Haarausfall durch Schilddrüsenhormone - Wer hat Erfahrung?? Bitte um Hilfe.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, gerdavh!

Ich habe am Wochenende mit einer Frau (Hebamme) gesprochen, die mir erzählte, daß das Schilddrüsenhormon irgendwie mit den Geschlechtshormonen zusammenhängt. Sie hat selbst Hashimoto.

Die genauen Zusammenhänge konnte sie mir nicht erklären, aber Haarausfall liegt normalerweise am Östrogenmangel, so kenne ich das. Vielleicht ist da bei Dir etwas durcheinander gekommen.

Du könntest auf jeden Fall probieren, etwas Hefe zu essen, roh, daumennagelgroße Bröckchen, die billige aus dem Supermarkt. 1- bis mehrmals am Tag. Oder noch stärker sind Brennesselsamen, um diese Zeit kaufst Du sie besser, bei phytofit.de gibt es keimfähige, habe ich gesehen. 1 TL, am wirkungsvollsten mit etwas Eigelb (weiches Ei oder Spiegelei), entweder nur 1x oder morgens und abends. Das ist sehr östrogenhaltig, und wenn meine These stimmt, müßte sich da bald was bessern bei Dir.

Ansonsten probiers mal mit Backpulver als Trockenshampoo, am Haaransatz aufgetragen, dann reizest Du die Talgdrüsen nicht so sehr. Das saugt prima das Fett auf. Die Haare werden ein bißchen strohig, aber das gibt sich nach ein paar Tagen wieder. Und nach dem nächsten Waschen ist eh alles wieder ok.

Hallo Hooks, vielen Dank, dass Du Dir meinetwegen Gedanken gemacht hast und mein Problem sogar hinterfragt hast. Finde ich sehr nett. Ich war inzwischen beim Arzt und der hat mir erklärt, dass sich das mit der Zeit wieder gibt. Ich kann das zu meinem Glück bestätigen. Seit ca. 2 Wochen hat sich das mit meinem Haarverlust auf ein normales Maß (tgl. ca. 10 Haar) wieder gegeben. Mit dem Östrogenmangel hängt das auf alle fälle zusammen, das ist völlig richtig. Werde trotzdem mal eines Deiner Hausmittel ausprobieren. Hefe nasche ich übrigens öfters mal, da ich unser Brot selbst backe. lg Gerda

0
@gerdavh

Hallo , gerdavh!

Ich habe noch nie Hefe genascht, weil ich (erkenne ich im Nachhinein) immer Östrogendominanz hatte - äußert sich in Rappeligkeit und Aggressivität in der zweiten Zyklushälfte. Dafür hatte ich immer Schmacht auf Mandeln. Ich las mal, daß Mandeln überschüssiges Östrogen ausschwemmen. Interessanterweise habe ich seit einer Fehlgeburt (Absturz von Östrogen) immer wieder Östrogenmangel - und keinen Appetit auf Mandeln mehr! Dafür gehe ich ab und zu Hefe naschen (wir backen auch selbst).

Der Körper holt sich, was er braucht!

Hast Du Deinen Zyklus noch? Meine Tochter beobachtete mal, daß Hefe vor dem Eisprung diesen verfrüht (also kürzerer Zyklus) und danach den Zyklus verlängert. Nur, daß Du Dich nicht wunderst...

0

Hallo Gerda,

hier hilft nichts anderes als ein Anruf bei Deinem behandelnden Arzt der hoffentlich ein Edokrinologe ist. Wenn nicht solltest Du Dir schnellst möglich einen suchen der Dich möglichst genau einstellt! Nun hast Du vor der Neueinstellung ja auch eine bestimmte Dosis genommen. Ich würde bei dem behandelnden Arzt anrufen und die Frage stellen was Du hier tun kannst ob wieder die alte Dosis oder..? Denn die Schilddrüse kann ja bei Über- / Unterfunktion auch Auswirkungen an anderer Stelle haben.

Normalwerte TSH 0,3 – 4,0 mU/ (frei 0,8 – 1,8 ng/dl ) mit TSH von 0,09 liegst Du weit darunter. (schilddruesenguide.de/sd_laborwerte.pdf) Du kannst Dich auch hier einmal schlau machen solltest aber alles mit Deinem Arzt abstimmen (hashimotothyreoiditis.de) dies ist ein Forum für Hashimoto.

Da kann man nur für Dich hoffen das dies noch einmal gut ausgeht - also Arzt anrufen alte Dosierung oder....

VG Stephan

http://www.haarerkrankungen.de/therapie/funktionsstoerungschilddruese.htm

Hallo Stephan, ich bin aufgrund meines TSH-basal-Wertes ja schon entsprechend niedriger eingestellt worden. Kontrolle ist in 5 Wochen. Leider ist dieser behandelnde Arzt Nuklearmediziner, wir haben in Darmstadt nur einen Endokrinologen (nur für private Schilddrüsen!!). Ich habe für kommende Woche zusätzlich einen Termin bei meiner Hausärztin, die selbst Schilddrüsenhormone einnnehmen muss und von daher hoffentlich auch einigermaßen kompetent ist. Was meinst Du mit Deinem letzten, sehr beunruhigendem Satz "Das dies noch einmal gut ausgeht"? P.S. Heute morgen habe ich wegen meines Haarausfalles (nur nach Haarewaschen, ist jedoch für mich sehr ungewöhnlich) mit einem Forum-Ansprechpartner telefoniert, der mir sagte, dass es einfach auch eine Weile dauern kann, bis der Körper nach einer Hormonumstellung wieder auf Normalzustand läuft.

