habe ein atemwegsinfekt !!!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Jennifer, sowohl bei Erkältungskrankheiten als auch bei allergischen Erkrankungen wie Asthma hat sich die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) bewährt. Zink wirkt entzündungshemmend, antiallergisch, stärkt die Abwehrkräfte und ist u.a. wichtig für die Schleimhäute.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Woche ist schon recht kurz, meiner Erfahrung nach ziehen sich Atemwegsinfekte häufig bis zu zwei Wochen hin, bis sie ganz abgeheilt sind.

Ob du als Asthmatikerin besonders gefährdet bist, weiß ich nicht. Hattest du in der Vergangenheit denn häufiger Probleme mit Atemwegserkrankungen? Das solltest du doch selbst am besten beurteilen können.

Manchmal ist auch eine gereizte/ausgetrocknete Schleimhaut in Nase und Rachen "Schuld". Keime setzen sich dann besonders gut fest. Auch kann eine belegte Zunge auf einen verkeimten Hals hinweisen (hier hilft z.B. ein Zungenschaber).

Sehr gut als Vorbeugung ist z.B. tägliches Gurgeln mit Salzwasserlösung (am besten Abends, nach dem Zähneputzen). Hierzu einfach einen Teelöffel normales Salz in einem Glas warmem Wasser auflösen und gurgeln. Das wirkt keimtötend und feuchtet gleichzeitig die Schleimhäute an. Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommst Du an Pflanzen heran? Täglich ein paar Gänseblümchen essen und ein paar Blätter von Spitzwegerich (alles gut kauen!), das hilft sehr gut. Ist auch für Asthma verträglich.

Es gibt noch etliche Pflanzen mehr, hier kannst Du schauen:

http://www.heilkraeuter.de/krank/atemwege.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo jenniferm12,

ich nehme salbutamol auch. das ich nun öfter atemwegsprobleme habe kann ich so nicht bestätigen. aber wenn ich mal erkältet bin zieht es sich länger als bei leuten die nix mit den atemwegen haben.

lg

sandro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?