Haarausfall - zu viele Haare

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn es Dir wegen Deiner üppigen Haare noch nicht so eilig ist, etwas gegen den Haarausfall zu unternehmen - stören tut es Dich ja doch! Und da der Haarausfall auch irgendeinen (oder mehrere) Gründe haben muss, solltest Du die Ursachen ergründen und versuchen, sie zu beseitigen.

Lies doch bitte erst einmal hier unter "diffuser Haarausfall"

http://www.apotheken-umschau.de/Haarausfall/Haarausfall-Ursachen-18896_3.html

welche Ursachen in Betracht kommen könnten. Denn erst dann kannst Du langfristig etwas dagegen tun. Unbehandelt würde ich es an Deiner Stelle nicht lassen!

Der Haarausfall muss doch eine Ursache haben. Die Haare fallen nicht aus, weil du so viele davon hast. Es gibt verschiedene Ursachen für Haarausfall, eine davon könnte eine Schilddrüsenunterfunktion sein. Du solltest dich, wenn andere Maßnahmen nicht greifen an deinen Hausarzt wenden und um eine Untersuchung bezüglich der Funktion der Schilddrüse bitten. Alles Gute für dich.

Hallo , seit wann hast du denn diesen extremen Haarausfall ? Ein befreundeter Frisör hat mir gesagt das sich die Haare ca alle 4 Jahre erneuern und der Haarausfall noch extremer ist als sonst? Liegt das vielleicht drin? Ansonsten lass sie dir doch ausdünnen wenn dich die dicken Haare stören. Bei mir hilft es auch schon sie regelmäßig schneiden lasse denn wenn die Haare sehr kaputt sind bekommen sie keine Luft und sterben ab.

Hallo,

ich war erst vor 2 Wochen beim Friseur und hab wieder einen Berg Haare dort gelassen bzw. hab sie ausdünnen lassen, ich hab halt trotzdem noch extrem viel.

Haarausfall hatte ich schon immer vermehrt, hat mich aber eben nie gestört, nur jetzt in letzter Zeit ist es immer ärger geworden. Am schlimmsten ist es wenn sie nass sind. Gestern hatte ich unter der Dusche jedesmal büschelweise Haare in den Händen wenn ich mit den Fingern beim ausspülen durchgefahren bin.

0
@AnnikaH94

Hallo Annika94, Du solltest Dir Hilfe von Medizinern holen. Wichtig ist doch die Ursache für den Haarausfall zu finden, ehe es noch schlimmer wird. Gute Erfahrungen habe ich persönlich mit den Medizinern von haarausfall-dauerhaft-stoppen.com gemacht. Die haben mir langfristig helfen können, denn die haben die Ursache ermittelt. LG

0

Haarausfall - was ist normal?

Hallo, ich frage mich immer wieder wann man von Haarausfall spricht! Viele Internetseite sagen, dass man Haarausfall hat wenn man eine Summe von 70-100 Haaren pro Tag verliert. Andere Seiten schreiben "bis 100 Haare am Tag sind normal". 

Ich verliere gerade pro Tag 70 Haare, also an Tagen wo ich meine Haare wasche und anschließend glätte. Normal sind es sonst 30-40 Haare. Klingt verrückt aber für mich ist das schon eine Art Haarausfall da ich früher immer nur um die 20 Haare pro Tag verloren habe. Klingt erstmal unwahrscheinlich wenig aber es ist tatsächlich so! Das ich jetzt so viele verliere, weiß ich leider selbst nicht. Ich esse ganz normal... liegt es vielleicht an der Sonne?

Wie viele Haare verliert ihr denn so?

Beste Grüße

...zur Frage

Ab welchem Alter bekommt Mann eine Glatze?

Ich werde bald 30. irgendwie hab ich das Gefühl das meine Haare lichter werden. Mein Vater hat schon sehr lange eine Glatze. Kann ich irgendetwas dagegen tun?

...zur Frage

Mehrere Haarprobleme (Schuppen, leichter Haarausfall, Juckreiz) Wie gehe ich vor?

Hallo, ich bin männlich, nicht älter als 20 Jahre und habe Haare, die ich von der länge gerade so zubinden kann.

Meine Haarprobleme habe ich schon länger. Nun komme ich aber darauf zu sprechen, weil seit 3 Wochen ebenfalls ein Juckreiz auf der Kopfhaut hinzugekommen ist.


1) Als erstes zu meinem Haarausfall. Ich verliere mindestens 150 Haare am Tag. Ich habe noch nicht genau nachgezählt, aber es sind auf jeden Fall mehr als 100. Wenn ich morgens/abends durchbürste, dann hängen schon ziemlich viele in der Bürste. Hinzu kommen noch die im Bett und die, die nach und nach auf meinem Schreibtisch landen, während ich arbeite. Das ist wahrscheinlich nicht weiter schlimm, da sie nachwachsen (ich hoffe zumindest das wirklich alle nachwachsen). Allerdings wenn ich mir mal einen Kamm nehme und "vorsichtig" durchkäme, dann habe ich wieder 3-4 Haare im Kamm. Diesen Vorgang kann ich beliebig oft wiederholen und es befinden sich immer wieder neue Haare zwischen dem Kamm. Da frage ich mich, wenn ich das die ganze Zeit machen würde, ob ich dann am Ende des Tages überhaupt keine Haare mehr hätte.

