Gute Creme/ Mittel gegen Akne und Narben?

3 Antworten

Frische Hefe könnte Dir helfen, nimm mal alle paar Stunden ein daumennagelgroßes Bröckchen. Aber nicht mit Zucker oder Stärke zusammen, das könnte gären (und dann hilft ein bißchen Natron, centgroßes Häufchen auf EL mit warmem Wasser und dann noch 1 Glas warmes Wasser hinterher ;-)

Wenn die Cremes alle nicht helfen, sind die roten Pillen meist die letzte Lösung.. Geh mal zu einem anderen Dermatologen - vielleicht wird er dir die Tabletten dort verschreiben, wenn er der Meinung ist, dass die wirklich nötig sind. Viel Erfolg!

Hallo,  

nachdem bei meinem Sohn vor zwei Jahren erstmals Akne aufgetreten ist und die gängigen Mittel und Cremes nicht geholfen haben, habe ich viel nachgelesen und recherchiert im Bereich der Naturheilkunde.

Folgende Dinge haben bei ihm geholfen:  

- Einnahme von Basentabletten oder Basenpulver (erhältlich in Drogeriemärkten), 1-2 EL tgl- einrühren in Joghurt, Apfelmus etc. 

Im Prinzip wäre eine komplette Ernährungsumstellung besser, aber seien wir mal ehrlich, welcher Teenager verzichtet schon gerne freiwillig auf Pommes oder Schokolade ?

- Einnahme von Löwenzahntinktur (lateinischer Name taraxacum ) tgl 3 x 3 Tropfen in etwas  Wasser (einmalige Kosten – 10 ml Tinktur halten sehr lange, zu bestellen über Apotheken)

Die Kombination dieser beiden Maßnahmen wirkt von innen reinigend auf den Körper und reduziert bzw. stoppt die Akne. Sobald mein Sohn nachlässig ist
und mal nicht konsequent die beiden Mittel einnimmt, dann sprießen
die Pickel wieder...

Viel Erfolg wünscht dir Tina 

Aknenormin zum Bekämpfen von Akne - Angst wegen Nebenwirkungen - wer hat Erfahrung?

Ich habe schon seit längerer Zeit Akne und bin auch in Behandlung bei einem Hautarzt, der mir die Creme Aknefug Oxid Mild 3% verschrieben hat.

Nach einiger Zeit ist es auch deutlich besser geworden, nur noch mal ein Pickel hier und da, den jeder Mal bekommt. Die Rötungen waren komplett weg, man sah nur noch die Narben, die jedoch nicht besonders schlimm sind und mich auch nicht weiter stören, da sie wirklich nur bei genauerem hinsehen sichtbar sind.

Als ich dann vor gut 2 Wochen in der Apotheke war, um die Creme nachzukaufen, riet mir die Apothekerin allerding davon ab, da die Creme nur bleichen würde, die Pickel und Entzündungen allerdings noch da wären und davon auch nicht weggehen würden. Sie empahl mir die Pflegereihe (Waschgel, Reinigungswasser, Creme) Eau Thermale Avene Cleanance und meinte, dass es sich dadurch die nächsten 2 Wochen verschlimmern könnte, da die ganzen Pickel unter der Haut hervorgeholt werden würden. Ich hab die Produkte also jeden Morgen und Abend angewendet und tatsächlich hat es sich so massiv verschlimmert, dass mein Gesicht (Rücken und Decoltee sind auch betroffen) eigentlich genauso aussieht, wie vor den ganzen Behandlungen mit Cremes usw. und ich frage mich echt, ob und wann dies dadurch wieder verschwindet.

Mein Gesicht ist wieder total gerötet und voller Pickel, auch Eiterpickel und sehr große, die beim draufdrücken wehtun. Nun also meine Frage, sollte ich die Produkte weiter verwenden oder lieber wieder die Aknefug Oxid Creme verwenden, womit ich eigentlich sehr gut zurecht gekommen bin? (Obwohl der Sinn ja auch nicht darin besteht nur zu bleichen)

Mein Hautarzt hat mich auch schonmal auf die Tabletten Aknenormin angesprochen und auch die Apothekerin, die mich beraten hat, meinte, dadurch würde wirklich alles weggehen, allerdings machen mir die Nebenwirkungen sehr zu bedenken, sonst würde ich sie schon längst nehmen. Habt ihr Erfahrungen damit oder kennt euch damit aus? Ich habe auch schon etliche Hausmittel und Cremes, Waschgels etc. aus der Drogerie ausprobiert, doch nichts hat geholfen.

...zur Frage

Chronischer Paukenerguss

Vor ca. 2 J. wurde bei mir eine Mittelohrentzündung nicht richtig behandelt. Der Ass.-Arzt im Spital hat mir nur Nasentropfen gegeben. Seitdem habe ich Rechtseitig schmerzen. (Links höre ich schon seit Jahren nicht mehr. Auch in diesem Fall wurde falsch behandelt!) Das rechte Gehör wird immer wie schlechter. Schwindel und Übelkeit sind zeitweise auch da. Starke einseitige Kopfschmerzen, Gramseln und Lärmempfindlichkeit sind immer da. MRT oder ein CT ergaben nichts auffälliges. Bis Heute haben die Ärzte nichts auffälliges gefunden, wobei eine Untersuchung bei mir schwierig ist, da beide Trommelfelle operiert wurden und Narben aufweisen. Auch muss ich bemerken, dass die Untersuchungen im Spital oft schluderhaft (schnell und v. unerf. Personal) gemacht werden. Deshalb bleibt vieles unendeckt. Frage: Könnte es einen chronischen Paukenerguss sein? Da mein Trommelfell geflickt wurde und Narben aufweist, kann man das angeblich nicht gut sehen. Würde man so was nicht im MRT od. CT sehen? Hat jemand eine andere Idee, was es noch sein könnte? Massagen, Autogenes Training, Nackenbehandlungen, Turnübungen und Wärmepackungen helfen nur vorübergehend und nur leicht. Auch durchblutungsfördernde Medikamente und Tees helfen nur vorübergehend und auch nur leicht. Alles Mögliche hat nicht geholfen! Wer weiss Rat? Sonst muss ich wohl leider anfangen Gebärdensprache zu lernen. Denn bald bin ich ganz taub! Ich danke für jede Hilfe. Auch per E-Mail. Danke! Danke! Danke euch allen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?