Am sichersten ist eine MRT (Kernspintomografie), die bei dir noch gemacht wird, wie du schreibst. Wenn die MRT auch ohne Befund ist, kannst du ganz sicher davon ausgehen, dass du keinen Schlaganfall hattest.

Mit Hilfe der MRT lassen sich auf diese Weise kleinste ischämische Infarkte, Blutungen und Wasseransammlungen, so genannte Ödeme, sehr detailliert erkennen. Die Radiologen können außerdem über Lage, Ausdehnung und sogar das Alter des Infarktes sehr genaue Aussagen treffen.

http://www.vitanet.de/krankheiten-symptome/schlaganfall/diagnose/ct-mrt

Es ist auch gut, dass deine Wirbelsäule untersucht wird, weil Taubheitsgefühl und Ausfallerscheinung einer einzelnen Körperregion auch von einer eingeengten Nervenbahn an der Wirbelsäule ausgelöst sein kann. Da du aber schreibst, dass bei dir Arme, Beine und Gesicht betroffen waren, halte ich das für eher unwahrscheinlich, denn dann müssten sehr viele Nervenbahnen betroffen sein.

Bei deinen Symptomen ist ein Neurologe einer der wichtigsten Fachärzte. Falls im KH nichts weiter festgestellt werden kann, dann mache dort einen Termin zur weiteren Untersuchung (Bilder vom CT und MRT mitbringen).

Ich habe manchmal ähnliche Beschwerden wie du, wenn ich eine Migräneattacke mit Aura habe.

Typisch für Migräne ist ein einseitiger Kopfschmerz. Bei einer Migräneaura hat man einseitige Wahrnehmungsstörungen – Taubheitsgefühle (kribbeln) bis hin zu Lähmungserscheinungen. Eine Migräneaura kann auch ohne Kopfschmerz auftreten und ist meist zeitlich auf 10 bis 60 Minuten begrenzt. Hier kannst du mehr darüber lesen:

http://www.migraeneliga-deutschland.de/die-auraphase.htm

Ein auf Migräne spezialisierter Neurologe kann beurteilen, ob es sich wirklich um Migräne handelt. Normalerweise schließt er erst andere Ursachen für die Symptome durch EEG, MRT oder CT aus, bevor er durch gezielte Befragung des Patienten Migräne diagnostizieren kann. Migräne lässt sich durch EEG, MRT, CT nicht nachweisen, da diese normalerweise nicht während eines Migräneanfalles gemacht werden.

0

Oh je, da wird man ganz schön unsicher, das glaube ich gerne. Aber mir scheint, irgendwo ist etwas übersehen worden. So kann man es jedenfalls nicht lassen. Hat jemand schon daran gedacht, den Kopf zu untersuchen? Das ist der nächste Schritt denke ich. Man muss doch alles abchecken und nicht so halbe Sachen machen. Im Notfall kannst du doch einfach den Arzt wechseln. Man muss sich nicht so oberflächlich behandeln lassen. Gute Besserung.

Ich kann Deine Ängste verstehen, sie machen aber alles nur noch schlimmer und enden womöglich noch in Panikattacken. Mich wundert es, dass man noch kein MRT vom Schädel gemacht hat, dass wäre doch mit das Erste bei einem Verdacht auf einen Schlaganfall....Das können sogenannte TIAs sein , (transistorisch-ischämische Attacken), sogenannte Vorläufer von einem Schlaganfall. Die Symptome sind ähnlich wie bei einem Insult, verschwinden allerdings nach Minuten wieder. Sie sind aber unbedingt ernstzunehmen und wenn Du schon Ablagerungen in der Halsschlagader hast, könnte man vermuten, dass in anderen Blutgefässen ähnliche Verhältnisse herrschen....Wie ist Dein Cholesterinwert? Hast Du zu hohen Blutdruck? Hast Du viel Stress? Rauchst Du? Das sind Faktoren, die einen Schlaganfall begünstigen und die Du selbst durch eine gesunde Lebensweise beeinflussen kannst. Dann spielt das Alter, familiäre Häufungen auch noch eine Rolle. Die TIAs wird man nicht unbedingt auf dem MRT Bildern sehen können, es Bedarf einer Untersuchung mit Kontrastmitteln, um die Durchlässigkeit der Blutgefässe feststellen zu können. Du kannst ja fragen...Erstmal werd ruhiger, ganz wichtig und dann wirst Du ja bald untersucht. Ich drück Dir die Daumen, dass es bei den Schüssen vor den Bug bleibt und nchts Ernstes draus wird. Aber verändere Deinen Lebensstil!