0
@gerdavh

Hallo Stephan, habe jetzt aufgrund Deiner Antwort doch noch mal im Internet recherchiert und festgestellt, dass wir wohl doch einige Endokrinologen in Darmstadt. Habe über Kontaktformular eine der Ärzte um baldigen Termin gebeten. Wenn es Dich interessiert, halte ich Dich gerne auf dem laufenden. Ich bin froh, wenn ich zumindest schriftliche Anteilnahme und Hilfe bekommen.

0
@gerdavh

Hallo Gerda ,

Entschuldigung ich fürchte ich schreibe zu viel und dann lese ich erst später die Kommentare. Mein Internet ist eher bescheiden kein DSL möglich ..

Wie auch immer ich habe im Bereich Darmstadt eigentlich eher von Internisten gelesen welche Fachrichtung...? Ich würde an Deiner Stelle eher dann nach Möglichkeit nach Frankfurt oder Heidelberg fahren.

Endokrinologe Gallus | Endokrinologe Frankfurt am Main

Mainzer Landstraße 265,

Ärztehaus Galluswarte, ggü. S-Bahn-Station Galluswarte,

60326 Frankfurt am Main

069 735014

(diabetescentrum-frankfurt.de)

Endokrinologie Frankfurt am Main Prof. Dr. med. Christoph Rosak

Internist Endokrinologie

Schulstr. 44

60594 Frankfurt am Main

Telefon: 0 69 / 61 20 40

Du kannst ja auch einmal hier hereinschauen

http://www.gelbeseiten.de/endokrinologen/darmstadt,,,,,umkreis-50000/s2

VG Stephan

1
@StephanZehnt

Hallo Stephan, danke für Deine hilfreiche Informationen. Ich habe gestern einen Termin bei einem Frankfurter Endokrinologen (Prof. Happ, Düsseldorfer Straße, Frankfurt am Main (Bahnhofsnähe) vereinbaren können. Ich habe dieser Praxis meine Werte mitgeteilt und über meine Probleme informiert. In dieser Praxis ist es - wie mir erzählt wurde - üblich, die entsprechenden Daten einem der Ärzte vorzulegen. Dieser entscheidet dann, ob diese Angelegenheit dringlich bzw. weniger eilig zu behandeln ist. Da ich erst am 02.08. einen Termin habe, ist mein Anliegen anscheinend keine Angelegenheit von Dringlichkeit. Ich wurde allerdings aufgefordert, bis zum 02.08. meine Blutwerte regelmäßig von meinem Nuklearmediziner überprüfen zu lassen, was ja auch geschieht. Sehen wir mal weiter. Schönes Wochende. Gerda

0
@gerdavh

Hallo Gerda,

zur Not würde ich auch einmal in einer anderen Praxis nachfragen! Auf den gelben Seiten werden ja in Deinem Umkreis ca. 40 genannt. Ich fürchte aber das Alle diese langen Wartezeiten haben.

VG Stephan

0

Wer hat Erfahrung mit der Zusatzversicherung für Zähne von der HUK?

Hält die Versicherung was sie verspricht?

...zur Frage

Endometriose und Hyperthyreose?

Hallo liebe Leute

Ich bin 22 Jahre alt. Im März 2013 hatte ich nach vielen Jahren starker Unterbauchschmerzen den grossen Verdacht auf Endometriose und wurde auch scho im April operiert. Nach der Bauchspiegelung steht nun fest: JA ich habe Endometriose und zwar so stark, dass sie mir leider nur die 2 9x7 cm grossen Züsten entfernen konnten...... im Juni habe ich nun meine zweite Bauchspiegelung und muss bis dahin eine Hormontherapie mit ''Visanne'' machen.

Doch seit einiger Zeit plagen mich stark typische Schilddrüsensymptome! nimmt Jemand auch die Visanne und wie verträgt ihr sie? oder hat die Endometriose vieleicht auch einen Zusammenhang mit der Schilddrüse?

meine Symptome zurzeit: plötzlich Herzrasen zwischendurch, ich sehe weniger gut, Heisshunger auf Süsses, esse auch viel und trotzdem Gewichtsabnahme, Atembeschwerden beim Joggen, starker Haarausfall, brüchige Fingernägel, trockener, krustiger Ausschlag an den Händen, Antriebslosigkeit und Müdigkeit.

...zur Frage

Erfahrungen mit Selen-Einnahme bei Hashimoto Th.

