haare und pille

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, bei aller Liebe - was Dein Hautarzt gesagt hat, ist völliger Unsinn. Wir verlieren im Sommer nicht unser "Fell". Du mußt bei einem Endokrinologen oder bei Deiner Gynäkologin eine Hormonbestimmung vornehmen lassen. Auch ich nehme Hormone. Habe sie probehalber mal für ein paar Tage nicht eingenommen - habe ich wegen Haarausfall dann dem Körper wieder zugeführt. Ich habe deshalb einen Termin beim Endokrinologen vereinbart, damit ich hormonell richtig eingestellt werde. Empfehle ich Dir auch. Ich glaube nicht, dass sich das von selbst wieder gibt. Alles Gute. Gerda

Zweimal 03.07.2013, 10:15

was Dein Hautarzt gesagt hat, ist völliger Unsinn.

So völliger Unsinn scheint das doch nicht zu sein:

"Prof. Dr. Hans Wolff von der Ludwig-Maximilians-Universität in München schrieb im Expertenrat von Haarerkrankungen.de zu diesem Phänomen:

"Manche Menschen haben periodisch verstärkten Haarausfall. Dieser manifestiert sich vor allem im Hochsommer oder Frühherbst, meist also im August oder September.
Das Phänomen führt regelmässig zu Patientenströmen in meiner Sprechstunde.

Die Ursache ist nicht genau bekannt; man vermutet den Einfluss der langen Tage im Sommer (weniger die direkte Sonneneinstrahlung). Der verstärkte Haarausfall (eigentlich ja nur der verstärkte Haarwechsel) reguliert sich von selbst wieder. Verhindern lässt sich das harmlose Phänomen wahrscheinlich nicht."

http://haarerkrankungen.de/therapie/haarausfall_saisonal.htm

0

Hallo, also das ist doch wohl der Gipfel der Unfähigkeit, denn Dein Arzt nimmt Deine Beschwerden gar nicht ernst. Also ich würde sofort den Arzt wechseln, denn wer weiß was da noch alles kommt. Du solltest die Ursache für Deinen Haarausfall ermitteln lassen, denn dann hat das herumdoktern ein Ende. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Institut für Haardiagnostik haarausfall-dauerhaft-stoppen.com gemacht. Da wirst Du ernst genommen und bekommst Hilfe. Die haben die Ursache des Haarausfalls ermittelt und so konnte geholfen werden. Alles Gute!

Hallo, Da ich mich sehr mit dem Thema HA beschäftigt habe, auf Grund eines Problems HA in der Familie, kann ich Dir vielleicht ein paar Tipps geben. Die Pille ist ein Medikament mit Nebenwirkungen verschiedenster Art und ist ein Nährstoffräuber. Das was du beschreibst passiert nämlich vielen Frauen, die die Pille nehmen bzw. wieder abgesetzt haben. Die verändert nämlich dauerhaft den Hormonhaushalt der Frauen, gerade das mit dem Haarausfall , Problemen mit der Haut und Fruchtbarkeit, teils noch über zwei Jahre nach dem Absetzen, hab ich immer wieder in Foren gefunden. Insbesondere bei den so genannten "Hautpillen" bzw. Pillen, die gegen männliche Hormone wirken. Ich denke dass es wichtig ist, die Ursache des Haarausfalls herauszufinden, denn nur dann kann geholfen werden. Die Ursache ist ja bei jedem Menschen eine Andere und diese chemischen Keulen und die Nebenwirkungen sollte man vermeiden. Meine Freundin musste es erleben, denn sie hatte jahrelang Haarausfall und starke Hautprobleme und jeder empfahl ihr was anderes. Sicher sehr gut gemeinte Ratschläge, doch bei ihr half es nicht. Sie fand dann in einem Forum den Link haarausfall-dauerhaft-stoppen.com. da bekam sie sehr gute Hilfe von Medizinern. Die fanden die Ursache für den Haarausfall heraus und gaben ihr Empfehlungen, was sie tun muss, um Besserung zu erreichen. Das Hautproblem von Ihr erledigte sich gleich mit. Jetzt geht es ihr wieder sehr gut und die Haare wachsen auch wieder nach. Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen LG

Was möchtest Du wissen?