Haarausfall und Haare brechen auf einmal ab - was tun?

3 Antworten

Da es so viele Ursachen für Haarausfall und Brechen der Haarspitzen gibt ( Eisenmangel gehört dazu ) , wirst Du schon einen Hautarzt aufsuchen müssen.

Du solltest aber auch wissen, dass diese Meso-Therapie höchst umstritten ist und keineswegs belegt Deine Problemelösen kann !!

Hi Vitamine sind immer gut nicht nur für die Haare, für´s ganze Wohlbefinden, was sich nicht zuletzt auch positiv auf deine Haare auswirkt! Ich habe, um meine Haarwurzel zu stärken auch Haarkapseln dazu genommen. Da gibt es eine Menge verschiedene die man so nehmen kann. Ich habe mit rocara hair gute Erfahrungen gemacht. Auch bei Haarpflegeprodukten! Habe eine eine spezielle Bürste die, die Haarknoten schonen heraus kämt und nicht an den Haaren reist.... Was das föhnen und glätten der Haare angeht, das versuche ich wirklich auf Minimum zu reduzieren, um die Haare nicht unnötig zu belasten. Alles in einem habe ich wirklich schöne gesunde Haare mittlerweile :-)

Vllt solltest mal über MInoxidil nachdenken. 2,5 %

Juckende Kopfhaut, Haarausfall

Ich habe seit Wochen eine extrem juckende Kopfhaut und Haarausfall. Schuppen allerdings fast keine.

Früher half mir immer Teebaumölshampoo, allerdings hat das anscheinend seine Wirkung verloren.

An den Haaren ist etwas weißes am Ende, vielleicht weiß jemand damit etwas anzufangen.

Hab ich vllt. einfach nur sehr trockene Haut, wie an der Stirn? Gibt es eine schnelle Hilfe aus der Apotheke?

Haare getönt hab ich vor 2 Wochen. Wenn das davon eine Allergie ist, geht das von alleine weg?

...zur Frage

Komischer Ausschlag auf der Haut, kein Jucken?

Hallo,

Ich mach mir im Moment ein bisschen Gesanken. Ich habe auf Höhe meiner Hüfte einen komischen kleinen roten Ausschlag. Die Flecken sind ganz ganz leicht erhoben, jucken aber nicht. Er kommt aus dem Nichts und geht auch genauso wieder, manchmal sind es viele rote Punkte und manchmal nur wenige. Dazu muss ich sagen, dass es links und rechts, also auf beiden Seiten auftritt.

Es tritt erst seit 2 Monaten auf, früher hatte ich es nie. Genau auch seit dem leide ich in den letzten Wochen vermehrt unter Stress und dazu psychische Belastung mit mir trage, kommt dieser Ausschlag auch immer öfter und kommt in Schüben.

Allergien sind augeschlossen. Könnte es ohne den Juckreiz doch vielleicht Nesselsucht oder ähnliches sein, oder doch einfach nur ein „harmloser“ durch Stress Situationen ausgelöster Ausschlag? 

möchte nicht direkt zum Hautarzt, denn wie gesagt kommt und geht der Ausschlag wie er will.

...zur Frage

Haarausfall mit 22!!

Guten Tag, ich bin 22 (männl.) und leide seit einiger Zeit unter für mich besorgniserregendem Haarausfall. Bis vor zwei Jahren musste ich beim Friseur die Haare immer ausdünnen lassen und nun habe ich täglich um die 80 Haare im Waschbecken. Wenn man die anderen Haare die im Verlauf des Tages ausfallen dazu zählt komme ich über 100 Haare. Hauptsächlich fallen die Haare auf der oberen Kopffläche aus, nicht an den Seiten. Die Geheimratsecken werden NICHT größer. Jetzt wäre meine Frage ob es sich schätzungsweise eher um androgenetischen Haarausfall oder um diffusten Haarausfall handelt. Außerdem habe ich auf einer Internetseite gelesen, dass man Haarausfall mit Aminosäuren zum Stoppen bringen kann. Gilt das auch für genetisch bedingten Haarausfall? Kann man diesen außer mit Hormonen iwie zum stoppen bringen. Das muss möglich sein. Dieser Haarausfall raubt mein ganzes Selbstbewusstsein ( ich denke in die Zukunft) Bisher können außenstehende noch keinen Unterschied erkennen. Aber was nicht ist kann ja noch werden. Ich danke allen Antworten schon im Voraus. Auf dieser Internetseite wurde das Medikament "Euramin VITAL HAIR" [Link vom Support entfernt, da Werbung] empfohlen. (bezieht sich auf die Aminosäuren). Glauben Sie, dass das was nutz. Ich würde auch gerne zum Hautarzt gehen, aber das ist in diesem Land unter 1,5 Monate Wartezeit leider nicht möglich. Termin ist erst am 19.03.2013 Vielen Dank nochmal für die Antworten!! Mfg Florian

...zur Frage

Führt die Verabreichung von Zytostatika immer zum Haarausfall?

Eine Feundin von mir bekommt jetzt eine Chemotherapie mit Zytostatika. Sie hat Angst davor, wenn ihr die Haare ausfallen. Ich habe aber mal gehört, die Haare müssen nicht immer ausfallen. Stimmt das? Wie lange dauert es, bis die ersten Haare ausfallen und was ist dann leichter? Ausfallen lassen der abrasieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?