Gute Migräneprophylaxe?

7 Antworten

Hallo. Hier hat auch vor kurzem ein anderes Mädchen so etwas Ähnliches gefragt. Ein User hat dann auf eine ganz nützliche Seite verwiesen, auf der Mutterkraut näher beschrieben wird: https://www.forum-naturheilkunde.de/phytotherapie/heilpflanzen/mutterkraut.html

Mutterkraut ist eben genau zur Migräne-Prophylaxe gedacht. Ich selbst habe auch schon Erfahrung damit gemacht und mir hat es gut geholfen :)

Hallo, mantisS, vielen Dank für deine Antwort! Die Informationen, die du mir geschickt hast klingen versprechend. Hast du den Muttekrauttee gemacht? Wie lange hat es gedauert, bis es dir geholfen hat? Soweit ich verstanden habe, von dem was ich gelesen habe über Muttekraut als Migräneprophylaxe, steht es immer, dass es ein bisschen dauert, bis es eigentlich wirkt. Danke im Voraus!

0
@kara11

Bitte, gerne. Nein, ich habe mir da die Mutterkrautkapseln von Dr. Böhm aus der Apotheke besorgt (kriegt man auch rezeptfrei), weil mir die Zubereitung vom Tee zu aufwendig war. Außerdem sind die Kapseln da auch höher dosiert und deswegen effektiver. Das ist richtig, es dauert schon, bis man die Wirkung spürt. Bei mir hat es in etwa vier Monate gedauert. Bei anderen dauert es 3 oder 5. Ist wohl bei jedem anders.

0
@mantisS

Ook. Und kann man das eigentlich problemlos mit Schmermitteln zum Beispiel kombinieren oder gibt es da sonst noch was, wo ich aufpassen muss? Soweit ich verstehe, bist du damit zufrieden, du hast also keine Nebenwirkungen oder sonst noch was bemerkt oder?

0
@kara11

Also mir persönlich wäre nichts aufgefallen. Du musst halt vorsichtig sein, falls du eine Allergie hast gegen Korbblütler, das Mutterkraut gehört zu dieser Pflanzenart. Im ganz schlimmen Akutfall habe ich auch immer noch Schmerzmittel genommen, aber ich würde da sonst einfach noch einmal beim Arzt nachfragen. Grundsätzlich sollte es aber keine Probleme geben, ist ja ein natürliches Mittel.

0

Ein sinnvolles Mittel ist hochdosiertes Magnesium (Citrat) und Vitamin B2. Hat in Studien Wirksamkeit erwiesen, alles andere kann man getrost vergessen. 

Sonst einfach noch etwas mehr berichten zur persönlichen Situation.

Hallo! Danke euch
allen für eure Antworten! Migräne (ohne Aura) habe ich seit ungefähr 10 Jahren.Die Anfälle habe ich nicht regelmäßig und nicht so oft, dafür sind sie aber meistens sehr schlimm. Die Auslöser bei mir ist vor allem der Stress, lange Fahrten oder wenn ich nicht ausreichend schlafe. In diesem Sinne, hat Emelina Recht, dass die Regelmäßigkeit, was Schlafen und Mahlzeiten betrifft, sehr viel helfen kann. Dazu habe ich auch mit Yoga angefangen. Schmerzmittel nehme ich natürlich, besonders wenn die Attacke sehr schlimm ist. Ich wollte hier nur nochmals nachfragen, ob es vlt auch noch etwas gibt, was ich unternehmen kann. Ich lese immer wieder über Tees und ähnliche Hausmittel, die manchen anscheinden helfen.

Was möchtest Du wissen?