Haarentfernung mittels Pulslichttechnologie für zuhause: Wer hat Erfahrung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Um die Haarwurzeln mit Laserstrahlen zu zerstören, braucht es sehr viele Energie. Solche starken Laser sind für die Privatanwendung zu Hause gar nicht zugelassen, weil man ohne richtige Einweisung und Schutzausrüstung (Schutzbrille) sehr viel Schaden anrichten kann.

Im Produktvideo kann man sehen, dass es sich um einen ganz normalen Epilierer handelt, bei dem vorne am Kopf ein paar rote LEDs verbaut wurden. Diese LEDs haben überhaupt keine Auswirkungen auf die Haare, sonst würde es bei solch großflächiger Anwendung auch zu schweren Verbrennungen kommen. Das ist reine Deko um einen normalen (wahrscheinlich auch noch minderwertigen) Epilierer als Hightech verkaufen zu können.

Ich kenne das Problem mit der Körperbehaarung, habe aber leider auch keinen heißen Tipp für dich. Es gibt hier leider kein Patentrezept. Entweder man rasiert sich (wodurch die Haare schnell nachwachsen) oder es tut eben weh. Auch die professionelle Haarentfernung mit Laser ist nicht immer dauerhaft erfolgreich.

Was möchtest Du wissen?