Mein äußerer Intimbereich tut weh (SEHR UNANGENEHM), besonders beim Sitzen. Diagnose: Vestibulodynie. Wer oder was kann helfen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So die nicht leicht zu stellende Diagnose richtig ist :

Da die Ursache der V. nicht bekannt ist, empfehlen die Spezialisten auch ein multimodales Vorgehen, wobei neben Gynäkologen, Dermatologen und Urologen auch Psychologen oder Psychiater und Physiotherapeuten oder Osteopathen befragt werden sollten !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leidensfrau
08.07.2017, 13:04

Danke für die Antwort!

Natürlich beziehe bei der Suche nach  Hilfe und Ursachen  "mich als ganzen Menschen", also den seelisch-emotionalen Bereich ein. Bei einer Sexualtherapeutin in (leider) entfernt liegenden Stadt (über die Homepage von Anne-Marlene-Henning bekommen), habe ich das erste Mal (seit meiner nunmehr 2-jährigen Suche) hilfreiche und weiterführende Antworten erhalten. Mein (ärztlicher, älterer) Psychotherapeut (tiefenpsychologisch/analytisch orientiert) hat auf meine diesbzgl. Probleme nicht reagiert.

Z. Zt. teste ich den Bereich "Becken/LWS" (Nerveneinengungen?) aus: Ich glaube, die Schmerzen werden besser, wenn ich den unteren Rücken ...länger mache, z.B. ganz aufrecht sitze (nicht wegsacke/hinten mit gerundetem Rücken anlehne). Und probiere Übungen aus Reha-/Rückensport täglich zuhause zu machen.

Weiterkommen durch Versuch und Irrtum. Was anderes bleibt mir nicht übrig, wenn ich hier in Osnabrück weder einen Spezialisten noch jemanden (egal welcher Profession) finde, der mich multimodal und fachlich begleitet. Tschüß!

 

0



Psychotherapien, die bei chronischen Schmerzsyndromen eingesetzt werden, die Behandlung der sexuellen Störung, die als Folge des Schmerz auftritt.

Beckenboden-Physiotherapie, Arzneimittel gegen chronische Schmerzen, Stressmanagement und Therapien, um die Gedanken und Gefühle, die die Schmerzen begleiten, zu benennen.

Eine adjuvante medikamentöse Therapie (z. B. mit Antidepressiva oder Antiepileptika).

Frauen mit einem erhöhten Tonus der Beckenbodenmuskulatur können von einer gezielten Beckenboden-Physiotherapie profitieren, die evtl. durch Biofeedback unterstützt wird.


Mehr Informationen findest du auf http://www.msdmanuals.com/de-de/profi/gyn%C3%A4kologie-und-geburtshilfe/sexualst%C3%B6rungen-der-frau/provozierte-vestibulodynie-vulv%C3%A4re-vestibulitis

Gute Besserung und liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leidensfrau
08.07.2017, 14:43

Danke für Deine Antworten!

Ich werde mich jetzt nach einem Psychotherapeuten, der, z.B. kognitive VT bei chronischen Schmerzsyndromen im Katalog hat, umschauen. Wenn das Finden von geeigneten Therapeuten in meiner Stadt (Osnabrück) nur nicht so "......fürchterlich mühsam und frustrierend wäre....... "!! Tschüß!

0

Was möchtest Du wissen?