H-Milch, Vollmilch oder Milch vom Bauern direkt abkochen, was ist gesünder?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am wenigsten gesund ist meiner Meinung nach die H-Milch. Die wurde einfach zu hoch erhitzt und auch geschmacklich ist sie nicht mehr das Wahre. Wenn dir Milch frisch vom Bauern schmeckt und du sie selbst abkochst, ist sie die gesündeste. Enthält aber auch mehr Fett als frische Vollmilch aus dem Geschäft. Aber auch bei der frischen Vollmilch muss man aufpassen, da viele mittlerweile länger haltbar gemacht werden und auch nicht mehr sooo gesund sind.

Die Milch, die du vom Bauern holst ist die Beste, weil sie am wenigstens Behandlungen über sich ergehen lassen musste. Der Fettgehalt ist absolut natürlich, sie wurde nicht homogenisiert, nicht pasteuerisiert und durch das Abkochen tötest du die Keime ab, die eventuell Durchfall verursachen können. Greif lieber zu frischer Milch vom Bauern.

Homogenisierung bedeutet, dass die eiweißumhüllten Fettkügelchen der Milch gewaltsam zerkleinert werden. Dadurch aber können sie die Darmwand passieren, ohne dass zuvor – wie eigentlich notwendig – ein bestimmtes Enzym, die Xanthinoxidase, abgebaut worden ist.

Dieses Enzym zerstört dann in den Arterien den Schutzstoff Plasmalogen, so dass an den Innenwänden feine Löcher entstehen, die dann mit Fett u. Kalksalzen „gestopft“ werden.

Da die Innenwände dadurch unregelmäßig und holprig werden, erhöht der Körper den Blutdruck, zudem wird das Blut so verwirbelt, dass die Gerinnungsgefahr steigt.

Die Folgen sind Thrombose, Herzinfarkt und Schlaganfall. Die beiden Ärzte, die den Zusammenhang erstmals beschrieben, erklärten das Trinken homogenisierter Milch deshalb für gefährlicher als Zigarettenrauchen!

Allerings: die normale Industriemilch ist zwar weniger gefährlich, doch nicht sehr viel besser.

Milch ist das Drüsensekret einer anderen Spezies; es ohne Notwendigkeit zu trinken ist... naja: ziemlich dumm!

Ist Fleisch essen einer anderen Spezies dann auch dumm?

0
@mietzekatze

Schau ins Tierreich: dort essen andere Tiere das Fleisch anderer Tiere, doch sie trinken eben nicht deren Düsensekrete.

Da können wir jetzt überlegen: sind die Tiere in dieser Beziehung dööfer als wir, oder umgekehrt.

0

Wann wieder süßes/fettiges Essen nach Blinddarm OP?

Wann habt ihr nach eurer Blinddarm OP auch mal wieder unbeschwert Pizza, Burger, Kuchen, usw. gegessen und es auch tatsächlich vertragen? Meine OP war vor 10 Tagen und ich bin momentan noch bei Schonkost, weil ich mich noch nichts anderes traue... Die Schmerzen im Bereich der Wunden werden allmählich etwas besser, allerdings ist mein Bauch durch das Gas, welches während der OP in den Bauchraum gelassen wird noch sehr aufgebläht, was durch Essen auch nochmal verstärkt wird...

...zur Frage

Hilft Brokkoli essen gegen Haarausfall?

Hallo Ihr,

ich habe schon immer dünne Haare und je älter ich werde, desto dünner werden sie leider. Das ganze ist genetisch bedingt, denn auch bei meiner Mutter ist es so.

In irgendeinem Forum (weiß nicht mehr genau wo) habe ich gelesen, dass es helfen soll, wenn man viel Brokkoli oder andere Kohlsorten isst. Soweit ich mich noch richtig erinnere, sind auch Kresse und Rettich gut, um dem Haarausfall entgegen zu wirken.

Hat irgendjemand ausprobiert, ob das wirklich hilft oder ist das nur ein "Märchen"?

...zur Frage

Obst und Gemüse aus dem Gewächshaus - trotzdem Vitamine drin?

Obst und Gemüse aus dem Supermarkt wird meist nur in Gewächshäusern "hochgezogen". Enthalten Obst und Gemüse trotzdem Vitamine?

...zur Frage

Gekochte Tomaten oder rohe?

Tomaten enthalten viele wichtige Vitamine etc. Wie sind sie am gesündesten? Roh im Salat oder als Bruscetta oder gekocht in Tomatensauce oder aus dem Ofen? Gehen wichtige Stoffe verloren, wenn man Tomaten erhitzt?

...zur Frage

Zu wenig gegessen?

Mein älterer Bruder ist zur Zeit sehr gestresst mit seiner Arbeit und hat komplett seine Mahlzeiten vernachlässigt, dass seine Essgewohnheiten sich sehr verändert haben. Es ist schwer für ihn, noch etwas in sich zu bekommen und abgenommen hat er auch sehr. Mittlerweile auch Bauchschmerzen bekommen.

Danke im Voraus

LG

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?