habe ich AIDS???

Support

Liebe/r KaraGun,

Deine Ängste kann ich verstehen, jedoch möchte ich Dich darauf hinweisen, dass gesundheitsfrage.net eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum ist. Wenn Du noch Rat und Informationen zu Deinem Anliegen hast, kannst Du das mit einer neuen Frage einholen.

Bitte beachte dies zukünftig. Vielleicht schaust Du diesbezüglich auch noch mal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Linda vom gesundheitsfrage.net-Support

3 Antworten

Wie schon von anderen gesagt, hat es vor Ablauf von sechs Wochen wenig Sinn, einen Aids-Test machen zu lassen. Die Ungewissheit, die Du jetzt durchmachst, solltest Du mit Gelassenheit ertragen, denn am Ergebnis kannst Du eh nichts ändern.

Lies derweil mal hier: http://www.hiv-info.de/index.jsp?nodeid=01_4

Versteh aber bitte, daß Dir hier keiner Deine momentanen Sorgen nehmen kann. In einem ordentlich geführten Bordell ist die Gefahr, an HIV zu erkranken, mit Sicherheit geringer als in einer zwielichtigen verschwiemelten Absteige.

Wenn Du noch sehr jung bist, verarbeite Dein Erlebnis doch bitte als "Erfahrung" und ziehe die entsprechenden Konsequenzen.

ich habe das hier in deinem link gefunden lena101...

Ungeschützter aktiver (insertiver) Vaginalverkehr: Sehr riskant! Infektionswahrscheinlichkeit je Kontakt 0,03 % - 5,6 %

bei mir war das aber nicht so das ich die ganzezeit ohne kondom geschlechtsverkehr hatte sondern das mein condom abging und ich 3-5 stöße ohne kondom gemacht habe sind die chancen jetzt sehr gering also geringer als hier?

Du kannst prophylaktisch jetzt einen HIV-Test machen, um auszuschließen, dass Du nicht längst positiv bist. Dann kannst Du in sechs bis acht Wochen den test wiederholen und dann später evtl nochmal. Aber als Tipp für die Zukunft: Kondome gehen eigentlich nur ab, wenn sie nicht passen oder falsch aufgezogen wurden. NImm die passende Größe und achte auf das richtige Überstreifen! PLatzen tun sie auch nur, wenn sie fehlerhaft genutzt werden und die Größe nicht stimmt. Wenn Du das nächste mal mit einer Prostituierten schläfst, pass also gut darauf auf und bringe am besten Deine eigenen (passsenden) Kondome mit. Zu Deiner eigenen Sicherheit. Viel Glück!

Das meinte ich u. a. mit "Konsequenzen aus der Erfahrung ziehen"!

0

Grosses Problem! Was soll ich tun?

Hallo zusammen

Ich (M, 20) habe ein riesen Problem was ich euch gerne erzählen möchte.

Mit 18 Jahren habe ich mit harten Drogen angefangen zu konsumieren.
Und mit 19 habe ich angefangen LSD zu konsumieren. Anfangs nur ab und zu aber mit der Zeit wurde es schon öfters. So ca 4 mal im Monat sage ich jetzt mal. Doch eines Tages ist etwas passiert. Es war an einer Party. Ich hatte mal wieder lust zu konsumieren. Da bekamm ich Amphetamine (eine line) und LSD. Am anfang war alles gut doch plötzlich hatte ich das gefühl ich muss mal auf die toilette. Das habe ich dann auch gemacht aber als ich mich wieder hin setzte musste ich schon wieder piseln. Aber es kam nichts mehr. Dieses gefühl blieb die ganze Zeit. Plötzlich hatte ich das gefühl alle schauen mich an, lachen mich aus oder reden über mich. Und da hab ich mir gedacht was hab ich jetzt bloss falsch gemacht? Hab ich etwa irgendwie daneben gepiselt oder so? Dem war aber nicht so. Aber ich habe mich trotzdem noch von allen beobachtet gefühlt. Seit dem habe ich angst unter vielen Leuten zu sein. Ich habe angst die Kontrolle über meinen Körper oder Harndrang zu verlieren. Ich weiss einfach nicht mehr weiter und wäre für ratschläge sehr dankbar. Hab das jetzt schon seit vier Monaten. Vor diesem LSD konsum hatte ich diese Soziale Phobie nicht.

Jetzt noch was anderes was mich auch zum studieren bringt. Wenn ich Stuhlgang habe und pressen muss kommt beim penis so tropfenweise eine weisse Flüssigkeit raus. Muss ich das ernst nehmen und zum Doktor gehen und das untersuchen lassen?

Wäre für antworten sehr dankbar

...zur Frage

Gleitwirbel L5/S1 2. Grades - Erfahrungen mit Operationen?

Hallo. Ich bin 22(!!!) Jahre alt. Vor 3 Jahren wurde bei mir ein Gleitwirbel durch ein MRT festgestellt, der angeblich nicht so schlimm ist, wo man nichts gegen tun müsse... aufgrund meiner starken Schmerzsymptomatik bekam ich jedoch Schmerztherapie in Form von Infusion und Akupunktur, die keinen Erfolg ergaben.. nun, seit dieser Zeit steigt der Schmerzverlauf konsequent nach oben. Seit mehreren Monaten ist es so schlimm, dass ich in meinem Alltag und in meinem Beruf (Ich arbeite als Gymnastiklehrerin) teilweise stark eingeschränkt bin. Ich traue mich kaum noch, Dinge zu unternehmen vor lauter Angst, ich bekäme wieder so Schmerzen, dass ich es nicht aushalte. Ich kann es mir gar nicht mehr vorstellen, wie es ist, keine Schmerzen zu haben.. Beim letzten MRT im Januar diesen Jahres stellte eine andere Orthopädin, zu der ich nun gewechselt habe aus lauter Verzweiflung, fest, dass der Gleitwirbel deutlich fortgeschritten ist (16,5mm - das ist fast die Hälfte des Wirbelkörpers - verschoben). Aktuelle Therapiemaßnahmen laufen (Physiotherapie, TENS-Reizstrom) und ich mache natürlich seit 5 Jahren regelmäßig Sport, wobei ich auch speziell darauf achte, meinen Rücken und den Bauch zu trainieren... Sie sagte mir, dass ich wahrscheinlich nicht um eine Operation herumkommen werde. Das schockiert mich natürlich und ich bin absolut verzweifelt.. wer will denn schon mit 22 Jahren an der Wirbelsäule operiert werden????

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht, seid vielleicht um die OP herum gekommen oder könnt von euren Erfahrungen mit der OP berichten?


vielen Dank im Voraus für die Antworten!!!

liebe Grüße

Marina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?