Hab das Gefühl schlecht zu hören aber Ohrenarzt sagt alles ok

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde empfehlen, statt zu einem Arztm ,mal zu einem Akustiker zu gehen.

Genau wie bei einer Augenprüfung, sind die Meßergebnisse der Ärzte meist nicht besonders "alltagstauglich".

Akustiker sind viel mehr auf die Charakterisierung von Hörproblemen für das alltägliche Leben ausgerichtet, und könnten bei Deinem Problem eventuell viiiiel besser helfen.

Bei mir fehlt im Hörbereich ein Frequenz, die hat der HNO gar nicht festgestellt, und er Akustiker hat's sofort entdeckt- und sogar erklären können.

EIn Versuch wäre es wert!!

Hallo susa2011: ist bestimmt auch eine Sache der Konzentration: wenn du aufmerksam zuhörst, hast du sicher keine Probleme (Ohrenarzt + Hörtest), wenn du aber z.B. dich mit etwas Anderem beschäftigst + wirst dann angesprochen, kriegst du es nicht so gut mit, weil du dich auf was Anderes konzentrierst... ist ein Stück weit sehr normal... frag doch mal deine Eltern, ob du das als Kind schon so gemacht hast! Ansonsten ist der Tipp mit dem Akusitker nicht schlecht. Die Hörtest in einer Klinik beim HNO sind auch oft umfangreicher als die beim niedergelassenen Ohrenarzt. Ich kenn' mich nur am Rand etwas aus: mein Bruder hat ein vollimplantierbares Hörgerät und ist sehr happy damit (man sieht es nicht - er ist eitel :-)

Was möchtest Du wissen?