Habe des Gefühle einen Gurt um die Brust zu tragen!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann mir sehr wohl vorstellen dass Muskelverspannungen und dadurch resultierende Einschränkung der Rippenwirbelgelenke zu Atemeinschränkungen und damit verbundene Atemnot führt....und wer atemnot hat, tendiert sicher zur Panik und zu Hyperventilation. Ich finde es oft unverantwortlich, dass manch ein Arzt nichts finden kann, nur weil er nicht am richtigen Ort oder mit den richtigen Methoden gesucht hat....dem Patienten aber eine psychische Erkrankung zu unterstellen und ihn so nach Hause zu schicken...kenn solche Fälle zu Genüge.

Wenn dein Arzt nichts gefunden hat, hast du folgende Möglichkeiten: Du kannst dir einen anderen Arzt suchen und dich noch einmal untersuchen lassen, nicht nur die Lunge, sondern auch Herz, Blutdruck etc., eine Totaluntersuchung eben. Falls dann auch nichts Besorgniserregendes gefunden wird, könnten deine Beschwerden wirklich psychosomtisch sein, d.h. die Probleme sind real, die Ursache liegt irgendwo in deiner Psyche. Dann solltest du eine Therapie in Erwägung ziehen um herauszufinden, was da nicht stimmt. Eine Überweisung bekommst du von deinem Hausarzt. Gute Besserung!

Ich hatte mal einen Kunden - der hatte so ähnliche Symptome wie du sie beschreibst. Bei Ihm war es "nur" eine chronische tiefgreifende Muskelverspannung. Laß das mal überprüfen - gehe zu einen Masseur der was von "Trigger" Punkte versteht - kann nicht jeder . Wenn Du diese TriggerPunkte lösen kannst , hast mit einer hohen Wahrscheinlichkeit kein Problem mehr . schöne grüße bonifaz

Ich habe noch nie gehört, dass Muskelverspannungen Panik, Hyperventilation und Atemnot hervorrufen. Dann käme schon eher, neben psychischen Ursachen, eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-System infrage.

0

Was möchtest Du wissen?