Hab mir 8 Wirbel ausgerenkt und nunn schmerzen ohen ende

1 Antwort

Kamen die Schmerzen ganz plötzlich oder hast du vorher irgendetwas gemacht?

Wo sollen denn 8 Wirbel ausgerenkt sein? Was für ein (Fach-) Arzt war das? Scheinbar hat das ganze "Einrenken" nichts gebracht. Auf jeden Fall den Arzt erneut aufsuchen bzw. den Arzt wechseln!

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Hüftdysplasie gemacht?

Hallo ich bin 21 Jahre alt und vor ca. einem halben Jahr wurde bei mir beidseitige Hüftdysplasie festgestellt. Früher habe ich Fußball gespielt und bin oft tanzen gegangen. Dies ist nun schon nicht mehr möglich. Mein Arzt hatte mir empfohlen keine gelenkbelastenden Sportarten zu treiben wie joggen evt. Ich solle mich doch eher aufs schwimmen und Fahrradfahren umstellen. War auch soweit kein Problem für mich.

Mittlerweile habe ich fast jeden zweiten Tag Hüftschmerzen, die von der Hüfte bis ins Knie strahlen, ohne Medikamente wie Paracatamol und Ibuprofen geht es dann auch nicht mehr. Diese nehme ich auch nur Nachts um schlafen zu können und meine "zappel Beine" ruhig zu stellen. Des Öfteren habe ich das Gefühl mein Hüftgelenk sitzt schief, dann dehn ich mich und zack knackt es und es sitzt wieder alles da wo es sein sollte. Ich habe etwas Angst, da ich jetzt schon starke Probleme, die innerhalb von nur 2-3 Jahren von 0 auf 100 kamen, habe. Wann sollte ich überlegen mir die Hüfte operieren zu lassen? Ab wann ist es nötig?

Habt ihr vielleicht etwas leichtere und wirksamere Medikamente gefunden? Habt ihr andere Therapiemöglichkeiten gefunden? Ich bitte um eure Hilfe

...zur Frage

Bandscheibenverwölbung Schmerzen - Was tun?

Es fing an Ende April, ich stand morgens auf, es schoss mir ein heftiger Schmerz vom linken Oberschenkel ins Knie und Schienbein. Meine Odysse fing an.. ich ging zum Hausarzt, bekam nur Schmerztabletten und eine Überweisung zum Orthopäden. Der Orthopäde untersuchte mich und gab mir eine Spritze in den Oberschenkel - angeblich Schleimbeutelentzündung. Die Schmerzen waren richtig ziehend, reißen, wie ein Messerstich ins Knie, konnte kaum laufen oder stehen. Im sitzen waren die Schmerzen genauso furchtbar.. so furchtbar, dass ich mir garnicht vorstellen kann, wie man sowas aushalten kann! Die Schmerzen waren permanent, immer gleich stark und vor allem in jeder Position und das 24 std. für ganze 2 Wochen! Dann kam die Taubheit ins Spiel.. mein Bein fühlte sich an wie ein Holzbein, Das Knie und das Schienbein taub, sodass ich immer mit dem "gesunden" Bein, die Treppenstufen zuerst anlaufen musste, denn das linke war zu schwach! Mit der Taubheit, verging auch der Schmerz.. und nach weiteren 2 Wochen war wieder alles in Ordnung. Ich lebte also weiter.. Bis zum 1. August. Da schossen mir die Schmerzen wieder genauso morgens nach dem Aufstehen ins Bein, wie ich es schon kannte. Also wieder zum Orthopäden, er überwies mich zum CT. Ich bekam Tildin 100mg (2x am Tag + Ibuprofen 800) die Schmerztabletten brachten rein garnichts! 2 Tage später, konnte ich es vor Schmerzen nicht mehr aushalten und flüchtete mit letzter Kraft ins Krankenhaus! Dort wurde ein MRT gemacht, was besagt: Bandscheibenverwölbung L5/S1, Nervenkanäle frei. Sie diagnostizierten mir eine Ischialgie. Zudem wurde das Knie geröngt, ohne Befund.

Nun lag ich dort, bekam 3x am Tag Paracetamol 1000mg, 2x Tildin 100mg, 3x 800mg Ibuprofen. tizanidin 4mg und Abends je 2 Spritzen Dipidolor - ES WIRKTE NICHTS!

Nach 5 Tagen voller Qual und Hoffnungslosigkeit, verliess ich das Krankenhaus auf meinen Wunsch hin.

Nach weiteren 14 Tagen, war der Schmerz wieder weg. Ein kribbeliges Gefühl und Missempfundung habe ich am Knie. Kann mich nicht aufs Knie bücken, komme nicht mehr hoch und ist sehr Schmerzhaft.

In der Schmerzfreien Phase, nehme ich keine Schmerzmedikamente!

Mein Hausarzt verschreibt mir keine Physio, kein Budget da! Mein Orthopäde sagt nur ich sei zu dick, das wäre mein Problem und verschrieb mir Reha Sport im Fittnesstudio! Aber wie soll ich bitte auf dem Boden krabbeln mit diesem Knie? vogel.gif Ich habe mich nun selbst in einem Aqua Fit Kurs angemeldet, den ich auch selbst bezahle. Der geht aber erst in 1 Monat los.

