Gynäkomastie, Lipomastie oder doch alles normal??!

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Alles im normalen Bereich (kein Grund zur Besorgnis) 100%
Lipomastie (scheint ne Fettansammlung zu sein) 0%
Gynäkomastie (sieht schon nach ner Drüsengewebsvergrößerung aus) 0%

1 Antwort

Alles im normalen Bereich (kein Grund zur Besorgnis)

Hallo takeru22!

Soweit auf deinen Fotos zu beurteilen ist bist du so schlank weil du vermutlich alles essen kannst ohne zuzunehmen, Sport scheint da eher eine untergeordnete bis gar keine Rolle zu spielen oder?

Krafttraining wäre gut für dich um zumindest die Muskeln zu definieren, ein kleiner Bauchansatz ist trotz deines niedrigen Gewichts zu erkennen, ich meine das nicht schlecht od. negativ aber ich meine eben auch zu erkennen das du nichts für die Muskulatur machst. Zu deiner Körperfettmessung kann ich dir folgendes sagen: Diese Waagen die deinen angeblichen KFA messen, deren Werten kannst du null Glauben schenken, um das richtig festzustellen muß mit der Fettzange gemessen werden, zum Kaliper kann ich nichts sagen weil ich nicht einmal weiß was das ist od. wie das funktioniert ;.))

Also Google nach Übungen um deine gesamte Muskulatur zu stärken und alles wird gut!!

also ich war jetzt bei der mammographie und der arzt meinte es wäre nichts auffälliges. es ist zwar ein drüsengewebe vorhanden,aber kein entwickeltes und das wäre das harmloseste was er die letzten zwei jahre da hatte und er hat jeden tag solche fälle.. ob man da was machen will, muss ich mit meinem hausarzt besprechen, aber es ist alles total im normalbereich....ich fragte ihn dann noch ob ich durch SPort/Muskelaufbau das dann bisschen retuschieren könnte, woraufhin er meinte: "naja die muskeln liegen unter der brust(warze), wenn die brust nun rauskommt, wird es die erhebung auch" (tolle motviation so am anfang des kraftsports oder ?-.-) jetzt weiß ich nicht ob ich mich freuen oder enttäuscht sein soll.. einerseits glücklich dass es nichts schlimmeres ist und es recht harmlos scheint, andererseits ist was vorhanden aber grad so an der grenze wo vielleicht nichts gemacht werden muss aber man es doch sieht (vorallem auch weiterhin bei weiterem muskelaufbau -.-) :( ..tendiere grad eher deutlich zum enttäuscht sein..:/

hier mal die bilder der mammographie:

http://imgur.com/a/MNG1m

0

Witwenbuckel (mit 18) rückgängig machen mit sport, physiotherapie oder gar operation (kyphoplastie)?

Hallo liebe community,

ich hab einige fragen zu einem thema, welches mich psychisch stark belastet und mir depressionen bereitet. Zu mir: ich bin weiblich, 18 jahre alt und hab schon vom kindesalter an ein starkes hohlkreuz und eine schlechte haltung (+ schiefe kniescheiben)...

eines tages hat mich ein bekannter am hals angefasst und den buckel bemerkt, der mir davor nie aufgefallen war..und mit 'ihh du hastn buckel' reagiert..als ich dann beim physiotherapeut war, weil ich nackenverspannungen und schulterschmerzen hatte, meinte dieser, dass das ein witwenbuckel ist, der sich langsam bildet und sich auch schon knochenwucherungen gebildet haben am halswirbel..also diese nackenwulst..die NOCH nicht dramatisch im gegensatz zu witwenbuckeln von älteren damen ist, aber für mein alter schon seeehr ausgeprägt..da ist dieser knick sozusagen und selbst wenn ich meine haltung besser ist diese wulst da..und das ist keine fettwulst sondern ne knochenwulst..

ich hab im internet lange recherchiert, finde aber hauptsächlich nur operationsmäßig etwas zur kyphoplastie..kann man mit dieser diesen witwenbuckel wieder beheben? oder zumindestens operativ die überschüssige knochenwucherung entfernen? ich hatte letzten sommer eine hallux-valgus-op wo es ja auch diese knochenwucherung/knochenbildung am ballen gibt und man diese dann einfach während der op entfernt..

ich freue mich auf jede antwort, da es mir zur zeit echt schlecht aufrgrund dieses themas geht und ich einfach nicht weiter weiß..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?