Hab entzündeten Hals so dass mein Gaumen schon weh tut und das Zäpfchen auf der Zunge fast liegt. Was könnte das sein und wer kann mir hier helfen?

3 Antworten

Du solltest morgen zum Hausarzt oder HNO-Arzt gehen, der kann dir genau sagen was du hast und dich auch behandeln.

Gehe direkt zum Arzt und rufe nicht vorher an, sie dürfen dich nicht abweisen mit einem Akuten Hals

1

Geh sofort zum Arzt. Es könnte eine Entzündung sein oder auch eine Infektion.

0

Ein geschwollener Rachen kann ein Zeichen auf eine Virale Infektion sein. (Virus-Infekt), geh zu einem Hausarzt, bzw Hals-Nasen-Ohren Arzt und lasse dich untersuchen!

Falls so etwas öfter passiert, kann es eine chronische Mandelentzündung sein (kann! muss es nicht!!). Sowas ist wirklich belastend für den Körper. Kümmer dich drum! :)

Hast Du das schon öfters mal so gehabt, vielleicht nicht so stark?

Hat schon mal jemand gesagt, dass Du nachts schnarchst?

Wenn Du beides mit ja beantworten kannst, dann brauchst Du eine Gaumensegelspange. Die wird nur nachts angelegt und sie verhindert ein flattern des Gaumensegels samt Zäpfchen. siehe auch

http://www.velumount.de/de/funktion

Kommen Halsschmerzen und Durst vom Essig im Essen vom Vortag?

Hallo, ich habe seit der Nacht Halsschmerzen und viel Durst (wahrscheinlich trockener Hals). Gestern Mittag habe ich einen Art Fertigsalat gegessen, die sind ja immer mit Essig etc. versetzt. Bei den letzten Bissen brannte der Hals etwas (wahrscheinlich vom Essig oder andere Zusätzen). Kann das auch damit zusammenhängen ?

...zur Frage

Chronische Mandelentzündung & Dauererkältung?

Hallo liebe GF-Gemeinde,

vielleicht steckte hier jemand mal in einer vergleichbaren Situation und kann mir hier etwas weiterhelfen, da ich so langsam etwas am verzweifeln bin.

Kurz zur Vorgeschichte: Hatte in den letzten 1 1/2 Jahren 3 mal eine Mandelnentzündung, jedoch alles nach 10 Tagen Antibioitka problemlos auskuriert.

Jetzt zur derzeitigen Situation: Los ging es alles Ende November, altbekanntes Kratzen im Hals & Schluckbeschwerden. Nach 4 Tagen Hausmitteltherapie ohne Erfolg zum HNO, Abstrich machen lassen und Penicillin für 10 tage verschrieben bekommen. Nachdem diese keine wirkliche Besserung brachten und nach Abstrichanalyse ein neues Antibiotika verschrieben wurde, war ich also weitere 10 Tage auf Antibiotika.

Nachdem ich dieses abgesetzt habe, konnte ich am Wochenende darauf kurz durchatmen bis es aber Anfang der nächsten Woche wieder losging. Ging wieder zum selben HNO und ließ einen neuen Abstrich machen, bekam aber auch gleich ein neues Antibiotika für 12 Tage. Habe dann meinen HNO gewechselt und mich neu beraten lassen. Dieser meinte das meine Mandeln zwar stark zerklüftet und vergrößert wären, eine OP aus seiner Sicht aber noch nicht notwendig wäre. Das dritte Antibiotika brachte dann auch was, habe es letzte Woche Donnerstag abgesetzt und nehme seit 2 Wochen für mein Immunsystem begleitend Orthol Immun sowie Toxi-Logos und Lymphadem (alles pfalnzlich). Leider sind meine Mandeln noch geschwollen und verschleimt. Habe zwar keine Schluckbeschwerden oder Halsschmerzen, aber doch merklich ein "Kloß" im Hals sowie seit 2 Monaten einen Schnupfen (verstopfte Nase etc.) War heute bei einer Heilpraktikerin, welche meinte mein Immunsystem sei geschwächt und durch meine angeknackste Psyche mit anderem Sachen als der Infektbekämpfung beschäftigt, weshalb die verordneten Antibiotika nur bedingt geholfen haben. Sie bot mir dann eine homöopathische Therapiesitzung an um ein entsprechendes Mittel auf pflanzlicher Basis zu finden, welches meine psychische Situation mit einbezieht. Ich sollte hier dazusagen, dass ich hypochondrische Veranlagungen besitze und auch in psychologischer Betreuung bin, dementsprechend macht mir eine körperliche Verfassung in letzter Zeit schon zu schaffen.

Mein Problem ist jetzt, das ich 3 Meinungen habe: Erster HNO meinte, meine Mandeln sollten nicht raus, da ich eine Nasennebenhöhlenverkleinerung bräuchte. (wozu zweiter HNO meinte dies sei völliger Unsinn).

Zweiter HNO sagt, meine Mandeln sind chronisch entzündet und sollten, wenn ich die derzeitige Entzündung nicht loskriege, definitiv raus.

