Hab ich einen bandscheibenvorfall oder nicht?

2 Antworten

Ich habe auch einen Bandscheibenvorfall und mehreher Vorwölbungen und ich hatte auch in der akut Phase ein Brennen am Oberschenkel und er ist auch immer noch nach einem Jahr taub.

Vll. solltest du mit deinen CT Bildern mal zu einem Orthopäden bzw Neurochiruig gehen.

Im normalen KH (ohne Orthopädie oder Neuro) hab ich selbst auch nur schlechte Erfahrungen gemacht teils wurde ich nicht Ernst genommen durch mein Alter da ich zu dem Zeitpunkt erst 16 war und andererseits weil die nicht darauf spezialisiert waren.

Ich versteh, dass du mit deinem Latein am Ende bist, wenn du keine hilfreiche Behandlung bekommst und in deinem Alltag eingeschränkt bist, dass ist auch für mich nach einem Jahr noch schwer aber ich kann dir nur raten such dir einen guten Orthopäden bzw Neurochiruig und besprich mit denen die Bilder und deine Symptome vll rührt das doch von dem Bandscheibenvorfall her, mein Bandscheibenvorfall ist auch nicht sehr groß und trotzdem habe ich seit einem Jahr starke Beschwerden.

Also lass dich von der Ärztin im KH nicht abwimmeln und such dir einen anderen Arzt, bei mir war es laut Arzt im KH nur ein eingeklemmter Nerv und wie man sieht hat sich der auch seeehr geirrt.

Gute Besserung

Alicia

Ich habe gerade mal die Symptome einer Bandscheibenprotrusion rausgesucht:

  • es kommt zu Schmerzen in den betroffenen Wirbelbereichen.
  • durch den Druck werden die Gefäße und Nerven eingeklemmt. Dies kann zu Einschränkungen z.B. in den Beinen führen und zur Verringerung der Beweglichkeit. Auch neurologische Störungen wie Reflexausfälle, Einschränkung der Empfindung und Taubheitsgefühle können Folgen einer Bandscheibenprotrusion sein
  • Tägliche Bewegungen wie das Strecken und in die Hocke gehen fallen schwerer.
  • es kommt zu einer Kraftminderung der Muskulatur

Quelle: http://bandscheibenprotrusion.com/

Bei dir kann es sich um diese neurologische Störung handeln. Behandelt wird das Ganze durch die Stärkung der Wirbelsäule mit gezielter Krankengymnastik, Wärmeanwendungen, Massagen und Akkupunktur.

Danke für die antworten, bin mittlerweile stationär im kh ging einfach nicht mehr und bekomm am Montag die ersten Ergebnisse dann werd Ich genaueres wissen. Nochmals vielen dank Liebe grüße und gute Besserung

Dean

0

Bandscheibenvorfall unsagbrae Schmerzen nun PRT

Hallo und schönen guten Tag,

wende mich mal mit einer Frage an die hiesigen User.

Ich habe seit dem 12.01.2013 starke Schmerzen im Rücken, bin morgens aufgewacht und hatte diese Schmerzen auf ein mal. Naja wie es halt so ist bin ich erst ein paar Tage später zum Arzt am 17.01.2013 dieser meinte Ischiasnerv und ich habe eine Spritze bekommen diese aber hat null geholfen und ich hatte ein Horrorwochenende, vor Schmerzen, vor mir. Daraufhin bin ich am Montag dem 21.01.2013 wieder zu meinem Arzt und sagte ihm das und auch das ich das Gefühl habe das die Schmerzen sich um 100% verschlechtert haben nach der Spritze. Der Doc meinte das dies nicht sein kann, aber wollte ein MRT machen lassen nur aufgrund von Vitamin B habe ich noch am selben Tag das Glück gehabt das eines gemacht wurde udn dort wurde ein kleiner Bandscheibenvorfall festgestellt in L4. Am anderen Tag wieder zum Arzt ihm dies berichtet und er meinte Schmerztherapie mit 3x ibu 600 dazu morgens und abends je 1 Tramal 100mg und dazu noch 4x Täglich 20 Tpf. Tramal 100. All dieses hat keinerlei Schmerzen gelindert, im gegenteil es kamen noch überlkeit und kopfschmerz dazu. Seit dem o.g. ersten Datum habe ich Schmerzen die sich nach der ersten Spritze, wie erwähnt, erhöht haben und ich keine Nacht mehr schlafen kann kaum noch laufen kann die Schmerzen gehen ins Bein Füsse überall hin, es ist wirklich kaum auszuhalten daraufhin habe ich eine Überweisung zum PRT bekommen und auch hier durch Glück, lange warte zeiten, gehabt und habe morgen mein erstes PRT auf der Überweisung steht* Wurzelirritation L 4 li. (?) Lumboischialgie li.* Inwiefern habt ihr erfahrungen mit dem MRT denn die Schmerzen sind mittlerweile unerträglich dazu kommt die Schlaflosigkeit und das ich auch nicht mehr sagen kann wo der Schmerz herkommt da Beine Waden Hüfte etc weh tut, so als wäre das Herz da rein gerutscht. Ich kann mich vor Schmerzen nicht mehr konzentrieren o.ä.! Weiß garnicht was passieren soll wenn das PRT nicht anschlagen sollte, denn Nervlich bin ich schon sehr am Ende. Würde mich sehr freuen über Antworten. Kann es sein das es gar nicht von der Bandscheibe kommt sondern vom Nerven? MfG

