Haarausfall und Schlafstörungen. Eisenmangel?

11 Antworten

Hallo NadjaaTr,

ich hoffe, dass du inzwischen die Ursache für deinen Haarausfall ausfindig machen konntest.

Unter Umständen kann ein Eisenmangel durch Blutverluste, strenge Diäten oder einen erhöhten Bedarf (zum Beispiel im Wachstumsalter) entstehen. Die Folge ist dann oft diffuser Haarausfall.

Da diese Art von Haarausfall oft nur ein vorübergehendes Phänomen ist, verschwindet er auch wieder von allein oder man geht gegen den Auslöser vor: Zum Beispiel indem du für Entspannung sorgst, wenn dieser stressbedingt ist, oder Eisenpräparate einnimmst, wenn ärztliche Untersuchungen auf Eisenmangel hinweisen.

Ansonsten kannst du dein Haar auch durch eine gesunde Ernährung unterstützen mit Lebensmitteln wie Nüssen, Hülsenfrüchte, Sojaprodukte, Eier, Fisch und Haferflocken.

Eine Kopfhautmassage fühlt sich nicht nur gut an, sondern regt die Durchblutung an und kann die Aktivität der Haarfollikel kurzfristig anregen.

Auch Massagen mit ätherischem Rosmarinöl kann die Durchblutung fördern und den Haarwurzeln etwas Gutes tun.

Bei krankhaften Formen des Haarverlusts (mehr als 100 Haare am Tag) sollte ein Dermatologe (Hautarzt) zu Rate gezogen werden, um die Art des Haarausfalls herauszufinden und mögliche Thearpieoptionen einzuschätzen.

Vor der Behandlung ist es also wichtig, abzuklären, woher dein Haarausfall kommt, damit du die für dich optimale Behandlung erhalten kannst.

Für Haarausfall ist der Dermatologe der Experte. Unter: www.regaine.de/dermatologen-in-ihrer-naehe findest du Dermatologen in deinem Umkreis.

Alles Gute

Anna

Vom Regaine® Team

www.regaine.de/pflichtangaben

Freut mich, wenn ich Dir geholfen habe. Viele Grüße, Anna

0

Hallo, NadjaaTr,

Haarausfall kann viele Ursachen haben und die müssen ermittelt werde. Alles Andere ist nur ein ausprobieren und herumdoktern. Hoffe das der Arztbesuch eine gute Lösung für Dich ergeben hat. Ansonsten musst Du weiter schauen und eine Empfehlung von mir ist haarausfall dauerhft stoppen com. Die haben mir bei dem Haarproblem geholfen und die Ursachen ermittelt. Bei mir waren es mehrere ursächliche Belastungen des Körpers, da ich schon sehr lange darunter litt. Als die Beseitigt waren, war mit meinen Haaren auch alles wieder ok.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo (:

Oh ja, deine Beschwerden könnten durchaus von einem Eisenmangel kommen. Würde dir daher auch einen Arzttermin für eine Blutuntersuchung empfehlen, damit die Beschwerden nicht schlimmer werden.

Ich hatte vor einiger Zeit auch einen Eisenmangel und furchtbaren Haarausfall. Zusätzlich hatte ich auch oft Konzentrationsstörungen und war untertags so schlapp, dass ich den ganzen Nachmittag geschlafen habe und nachts dann munter war.. bin dann natürlich auch zum Arzt und er hat mir eine Eiseninfusion empfohlen. Eine andere Möglichkeit wären Eisentabletten, jedoch bringen die oft Nebenwirkungen mit sich und es dauert meistens wochenlang bis man eine Besserung sieht, daher war ich ganz überzeugt von dieser Eiseninfusion. Denn hier bekommt man das benötigte Eisen direkt in die Vene gespritzt, dementsprechend schnell stiegen meine Werte danach an. Und das merkte ich auch, denn plötzlich waren die Beschwerden verschwunden und seitdem wachsen meine Haare endlich wieder dichter (:

Vielleicht informierst du dich bei deinem Arztbesuch gleich über die Infusion, kann sie dir wirklich sehr empfehlen und so wie es sich anhört liegt es bestimmt auch in deinem Interesse, dass die Beschwerden schnellstmöglich verschwinden.

Wünsche ebenfalls einen guten Rutsch und auch gute Besserung!

Dies Kosten für diese ( erheblich teuere ) Eiseninfusionen werden von der Krankenkasse nur übernommen, wenn vom behandelnden Arzt bescheinigt wird, dass die orale Eisensubstitution mit nicht zumutbaren Nebenwirkungen verbunden war.

1
@Leenki

...wenn schon, dann eher bei jeder Krankenkasse ! Ich musste jedenfalls zu meiner Zeit immer eine solche der Krankenkasse zukommen lassen !

1

Hei Nadja. 

Hast du denn inzwischen schon die Ursache herausfinden können? Deine Beschwerden könnten tatsächlich auf einen Eisenmangel hindeuten. Grundsätzlich gibt es aber mehrere Faktoren, die Schlafstörungen und Haarausfall auslösen können. 

Falls sich dein Verdacht auf einen Eisenmangel bestätigen sollte, gibt es bspw. Eisentabletten, verschiedene Säfte oder auch eisenhaltige Lebensmittel. Wenn der Mangel ganz schlimm ist, empfehlen manche Ärzte auch eine Eiseninfusion.. Was man letztendlich macht, hängt meist davon ab, wie stark der Mangel ist. 

Es könnte aber durchaus auch ein Vitamin D Mangel sein, da hat man nämlich die selben Beschwerden. Man fühlt sich antriebslos, ist ständig müde und auch Haarausfall gehört u.a. zu den Symptomen. Mir ging es auch schon ähnlich wie dir und bei mir lag es am Vitamin D Mangel. Habe vom Arzt dann Debora Plus K2 verschrieben bekommen und die Tabletten eine Weile lang eingenommen. Je mehr sich meine Werte wieder normalisiert haben, desto weniger wurden auch meine Beschwerden. Heute habe ich keinerlei Probleme mehr und wieder top Werte. 

 

Haarausfall kann viele Ursachen haben und die müssen ermittelt werden. Eisenmangel kann auch ursächlich sein, muss aber nicht. Herumdoktern bringt auch nichts und wahllos Mittelchen einnehmen auch nichts. Ich kann da aus Erfahrung sprechen, denn ich habe da eine Odyssee hinter mir.

Hilfe bekam ich dann von den Haarspezialisten von Haarausfall dauerhaft stoppen com ( schau mal auf Google) Ruf da am Besten gleich mal an und stell Deine Fragen. Ich hatte das auch so gemacht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?