Letztlich ist es dadurch so, dass wenn ich meine Haare zusammenbinde, dass ich selbst merke das einige Haare/Strähnen viel zu kurz sind, weil "zu viele" Haare ausfallen und auch größtenteils zu leicht.

Kann man dagegen irgendetwas machen? Im Internet ist meistens von so richtigem Haarausfall die Rede und nicht von "Haarausfall reduzieren". Ich fange nun wieder an, Sport zu machen, mehr auf meine Ernährung zu achten und ich möchte Kieselerde testen.

Könnt ihr mir sonst noch etwas empfehlen, um die ausfallenden Haare zu reduzieren, bzw. sie zu stärken, dass sie nicht mehr so leicht ausfallen? Eine Haarkur? Bestimmte Lebensmittel?


2) Seit 1 - 2 Jahren habe ich wieder Schuppen. Da ist die Antwort leicht: Ein Schuppenshampoo verwenden. Was sich für mich allerdings noch nicht geklärt hat ist:

  • Wenn ich das Shampoo für längere Zeit verwende, hört dann die Kopfhaut auf zu schuppen, auch wenn ich es danach nicht mehr verwende, oder unterdrückt es nur?

  • Da ich meistens 2 mal (dafür mit weniger Shampoo) spüle (ich wasche meine Haare alle 2-3 Tage mit einem Silikon-freien Shampoo), kann ich dann einmal mit Schuppenshampoo und einmal mit meinem alten Shampoo spülen, oder geht so die Wirkung verloren?


3) Zu dem Juckreiz kann ich nicht viel sagen. Läuse konnten keine entdeckt werden. Für diese kann es aber auch ohnehin momentan keinen Grund geben. Hängt das vielleicht mit den Schuppen/dem Haarausfall zusammen?

An Medikamenten nehme ich nur ab und zu Ceterizin gegen meine Pollen-Allergie und seit 2 Monaten behandle ich meine Akne mit Benzaknen-BPO.

Ansonsten habe ich noch Fotos verlinkt.

...zur Frage

Haartransplantation, kommt eine Transplantation in Frage, was bedeutet neuverteilung der Haare?

Ich bin 27 Jahre alt und bekam bereits mit 20 Haarausfall, mit 23 hatte ich schon deutlich dünnere Haare und hinten bildete sich einer Art "mönchsglatze" seit ich 25 bin habe ich so eine Glatzenbildung wie auf den Bildern dabei hatte ich früher extrem Dichte, Dicke, kräftige und vorallem viele Haare. Nun, es deprimiert mich dass ich so einen starken haarausfall habe, ich bin "erst" 27 und werde schon viel älter geschätzt, ich fühle mich dadruch aufjedenfall deutlich weniger attraktiv und ehrlich gesagt vermisse ich meine Haare weil ich immer sehr gerne Haare hatte.

Nun habe ich gelesen dass bei der Haartransplantationen nicht mehr haare erzeugt werden, sondern nur die bestehenden haare anders verteilt werden, mir werden Haare aus dem Haarkranz entommen und oben auf dem Kopf eingesetzt, diese Haare die mir allerdings vom haarkranz entnommen wurden, die sind weg. Bleiben die dann weg oder bilden sich die Haarfolikel im haarkranz einfach neu?

Zweite Frage, ich habe mehr als genug körperbehaarung, Brust, Beine, überall und dort würde es mich auch nicht stören wenn mir die Haare nicht mehr nachwachsen würden. Allerdings wachsen ja Kopfhaare unaufhörlich weiter, meine Brustbehaarung behält aber eine gewisse länge, sie wächst nicht endlos weiter. Wenn ich nun ein paar Brusthaare auf meinen Kopf pflanze, wachsen die dann wie Kopfhaare? Ich habe auch irgendwie das Gefühl die Haare auf meiner Brust und die Haare auf meinem Kopf sind 2 verschiedene "haarsorten". Kann das sein? Nicht dass ich 2 verschiedene sorten von haaren auf dem kopf habe

  1. Frage, von einer haartransplantation erwarte ich ein Ergebnis wie bevor ich überhaupt an Haarausfall litt, ist dieses Ergebnis realisierbar oder ist es nicht möglich meine komplette glatze "weg zu machen"?
...zur Frage

Kann man von einem Pferdeschwanz Haarausfall bekommen?

Ich trage oft einen Pferdeschwanz, weil ich das sehr praktisch finde. Jetzt habe ich manchmal das Gefühl, mir würden mehr Haare ausgehen, kann das mit meiner Frisur zusammen hängen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?