Haarausfall mit 17?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit siebzehn schon Haarausfall, dafuer duerftest Du noch zu jung sein. Aber da Du ein Antibiotikum verschrieben bekommen hast (leider keine Angabe wie lange), kann dies ohne weiteres daran liegen. Die Haare benoetigen Mineralien, und im Haarboden befinden sich Mineralstoffe wie Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor, welche auch dem Koerper als Depot dienen, wenn zu wenig Mineralien vorhanden sind, z.B. zur Neutralisierung der Saeuren im Verdauungstrakt. Solange das Antibiotikum nicht vollstaendig aus dem Koerper ausgeschieden ist, solltest Du dir aus der Apotheke (nicht einem Supermarkt) ein gutes Mineralstoffsupplement oder Multivitaminpraeparat besorgen, und dies ca. 1/4 Jahr lang supplementieren. - http://haarerkrankungen.de/therapie/haarausfall_aeussereeinfluesse.htm

SaranaKatana 07.07.2014, 15:26

Ich habe das Antibiotikum 1 1/2 Wochen genommen, davon 4 Tage Intravenös und die restlichen Tage über Tabletten. Also habe ich ungefähr zum 1. Mai mit der Einnahme aufgehört.

0
pferdezahn 08.07.2014, 05:53
@SaranaKatana

Eine Antibiotika-Therapie ist in der Regel kurz, 1,2, oder max. 3 Wochen. Eine solche kurze Einnahme bewirkt keinen Haarausfall. Dennoch kann natuerlich die Grunderkrankung, weshalb das Antibiotikum eingenommen wurde, den Haarausfall verursachen. Auch koennen Antibiotika noch einige Zeit nach der Einnahme, die Wirkung der Pille beeintraechtigen, bzw.abschwaechen. Ausserdem kann auch noch dein Immunsystem durch das Antibiotikum geschwaecht sein.

0

Es kann auch an Stress liegen dass dir deine Haare ausfallen. Wir haben auch so jemanden an der Schule. Wenn es dich sehr stört kannst du zum arzt gehen und deinen Hormonspiegel überprüfen lassen. Es könnet auch sein dass du eine Schildtüsen unterfunktion hast. Wenn es dir sehr peinlich is lass dir eine Entschuldigung von deinen Eltern schreibe wenn du noch in der Schule bist dass du eine mùtze tragen darfst. Liebe Grüsse

Das es an dem Antibiotikum liegt, bezweifle ich. Vielmehr kann er hormonell bedingt sein, daher solltest du vom Frauenarzt den Hormonspiegel überprüfen lassen. Zum anderen ist auch ein Nährstoffmangel möglich. Dazu solltest du eine Haaranalyse machen lassen. Ich bin mir nicht sicher, ob diese auch der Frauenarzt machen kann. Ich glaube eher, das kann der Hautarzt.

Das liegt an den vielen Hormonen. Ich würde die Pille absetzen. Es gibt ja auch noch andere Verhütungsmethoden.

Was möchtest Du wissen?