haar wachstum meiner tochter

2 Antworten

Hallo michiweber! In dem Alter würde ich mir nun noch keine grossen Gedanken machen, mit ca. 2 oder 3 Jahren haben viele Kinder noch dünnes Haar, im Schulalter kann es dann noch schön voll werden. Das Haarwachstum ist vor allem erblich bedingt und deshalb individuell verschieden. Wenn das "Problem" später noch besteht, solltest du zu einem Kinderarzt mit ihr gehen, denn es gibt Kinder mit Hormonstörungen, bei denen das ein Symptom ist. Nun warte aber erst mal ab und habe Spass mit ihr!

Lächle... ich hatte einmal eine private Mutter-Kind-Gruppe und da gab es auch diese Kleinkinder mit den vollen Haaren und die anderen mit den Flusen am Kopf. Es sind die Gene, schon Babys werden so unterschiedlich geboren. Ansonsten ist es nicht schlecht den Flaum dezent zu kürzen und auf die später wachsenden oft stärkeren Haare zu hoffen.

In der Ernährung gibt es für kleine Kinder schon einige nützliche Helferlein für Haut und Haar. http://www.vitalstoff-lexikon.de/Spurenelemente/Silizium/Lebensmittel.html Hierbei würde ich vor allem Hirse als Beilage zu Soßen und Haferflocken im Müsli empfehlen. Silicium ist für die Bildung von Haut und Haar sehr wichtig, Hirse wird schon von sehr kleinen Kindern gerne gegessen. Bei Haferflocken gibt es die ganz feine Mischung die in Suppen und Müsli sehr schmackhaft ist. Haarshampoo sollte bei kleinen Kindern immer sanft sein...aber das weißt du doch selbst :-) Vom Shampoo lassen sich keine Haare aus dem Kopf ziehen. Wichtig ist aber auch dass du dir weniger Sorgen machst, Kinder haben so feine Antennen dass sie bemerken wenn Mama denkt: "Da stimmt doch was nicht mit mir". Lieben Gruß und genießt die schöne Mutter-Kind-Zeit.

Während Tiermodelle für eine Essentialität (Lebensnotwendigkeit) des Siliziums sprechen, konnte diese für den menschlichen Organismus bisher nicht nachgewiesen werden. Aus diesem Grund zählt Silizium zu den Ultraspurenelementen (Elemente, deren Essentialität tierexperimentell bestätigt werden konnte und für die unter extremen Bedingungen Mangelerscheinungen gefunden wurden, ohne dass ihre speziellen Funktionen bekannt sind).

Silizium steht für den Menschen sowohl durch seinen natürlichen Gehalt in der Nahrung – in freier Form als Monokieselsäure (Orthokieselsäure, Si(OH)4) oder Silikat (SiO4) und gebunden als Ether- oder Esterderivat – als auch durch seinen Einsatz als Lebensmittelzusatzstoff – Silikate (SiO4) als Antiklump- und Antischaumsubstanzen – zur Verfügung. Pflanzliche Lebensmittel, vor allem ballaststoffhaltige Getreidesorten, wie Gerste und Hafer, und Wurzelgemüse, sind in der Regel siliziumreicher als tierische Nahrungsmittel, jedoch aufgrund der überwiegend polymeren Bindungsform der Silikate (aus mehreren SiO4 - Einheiten aufgebaute Makromoleküle) vermutlich schlechter bioverfügbar.

[Nur der Vollständigkeit halber] In Getränken, wie Bier, sind ebenfalls hohe Gehalte an Silizium zu finden, das zudem in einer gut verwertbaren Form vorliegt

Ausführlicher ist Silicium hier beschrieben:

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=4395781b967cc4c2cfe2db0b376c4c1c&activeMenuNr=5&subcatid=457&mode=listarticles&searcharticlekeyword=Silicium&maincategory=171&maincatid=171&tableExt=-1&menuSet=1&

Hirse oder Haferflocken enthalten wesentlich weniger frei verfügbares Silizium als z.B. Ei, Kuhmilch, Hülsenfrüchte und Kartoffeln.

Die am Aufbau der Haare beteiligten Substanzen bestehen hauptsächlich aus den Elementen Kohlenstoff (50 %), Sauerstoff (23 %), Stickstoff (17 %), Wasserstoff (6 %) und Schwefel (4 %).