Nun war ich vor ein paar Tagen bei einem Schmerztherapeuten, ich nehme seit 3 Tagen nun Lyrica 75mg, die hat er mir verordnet. Das war auch der Erste, der mich ernstgenommen hat und sich Zeit nahm!

Seit gestern Abend spüre ich wieder ein ziehen im Oberschenkel und verfalle in absolute Panik.

Ist es normal, dass man solche Schmerzen haben kann? Vor allem auch permanent?

...zur Frage

Nach Sturz vom Pferd immer wieder starke Rückenschmerzen

Hey:) kurz zu Anfang: im Nov 2013 bin ich (jetzt 15 und bin nicht übergewichtig) vom Pferd gefallen. Hab seitlich einen Abgang gemacht und bin unglücklich mit dem Genick aufgekommen und dann auf den Rücken geknallt. Bin damals sofort wieder weiter geritten. Ein paar Stunden später hatte ich schließlich so derbe Rückenschmerzen, dass ich mich kaum noch bewegen konnte, nicht mehr stehen, sitze konnte usw oder nach rechts & links gucken konnte und einfach nur irgendwie im Bett lag (so, dass es möglichst wenig weh tat). Am nächsten Tag sind wir zum Arzt gefahren, wo mein kompletter Rücken geröntgt wurde & wegen einer nicht eindeutigen Stelle an den Halswirbel wurde ich am nächsten Tag ins MRT gesteckt. Dort wurden die Halswirbeln untersucht, aber es wurde nichts gefunden. War alles nur stark geprellt, verstaucht usw... Außerdem soll sich damals so ein "Nervenschlauch" an der Wirbelsäule stark zusammen gezogen haben. Habe gut 3 Monate Krankengymnastik mit allem drum und dran bekommen. Kurz danach fingen die Rückenschmerzen wieder so stark an, dass ich kaum noch was machen konnte, hatte dann wieder Kr.gymnastik. Um's kurz zu fassen: Seitdem war ich nicht mehr bei der Kr.gymnastik habe aber zwischendurch immer mal wieder sehr starke Rückenschmerzen (ich achte darauf, dass ich immer möglichst gerade stehe usw, weil ich keine Lust auf wieder so welche Rückenprobleme haben, sitze auch nicht den ganzen Tag vorm Computer o.ä & bewege mich viel, ausser wenn ich eben in der Schule bin, da ist ja ausser Sport nicht viel mit Bewegung). Mein ganzer Rücken tut dann immer total weh. Unter größerer Belastung fühlt sich mein Rücken im Bereich der Lendenwirbel so an, als ob er gleich durch brechen würde. Außerdem knackt mein Rücken bei manchen Bewegungen sehr, so dass ich danach z.B nicht mehr nach links gucken kann. Bei mir springen wohl andauernd Wirbel immer so ein bisschen daneben (wurde bei der Kr.gymnastik auch mehrfach eingerenkt, weil die so nen bisschen daneben waren). Sagen mir auch alle. Nun habe ich seit einer Woche wieder zum Teil derbe Rückenprobleme. Wieder mein ganzer Rücken. Die Schmerzen ziehen sich an den Seiten am Nacken bis zum Kopf hoch habe auch zwischendurch ziemliche Kopfschmerzen. Zum Teil kann ich kaum sitzen/ stehen, weil alles eben so extrem weh tut oder nach links und rechts gucken & mein Rücken fühlt sich zum Teil eben wieder so an als ob er zusammen brechen würde... Wenn meine Eltern mir die Wirbelsäule mit den Fingern rauf fahren, spüren die, dass Wirbel am Nacken wohl ziemlich daneben hängen. Hab,wenn ich mich nach vorne bücke auch einen Hubbel dort, der schon sehr ab steht. Das ist auch eine der Stellen, die extrem weh tut. Seit zwei Tagen fühlt sich mein halber Nacken & meine halbe rechte Schulter iwie taub an. War auch wieder beim Arzt. Hab Ibuprofen bekommen (mehr wurd nicht gemacht) & Mo soll mein ganzer Rücken geröntgt werden.Bin mittlerweile am verzweifeln. Was könnte das seien? Halte das nicht mehr aus:( LG

...zur Frage

kann mir bitte jemand helfen? :(

Ich bin 17 Jahre alt und seit knapp 5 Wochen geht es mir einfach nur schlecht. Es hat mit einer normalen Mandelentzündung + Fieber angefangen. Aber als das alles weg war, blieb ein lautes tauschen in den Ohren, ab und zu sowas wie Atemnot, herzrasen und leichtes Schwindel Gefühl das aber von Tag zu tag schlimmer wird! Dieses rauschen in den Ohren hat ich schon länger aber nicht so laut. Und mittlerweile dreht sich alles durchgehend richtig extrem seit tagen. Ich hab ab und zu auch Konzentrations Schwierigkeiten und fühle mich mega benommen und mein Blutdruck sackt ab und zu ab. War schon im Krankenhaus für ein paar tage für alle möglichen Untersuchungen und proben abgeben aber alles bestens. Der Psychologe konnte auch nichts finden. Kann kaum noch schlafen da es einfach schlimmer wird und ich totale nervös bin. Weiß jemand was es sein könnte? Hab auch ab und zu Nacken und rücken schmerzen... vielleicht Atlas Wirbel oder Flüssigkeits Mangel??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?