...zur Frage

Seit kurzem habe ich so komische Mini-Krämpfe in der Hand wenn ich eine Maus halte, was könnte es sein?

Ich halte meine Maus mit der rechten Hand, doch seit kurzem habe relativ häufig solche, ich könnte es am besten mit Mini-Krämpfe beschreiben. Es tut nicht weh, ist eigentlich nur sehr subtil, aber es fühlt sich sehr komisch an. Es zieht an meinen Fingern, mir kommt vor, dass ich in der Bewegung der Maus etwas eingeschränkt bin teilweise, wenn ich es habe. Und es drückt auch etwas auf die Tasten. Gestern wurde es dann das erste mal so schlimm, dass ich ohne zu wollen Rechtsklick gedrückt habe. Nicht so schlimm, aber ich mache mir schon sorgen, nicht dass es schlimmer wird.

Am Computer sitze ich eigentlich die meiste Zeit am Tag.

Vielleicht weiß ja jemand was das ist, vielleicht sogar etwas bekanntes. Vielen Dank!

...zur Frage

Ischias Nerv? + ziehen am Oberschenkel?

Hey Community, ich weiß das ihr keine Ärzte seit und auch keine Ferndiagnosen stellen könnt, aber vielleicht hattet ihr sowas ja auch schon mal und könnt mir weiterhelfen. Die rechte Seite über dem Po tut total weh, als ob was eingeklemmt ist (das zieht auch direkt über den Po). Manchmal so schlimm das ich nur unter Schmerzen von der Couch aufstehen kann, oder zb auch morgens aus dem Bett zu kommen ist manchmal gar nicht so leicht.. . Zudem zieht und drückt es auch vorne am rechten Oberschenkel, was ist das?

Spritzen hinten rein helfen immer nur einen Tag genau so wie ne Schmerztablette. Manuelle Therapie hatte ich gerade 6x, hat gar nichts geholfen. Bin so langsam ratlos. Wo kann ich damit hingehen, was kann ich machen?

Orthopäde, Scherztherapeut???

Ich hoffe auf Antworten, Tipps und Ratschläge von euch.

Liebe Grüße, Sarah.

...zur Frage

Woher kommen die Schmerzen in den Hoden?

Vor ca. 3 Wochen musste ich ins Krankenhaus wegen einer plötzlich auftretenden Nierenkolik. Ich war insgesamt aber nur einen Tag und eine Nacht drin, da der Stein der die Kolik auslöste ziemlich schnell abging. Nun habe ich seitdem aber immernoch, wenn auch nur leichte Schmerzen. Die Schmerzen treten sowohl auf der rechten Seite des Bauches auf (Wo auch die Kolik war) als auch auf der linken Seite. Außerdem hab ich ein ständig kommendes und gehendes Ziehen in der Leistengegend und eben auch diesen ziehenden Schmerz in den Hoden. Beim urinieren scheint aber alles normal zu sein. Läuft gut und hab kein Brennen oder so etwas. War jetzt auch nochmal beim Hausarzt, dort wurde eine Urinprobe von mir untersucht und festgestellt dass (zumindest jetzt) keine Entzündung vorliegt. Und gegen die Schmerzen und das Ziehen wurde mir nur ein Schmerzmittel verschrieben. Bringt aber ehrlich gesagt nicht viel, der ziehende Schmerz ist immernoch da. Ich möchte einfach nur gerne wissen woher das kommt. Sind das vielleicht nur normale "Nachwehen" der Nierenkolik oder sollte ich mich doch besser mal von einem Urologen untersuchen lassen?

...zur Frage

Geschlechtskrankheit? Was sonst?

Hallo,

Es fing alles im Juni an: Während einer Reha (Diät, viel Sport, kalte Bänke beim rauchen und kein Sex) hatte ich vermehrten Harndrang und der Urin roch streng. Leichtes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens). Urinuntersuchung: bis auf ein Blutkörperchen i.O. Symptome verbesserten sich.

