Hab ich einen Ermüdungsbruch?

2 Antworten

Hallo...ein Ermüdungsbruch ist ein Überlastungsschaden des passiven Bewegungsapparates!Beweisend ist ein positiver Röntgenbefund,der meistens aber erst nach 2.-4. Wochen gelingt!Im Zweifelsfalle kann eine Szintigraphie-oder Kernspindomographie in der Frühphase die Diagnose sichern!Du solltest also nicht länger warten und ärztliche Hilfe suchen!!!Alles Gute und ein Frohes Fest! AH

es kann schon sein, dass du einen Ermüdungsbruch hast. Dein Knochen verfomrt sich, weil du ihn in deinem Job für dich ungewohnt belastest. LEider kann man einen Ermüsungsbruch auch nicht gut auf einem Röntgenbild sehen, erst nach ein paar Wochen oder Monaten, wenn sich der Knochen umgebildet hat hören die Schmerzen auf und es lässt sich auf einem Röntgenbild feststellen. Stelle dich bei einem Arzt vor und lasse deinen Fuss untersuchen.

Elektrotherapie bei Fußbeschwerden?

Ich habe seit 4 Wochen Schmerzen bei der Belastung und bei Druck auf meinen rechten Frontfußbereich. Seit circa 8 Wochen gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio. Als ich das erste mal beim Arzt war, meinte dieser, dass meine Fußmuskulatur verspannt wäre und hat mir ein paar Tipps gegeben, wie sich die Muskulatur entspannen kann. Diese habe ich täglich gemacht. Nach 3 Wochen war allerdings noch keine Besserung spürbar, daher war ich gestern wieder beim Arzt. Dieser meinte dann, dass mein Fuß mal geröntgt werden soll, was danach gemacht wurde. Auf den Bildern war allerdings kein Bruch sichtbar. Mein Arzt meinte daraufhin, dass mein Fuß scheinbar durch meinen regelmäßigen Sport überlastet wäre und hat mir jetzt 8x Elektrotherapie verschrieben. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass das nur eine Überlastung ist... Bei jedem Schritt habe ich extreme schmerzen, welche sich durch meinen ganzen Körper ziehen. Dazu kommt teilweise immer wieder ein kribbeln im ganzen Körper dazu. Habe die Angst, dass irgendwas mit meinem Nerv am Fuß eventuell nicht stimmt. Hat da jemand Tipps oder Erfahrung? Danke im Voraus!

...zur Frage

Mein Fuß schmerzt ständig - Ermüdungsbruch?

Schon seit ein paar Wochen schmerzt mein Fuß ziemlich, gerade unter Belastung. Wenn ich in einem bestimmten WInkel auftrete, kann ich den Fuß gar nicht erst belasten. Es tut vor allem an der Innenseite weh, kurz vor meinem Ballen. Seit drei Wochen reibe ich die Stelle schon mit Voltarengel ein, aber bis jetzt hat sich noch nicht viel gebessert. Könnte das ein Ermüdungsbruch sein? Ich spiele Fußball im Verein und bin deshalb darauf angewiesen so schnell wie möglich wieder fit zu werden, was meint ihr denn?

...zur Frage

Wird nach einem Bruch wieder ganz normaler Knochen aufgebaut?

Mein Freund hat sich vor einer Weile den Unterarm gebrochen. Ich hatte mich gefragt, ob das ganz normaler Knochen ist, der da wieder nachwächst. Also ist der neue Knochen genauso beschaffen und genauso belastbar wie der alte?

...zur Frage

Starke Schmerzen kleiner zeh

Gestern abend bin ich irgendwie mit meinem rechten fuß gegen unsere balkontür gelaufen.. mein fuß oder besser gesagt kleiner zeh tut sehr weh, egal ob druck dran kommt oder nicht. Bewegen geht einigermaßen, aber nur mit noch stärkeren schmerzen. Beim gehen kommt der zeh gar nicht auf den boden und der fußballen dort tut dann sehr weh. So äußerlich sieht man nichts, aber ich merke halt das der ballen da wohl etwas dick ist. hatte mir die tür zwischen den kleinen zeh und dem daneben gehaun...

Nun, heut ist feiertag, das heißt zum arzt kann ich nicht und notaufnahme wäre wohl doch etwas übertrieben..

Jemand ne ahnung was das sein kann? bruch schließe ich aus, da halt nix blau ooder so ist...

...zur Frage

Fußschmerzen ohne Befund...

Hallo, ich bin Ende Juni mit dem Fuss umgeknickt, kein Bruch, Diagnose: Zerrung. War nach 1 Woche gut, Fuss nach innen biegen tat noch leicht weh, Arzt meinte das das durch meine 1wöchige Schonhaltung kommt. Diese habe ich abgelegt, trotzdem tut das seitdem je mehr ich mache umso mehr weh. Aushaltbar, aber weh. Sobald der Fuss von der normalen Bewegung abweicht (zb beim Socken ausziehen an der Zehe hängen bleiben) hör ich die Englein singen. Unebener Boden, leichte Schuhe tun weh. Alles dann erst hinterher - spätestens Abends. Selten so schlimm das ich garnicht auftreten kann. Keine Schwellung, keine Rötung, kein Bruch, nichts. Arzt gestern: Ich bin der Meinung das sie nichts haben! Ja, klar, sind Phantomschmerzen... Kernspintermin hab ich in 2 Wochen. Kennt jemand sowas, was meint ihr, was kann sein? Danke... lg

...zur Frage

Noch immer Schmerzen am Fuß nach 7 Monaten (Quetschung)

Hallo, im September letzten Jahres hatte ich ein Unfall, wo mir ein PKW über den rechten Fuß komplett drüber gefahren ist. Ich kam ins Krankenhaus und wurde auch geröntgt, aber man konnte keinen Bruch fest stellen. Nach einiger Zeit, wehrend ich mein Fuß oft eingecremt, hochgelegt und gekühlt habe, hatte ich noch immer verdammt starke schmerzen. Ich mir wurde Tomographie zu gewiesen. Dort konnte man jedoch auch nichts erkennen. Wie ein angebrochener Knochen und das eine Sehne gerissen war, da die Stelle wo es weh tut, eine bestimmte Sehne verläuft. Es war nur der Verdacht an einer Sehnenreizung und dass diese ca. bis zu 4 Monaten andauern kann. Nun sind aber schon 7 Monate vergangen und habe noch immer heftige Schmerzen am ganzen Fuß. Ich gehe auch zur Physiotherapie, die mir bis jetzt leider noch nichts brachte. Schmerzen treten auch auf, wenn ich gehe und stehe. Brauche oft Schmerztabletten und creme den Fuß regelmäßig mit Mobilat ein. Ich bin am verzweifeln, weil man einfach nichts findet und auch nichts unternehmen kann. Muss ich jetzt für immer mit Schmerzen leben? Gibt es vll doch ne Möglichkeit oder ein Verdacht, was ich haben könnte. Soll ich zu einem speziellen Arzt gehen? Würde mich über Antworten sehr freuen! Liebe Grüße Nathaniel.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?