Schwefel ist ein wichtiges Bindeglied vieler Hormone. Aufgenommen wird es hauptsächlich über Proteine tierischen Ursprungs. Dazu dieser Tipp:

...gesundheitsfrage.net/tipp/proteine---nicht-alle-sind-gleich---sie-unterscheiden-sich---alle-sind-noetig

0

Kopfhaut juckt stark und ist schuppig

Hallo! Ich habe ein starkes Problem mit meiner Kopfhaut. Ich bin männlich und 20 Jahre alt.

Meine Kopfhaut ist schon seit längerem trocken und mittlerweile auch ziemlich schuppig. Wenn ich meine Haare kämme ist es sehr schlimm weil die ganzen Haare dann voll mit dem zeug ist und es kaum zu übersehen ist weil ich dunkles Haar habe. Schon allein wenn ich mit dem Finger nur an einer Stelle leicht reibe, wird es schon schuppig. Ich habe viele Anti-Schuppen Shampoos ausprobiert die aber nicht geholfen haben. Ich habe auch schon einen Termin vereinbart beim Hautarzt, dieser ist aber erst am 27. November weil es früher nicht geht. Bis dahin dauert es aber ja noch und ich bin auf der suche nach etwas womit ich bis zu diesem Termin etwas ruhe bekomme von dem Problem.

Bevor ich weiter klage möchte ich hinzufügen dass mein Haar oft mit Hitze belastet wird, da ich von Natur aus sehr Krause Haare hab und oft mit einem mini Glätteisen die Haare in Form bringen möchte, weil ich ansonsten keine andere Wahl habe sie zu stylen und nicht jeden Tag mit Mütze rumlaufen möchte. Ich bin mir bewusst das dies der Auslöser sein könnte.

Ich habe schon sämtliche Foren abgesucht um heraus zu finden welches Mittel bzw. Shampoo am besten gegen Trockene Kopfhaut/Schuppen hilft. Jedoch sagt jeder etwas anderes, und ich kann mich nicht entscheiden welches Mittel das beste ist. Ich würde gerne wissen ob mir BITTE jemand helfen kann und mir vorschlagen kann was ich anwenden könnte. Ich habe daran gedacht SebaMed Shampoo zu besorgen, aber habe auch wiederum gehört das es nicht gegen die trockenen Schuppen hilft.

Vielen Dank im vorraus.

...zur Frage

Haarausfall mit 18 durch pille? bin echt verzweifelt :(

Hallo, ich bin weiblich und erst 18 jahre alt und trotzdem merke ich deutlich das mein haar auf der rechten seite meines mittelscheitels dünner wird. Es ist irgendwie seltsam da sich haarpartien im bereich des haarausfalls von anderen abtrennen und "strähnen" als wären sie fettig. Ich habe das seit ca. 6 monaten aber vorher habe ich mir eingeredet ich würde es mir nur einbilden doch jetzt kann ich es nichtmehr übersehen. :( ich dachte erst es würde von meiner pille kommen (ich nehme die minipille ministon 20 fem) da ich sie eine ganze zeit lang sehr unregelmäßig eingenommen habe. Ich dachte der haarausfall kommt von den dadurch verursachten hormonschwankungen. Mittlerweile achte ich wieder sehr auf die genaue pilleneinnahme und kann aber keine besserung erkennen, meine haare werden immer dünner. In der zeit wo ich die pille unregelmäßig nahm hatte ich oft zwischenblutungen, das hat sich etwas gebessert seit ich sie regelmäßig nehme doch es passiert immer noch leicht. Kann es wirklich von der pille kommen, und wenn ja wieso merke ich keine besserung? Ich habe nächste Woche einen Hautarzt termin zur haaranalyse doch ich habe angst das dieser einfach nur erblich bedingten haarausfall feststellt und das wars dann :( . Der Hautarzt meinte auch am telefon das mein haarausfall nicht durch hormonstörungen kommen kann da ich sonst eine "vermännlichung" spüren würde zB. Haarwachstum am bauchnabel. Stimmt das? Das wäre doch dann eine wirklich sehr krasse hormonstörung. Bitte helft mir ich habe echt angst und bin verzweifelt :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?