Weiter im Juli: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens). Urinuntersuchung: i.O. Hausarzt meint das Haut rissig sein könnte und empfielt Bepanthen Augensalbe 2xtgl. Weiter im August: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Abklatschproben: vermehrte Hefepilze Hautarzt verschreibt Salbe gegen Pilze (zwischenzeitlich wegen Ausschlag gewechselt) 2 x tgl.

Weiter im September: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt. Urologe denkt an Reizung und evtl. Entzündung und verordnet Kamillosan und Bepanthen 2 x tgl. Symtome bessern sich kurzzeitig.

Weiter im Oktober: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt. Hausarzt ratlos. 2. Urologe denkt an Reizung und evtl. Entzündung und verordnet Polyspctran (wird nicht vertragen / Ausschlag). Also weiter Kamillosan 2 x tgl.

Nochmal Oktober: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt. Nach dem ejakulieren brennen beim Wasserlassen und Schwellung des Harnröhrenausgangs. Spermaprobe: leicht vermehrte Streptokokken, sonst i.O. 2. Urologe und Hausarzt ratlos.

Weiter im Dezember: Dauerhaftes brennen unterhalb der Eichel (Ansatz des Bändchens) mit leichter Rötung. Haut trocken und gereizt. Teilweise brennen beim Wasserlassen und Schwellung des Harnröhrenausgangs. 2. Urologe und Hausarzt tippen auf Harnröhrenentzündung bzw. Chlamydien Verschreiben Ciprobeta 250 10 x 2.

Besserung. Brennen schwächer, teilweise weg.

Weiter im Dezember: Brennen beim Wasserlassen und teilweise Schwellung des Harnröhrenausgangs. Geschwollene Lymphknoten in der Leiste. Druckgefühl in der Harnröhre. Teilweise leichte Schmerzen im Unterleib. Blutuntersuchung; Leuk-Wert 10,3 2. Urologe und Hausarzt tippen auf Harnröhrenentzündung bzw. Chlamydien. Verschreiben Doxycyclin 200 15 x 1 Besserung der Beschwerden. Nach der Einnahme von Doxycyclin gehen die Beschwerden wieder los. Erst Brennen der Haut, dann Brennen beim Wasserlassen und teilweise Schwellung des Harnröhrenausgangs und teilweise Rötungen in dem Bereich. Druckgefühl in der Harnröhre. Hausarzt ratlos. Heute Besuch im Krankenhaus: Urologe im KH sieht keine Veranlassung am Samstag zu behandeln. Meint Beschwerden haben keine Ursache!?! Urinprobe i.O.

Meine Frau hat keinerlei Beschwerden. Untersuchung, Urintest und Test auf Chlamydien sind i.O. (Test auf Chlamydien war vor 2 und 4 Jahren auch negativ) Ich habe keine anderen sexuellen Kontakte gehabt. Und meine Frau, laut ihrer Aussage, auch nicht.

MFG Thomas1983

...zur Frage

Kann das ein Bandscheibenvorfall sein?

Hallo!

Ich frage mich, ob man mit 20 Jahren schon einen Bandscheibenvorfall haben kann? Ich habe seit ca. einem dreiviertel Jahr immer wiederkehrende stechende Schmerzen im unteren Rücken, linksseitig, manchmal auch rechts..

Wenn die Schmerzen akut sind, kann ich teilweise kaum Laufen, es sind dann wie fiese kleine Stiche in der Lendenwirbelsäule oft bis ins Bein ...

wenn ich mich hinlege, sticht es auch extrem, ich kann mich dann immer erstmal nie "entspannen", sondern erst nach und nach damit es nicht so wehtut beim Liegen..Auch beim Heben eine Katastrophe!

Beim Arzt war ich vor ca. 1 1/2 Monaten, habe Physio bekommen, was mir allerdings nicht viel geholfen hat...

Die letzten Tage war es mal wieder ein wenig besser, ich wollte die Gelegenheit also ergreifen und endlich mal Joggen gehen (hab ich mir schon lang mal wieder vorgenommen...)

Es ging relativ gut, bis ich einen Berg hinuntermusste, wurde natürlich schneller und bei jedem Schritt hat es im Rücken weh getan. Habe natürlich dann sofort aufgehört und nun schon den ganzen Tag extreme Schmerzen auf der rechten unteren Rückenseite!! Jede Bewegung schmerzt, selbst liegen... es zieht bis in den Po und in die Hüfte...

Zum Arzt geh ich die Tage auf jeden Fall, aber ich wollte mal wissen, ob das denn überhaupt sein kann, mit 20 schon einen Bandscheibenvorfall zu haben? Oder was es sonst sein könnte??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?