Ich nehme seit 2 Wochen auf anraten meines Fach-Arztes Selen ( Selenase 200 ) , wegen der Entzündung meiner Schilddrüse unter Hashimoto Th. Selenmangel besteht nicht, der Laborwert lag zum Beginn der Einnahme bei 120 Mikrogramm ( Referenzbereich 47 - 118 ) Frage : wer hat Erfahrung mit der Einnahme von Selen bei Hashimoto? Ging die Entzündung zurück, gab es Nebenwirkungen wie z.B. Haarausfall o.a.? Sollte ich besser nur 1/2 Tablette statt 1 täglich nehmen?

...zur Frage

Was tun bei verstärktem Haarausfall in den Wechseljahren?

Ich hätte gerne eine Empfehlung für ein pflanzliches Mittel das dem verstärkten Haarausfall in den Wechseljahren entgegen wirkt. NEIN, ich möchte nicht zum Arzt gehen - Schulmedizin ist nicht so mein Ding. Das Problem kann man sicher anders lösen. Wer weiss wie?

...zur Frage

Wirklich die Schilddrüse?

Guten Tag,

ich bin neu in diesem Forum und habe mich extra für meine jetzt kommenden Fragen angemeldet.

Erstmal ein paar Daten zu mir. Ich bin 22 Jahre alt und leide seit ca 3 Jahren an extremen, diffusen Haarausfall, der immer mal wieder abschwächt oder stärker wird. Die letzten Monate waren die schlimmsten. Mein Haarvolumen hat sich im letzten Jahr sehr deutlich sichtbar minimiert. Früher wurde ich für meine dicken Haare beneidet, ich selber mochte diese 'Mähne' nicht, mitlerweile rutschen mir sogar teilweise die Zopfgummis raus..so dünn sind sie. Mich belastet dieses Leiden sehr, da ich mich vor jeder Haarwäsche fürchte und mitlerweile ziemlich am verzweifeln bin.

Ich weiß mitlerweile gar nicht mehr, wie oft ich bei meinem Haut- und Hausarzt war, natürlich habe ich nach einem Grund für dieses Problem gesucht und anfangs wurde es mehrmals auf die Pille geschoben. Irgendwann wurde dann 2010 auch die Schilddrüse untersucht und meine Werte als absolut normal eingestuft (die Ergebnisse hole ich mir am Montag). Also wurde eine Schilddrüsenerkrankung ausgeschlossen. Vor drei Wochen war ich allerdings erneut beim Hautarzt, um über mein Problem zu reden und vielleicht endlich mal Licht ins Dunkle zu bringen. Sie hat neue Tests veranlasst und einen Blick auf die Ergebnisse von 2010 geworfen, mit den Worten: 'Ihre Schilddrüsenwerte waren schon vor drei Jahren nicht komplett stabil. Da hätte man theoretisch schon handeln können..'

Dann kamen die neuen Ergebnisse und sie legte mir nahe, unbedingt einen Internisten auszusuchen und mit diesem über meine Werte zu reden:

Das habe ich und meine Internistin stufte die Werte als absolut normal ein. Es bestehe kein Handlungsbedarf. Sie selbst erklärte mir, dass sie generell erst ab einem TSH Wert von 10 handele und dass mein Wert mit 4,5 absolut nicht therapiert werden müsse. Meine Hautärztin war da anderer Meinung.. Jetzt bin ich einfach unglaublich verunsichert, da ich mich frage, ob man mir schon vor drei Jahren hätte helfen können und mir somit einiges Leiden erspart hätte. Vielleicht wären meine Haare noch da..

Am Montag bekomme ich die Ergebnisse der weiteren Untersuchung (ich denke mal, die FT3 und FT4 Werte) und suche zusätzlich einen anderen Internisten auf, um mir eine zweite Meinung einzuholen. Aber vielleicht kann mir hier jemand schonmal seine Eindrücke dazu nennen. Ich wünsche mir nach all den Jahren endlich eine Antwort auf mein Problem.

Mir liegen bis jetzt der TSH-Wert vor (4,5) und weitere, wie der Cortisol Basal-Wert (248,7). Ich weiß nicht, ob Begriffe wie Androstendion, DHEA-Sulfat, Freier Androgen Index und SHBG (148,9) relevant sind.

Danke und liebe Grüße, Jasmin

...zur Frage

Schilddrüse - Angst, Herzklopfen...

Hallo erstmal :) ich habe eine Fructoseintoleranz, mit der komme ich auch einigermaßen klar. Leider habe ich trotzdem noch Herzklopfen, Schwindel, Verstopfung, und Müdigkeit. Was am schlimmsten ist ist die Angst irgendwo hinzugehen. Zur schule traue ich mich nicht mal da kriege ich richtige Angst und Panik. Ich war dann gestern beim Heilpraktiker, der meinte es liegt an meiner Schilddrüse und ich sollte mich untersuchen lassen. (Hashimoto, Schilddrüsen- unter und überfunktion). Mir wurden dann Tabletten verschrieben,die nehme ich seit heute ein. Kann die permanente Angst wirklich daran liegen? Was kann man vorallem gegen die Angst tun? Liebe Grüße Duniii07

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?