Heilpraktiker sagt, meine Probleme rühren von einem geschwächten Immunsystem und haben im Prinzip nichts mit den Mandeln zu tun, da diese nur die Abfänger sind.

Falls hier schonmal jemand ähnliche Erfahrungen mit einer derart hartnäckigen HNO-Entzündungen hatte, wäre ich über Erfahrungsberichte und/oder Tipps froh.

LG, MrPink

...zur Frage

Nach Erkältung noch ständiges Husten - ist das normal?

Hallo, ich hatte vor etwa 2 Wochen ab dienstag eine Erkältung mit allem Halsschmerzen usw.. so, Freitag hat dann der husten angefangen der teilweise so heftig war das ich manchmal Atemnot bekommen Habe, am Samstag Abend/Sonntag morgen waren die HalsSchmerzen weg, ab da habe ich aber angefangen zu husten zwar nicht so stark Wie am Freitag aber schon ein bisschen, jetzt muss ich seit fast 2 Wochen husten husten und husten, ist das noch Normal?

...zur Frage

Warum habe ich seit einem Jahr ständig wechselnde Schmerzen im Hals/Rachen?

Hallo

Wo fang ich an? Vor einem Jahr hatte ich eine Art Fremdkörpergefühl im Hals. Dies war nach einer Woche von allein weg. 4 Wochen später hatte ich über den Zeitraum von 2 Wochen extreme Halsschmerzen. Arzt meine Seitenstrangangina. Antibiotikum half. Nach 14 Tagen waren Schmerzen wieder da. Wieder Antibiotika. Half einige Tage. Seitdem kam es und ging es wieder.

Vor 4 Wochen hatte ich es wieder, aber diesmal so heftig, das Arzt mir Antibiotika verschrieben hatte und meinte, es geht gerade rum.

Nach 2 Tagen war es weg, Antibiotika aber die ganzen 10 Tage genommen.

2 Tage nach Ende kamen die Schmerzen wieder, bis heute, aber ich bekomme eine Macke, weil mal die linke Halsseite weh tut, am nächsten Morgen der Kiefer oben, dann hab ich das Gefühl mal, als müsste ich mich dauernd übergeben. Die Schmerzen wechseln halt völlig den Ort.

Nun trau ich mich aber nicht mehr zum Arzt, da ich mich dort nicht mehr ernstgenommem fühle.

Was kann das sein.

Das ist keine Lebensqualität, wenn man nur auf der Suche nach Eiswürfeln zum lutschen ist oder Sonstwas probiert.

Ich hoffe, mir kann jemand helfen.

...zur Frage

Heftige Halsschmerzen gehen nicht weg - wieso?

Hallo,

ich hatte vor 3 Wochen eine Mandelentzündung die mit 7 Tage Antibiotikum behandelt wurde. Der Tag nach dem Ende der Einnahme war gut, aber dann ging es wieder los mit Halsschmerzen. Die wanderten im Rachen/Hals, fühlten sich aber anders an als die Mandelentzündung. War bei 2 hno Ärzten die beide nichts feststellen konnten. Ein Abstrich Ergebnis kommt am Montag. Nun ist es aber so, dass ich seit 3 Tagen nur noch punktuell an einer Seite des kehlkopfes (links) beim schlucken so starke Schmerzen habe, dass sich meine Schultern verkrampfen und der Schmerz zieht sich durch Kiefer, Ohr und Kopf. Meine Hausärztin meinte wahrscheinlich muss es noch heilen, was mich aber sehr wundern würde. Trinke die ganze Zeit Tee und lutsche Salbei, abends muss ich ibuprofen nehmen da ich sonst vor Schmerzen beim schlucken nicht schlafen kann. Kann das wirklich nur eine abheilende Infektion sein oder etwas in Richtung nervenschmerzen?

Freue mich über Erfahrungen und Antworten!

...zur Frage

Sieht der Hals normal aus?

Hallo zusammen

Entschuldigung an alle, habe die Frage schon als anonyme gestellt, aber dann meine Frage nicht bei den Fragen gefunden und konnte kein Bild einstellen... Deswegen nochmal..

Ich habe Halsschmerzen seit zirka einer Woche, war am Samstag beim Arzt, der meinte aber mein Hals sieht normal und gesund aus, die Halsschmerzen werden aber nicht weniger.. er meinte auch ich solle auf keinen Fall ein Arztzeugnis erwarten...

Naja es wurde aber immer schlimmer, weiss aber nicht ob ich nochmal zum Arzt soll, nur um zu hören dass alles gut sei und ich kein Zeugnis bekomme...

Ich bin sonst nie krank, so einmal im Jahr, dann mit 39°C Fieber, jetzt habe ich nur erhöte Temperatur. Auf der Arbeit gab es seit Mitte November keine Woche mehr wo nicht 1-4 Mitarbeiter krank waren. Ich arbeite in einer Kita, bin also viel draussen. Ich bin Vegetarierein und schwimme und gehe ins Karate, nehme keine Medikamente und habe sowas noch nie erlebt, wer hat eine Idee was das sein könnte oder erkennt was auf den Bildern? Danke für die Antworten schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?