Schulter und Arm schmerzen bei Bewegung/Belastung

Ich habe seit Sonntag bei Bewegung bzw. Belastung meines linken Armes schmerzen, wie als wäre mein Armt ausgerenkt. Das ist, seitdem ich unter den Tisch nach einem Beutel gegriffen habe. Besonder schmerzhaft ist es, wenn ich mir z.B. meine Hose hochziehe oder meinen Arm nach hinten dehne. Sollte ich das mal untersuchen lassen oder meint ihr, es geht von alleine wieder weg? Kann ich selbst etwas tun? Danke für eure Hilfe! :)

...zur Frage

Was bedeuted Taubheitsgefühl mit Kribbeln in linker Brusthälfte & teils im linken Arm.

Ich habe seit ca. einem Jahr immer wieder ein komisches kibbeln & taubheitsgefühl in der linken Brust sowie im Arm. Dies tritt zeitgleich mit den selben Symptomen im linken arm auf. Dauert meist nicht mal eine minute & dann ist es wieder weg. Was könnte das sein?

...zur Frage

Sehnenscheidenentzündung im linken bein,gehört ziehen in der wade dazu?

Hoffe mir kann jemand weiter helfen! Als ich Sonntag morgen aufgestanden bin tat mir mein Fußgelenk weh(linkes Bein,innenseite am knöchel)es wurde immer schlimmer(Spannungsschmerz in der Wade)bis ich fast nicht mehr laufen konnte!Bin dann ins KKH,Blut abgenommen(keine Thrombose)der arzt meinte es sei wohl eine Sehnenscheidenentzündung!Meine Frage:Ist es normal das der Fuß so kalt ist als wenn er in Eiswasser wäre und das ich in der Wade ein ziehen habe und beim sitzen in der hinterseite vom oberschenkel?!? Freue mich auf antwort...

Mit freundlichem Gruß

...zur Frage

Wie bekomme ich meinen Ischiasnerv wieder in den Griff?

seit mehreren wochen macht sich mein ischiasnerv bemerkbar und zwar abwechselnt mal links mal rechts am bein entlang ,wobei die rechte seite überwiegt.im rechten bein habe ich dann auch manchmal ausfallerscheinungen ,also son schwächegefühl ,daß ich etwas einknicke.vom arzt habe ich diclo50 bekommen gegen den schmerz .was kann ich denn noch machen ,? kann doch nicht nur schmerzmittel einnehmen .ansonsten kann ich mich gut bewegen .

...zur Frage

Zuckungen im linken Arm und Bein- könnte das etwas schlimmes sein?

Ich hab schon seit längerer Zeit Zuckungen, man kann es auch als Anfälle bezeichnen, im linken Arm und Bein, diese dauern immer nur ca. 3 Sekunden. Dabei überdehnen sich die Gelenke und Hand/Arm und Bein "fuchteln" in der Luft herum. Ich hab gehört dass das mit Magnesiummangel zu tun haben kann. Es kommt oft in der Schule, beim sport manchmal und wenn ich plötzliche Bewegungen machen, wie plötzlich Aufstehen.

Bitte helft mir! Jetzt schonmal vielen Dank für die Antworten:D

...zur Frage

Provisorische Lösung gegen Symptome von Schimmel in der Wohnung?

In meiner Wohnung hat sich etwas Schimmel verbreitet und leide darunter mit Schnupfen, Schwach , Muskelkater, usw.

Nächste Woche kommt ein Spezialist um die Sache zu klären und hoffentlich lösen. Was kann ich dazwischen tun? Die Wohnung ist sauber und Schimmel ist am Eingang/Flur und im Badezimmer.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?