Gürtelrose - wie lange Schmerzmedikamente nehmen?

0 Antworten

Wie lange kann man ohne Probleme am Stück Paracetamol nehmen?

Ich bin Stammzellenspender und spritze mir seit Freitag Neupogen, das bewirken soll, dass die Stammzellen aus dem Knochenmark in das Blut wandern. Leider habe ich Nebenwirkungen, die sich in starken Rückenschmerzen äußern. Deshalb nehme ich, wie mit dem Arzt besprochen, Paracetamol. Ich kann laut Arzt bis zu 4 Paracetamol 500mg am Tag nehmen. Leider habe ich ein schlechtes Gefühl, wenn ich über mehrere Tage Schmerztabletten nehme. Was meint ihr, ist es in Ordnung, wenn ich heute nochmal die vollen 4 Tabletten ausschöpfe? Morgen wäre die letzte Spende.

...zur Frage

Chronische Gallenblasenentzündung, keine Operation da Steine nicht vorhanden sind

Hallo, ich quäle mich schon sehr lange mit meiner Galle. Ständig habe ich Koliken, die in letzter zeit sehr oft und stark sind. Ich lag eine Woche im Krankenhaus, musste es aber vorzeitig verlassen da ich keine Betreuung für meinen Sohn hatte. Der Chefarzt meint, ich soll beim Arzt eine Überweisung holen, damit sie mich operieren können. Allerdings meint meine Allgemein Medizinerin die Galle können sie nicht raus nehmen, da keine Steine vorhanden sind. Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll, ich hab mehr mals im Monat höllische schmerzen, mag schon gar nicht mehr essen :( Kennt sich wer aus? (Ja, ich ernähre mich gesund und verzichte bereits auf Fettiges)

...zur Frage

Orthopäden..und Außenbandreruptur!! BITTE RAT

Hallo,

ich habe bereits schonmal deswegen gepostet:

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/verstauchter-knoechel-immernoch-leichte-schwellung

Heute war ich beim Orthopäden! Er hat sich meine Knöchel angeschaut, gesehn das der linke noch geschwollen ist, hat getastet, ja DA tuts auch noch gut weh beim drücken. Er meint das sei normal und verschreibt mir nachdem ich die Aircast getragen hatte, eine Sockenartige Malleotrain Bandage.

Also ich weiß nicht! Auch dieser Orthopäde, keine Zeit, macht sein Ding. Keine Zeit das ich etwas erläutere oder frage! Ich weiß nun nicht einmal wie lange ich diese doofe Schiene tragen soll!! Sorry, ich bin grad etwas aufgebracht aber diese Doc-Rumrennerei macht mich wahnsinnig :(

Seit meinem letzten Post ist weder die Schwellung weniger geworden, noch die Schmerzen. Es tut weh wenn ich es ungelegen belaste, wenn ich schlafen möchte, sogar wenn ich ganz entspannt und ruhig TV schaue kommt ein dumpfer Schmerz ohne das ich mich überhaupt bewege. Das ganze ist jetzt am Samstag 10 Wochen her.

Auf dem Rezept für die Bandage steht. Zustand nach Außenbandreruptur linkes OSG (hatte 1997 ne OP deswegen)

Was meint ihr? Wird das mit der Sockenbandage da meine Wehwehchen lindern oder ist euch das auch nicht ganz koscher?

Ach ja, es wurde keine erneute Röntgenaufnahme gemacht, schon gar nicht eine gehaltene.

LG

Jessi

...zur Frage

Immer noch üble Schmerzen in Zähnen/Kiefer

Anfang Dezember ging ich zum Zahnarzt, weil ich in 4 Zähnen im linken Unterkiefer Schmerzen hatte. /Beitrag steht unter " Schmerzen in 4 Zähnen/Krone. Bis jetzt bin ich keinen Schritt in Richtung Schmerzfreiheit weiter, im Gegenteil. Der ZA hat die Zähne, auch die wurzelbehandelten, wieder aufgebohrt, die alte Wurzelfüllung entfernt und Medikamente eingebracht, keine Besserung. Er hat die Kronen runtergemacht und durch eine provisorische Krone ersetzt. Die Schmerzen wurden auch nach der dritten und vierten Medikamentengabe nicht besser, mir tut der ganze linke Unterkiefer weh, richtig der Kieferknochen, der Schmerz zieht in den Oberkiefer und in den Hals, ich habe das Gefühl, ich kann gar nicht mehr richtig schlucken. Der Gang zum Kieferchirurgen hat auch nichts gebracht, er diagnostizierte eine Reizung/Entzündung des Trigeminusnervs und verschrieb Schmerzmittel. Leider wurde es immer noch nicht besser, also wieder zum Hausarzt und der verschrieb mir Lyrika gegen Neuralgien. Da es nicht besser wurde und plötzlich Schluckbeschwerden und Schmerzen auf der ganzen linken Gesichtshälfte auftraten, überwies er mich zum Neurologen, der machte ein MRT und dann noch eine weitere bildgebende Untersuchung in der Röhe, fand aber keine Anzeichen für entzündliche Veränderungen und tippe ebenfalls auf eine Nervenentzündung. Er fand, ich solle die Lyrika 75 weiternehmen und bei Bedarf eben noch Novalgintropfen. Inzwischen war ich am Donnerstag wieder beim Zahnarzt der erneut das Medikament in zwei Zähnen gewechselt hat und natürlich auch wieder in den Zähnen rumgebohrt hat, das Medikament müße weit runter. Bei einem Zahn war das so schlimm, daß ich fast senkrecht im Stuhl stand, als er mit einer Papierspitze in den Zahn ging. Beim zweiten war es auch schmerzhaft aber nicht so heftig. Er meint, ich dürfte eigentlich gar nichts mehr spüren. Es hilft, wenn ich mit dem Finger oder der Hand gegen den Unterkiefer drücke, aber nur kurzfristig. Manchmal schlafe ich nachts ganz gut, manchmal wecken mich die Schmerzen im Kiefer. Die einzige Alternative wäre, die Zähne zu ziehen, das würde unter Narkose geschehen und alle 4 auf einmal. Ich sträube mich noch dagegen, aber die Schmerzen machen mich langsam verrückt. Der Hausarzt meint, ich solle alles probieren, damit nicht gezogen werdn muß, Nervenentzündungen/Reizungen würden lange dauern. Es gibt im Blut keinen Entzündungswert. Habt ihr noch einen Rat. Danke

...zur Frage

Nasen-Nebenhölen-Entzündung

Moin Moin,

letzte woche fing das ganze "Drama" an. Am montag, letzter woche, merkte ich ein leichtes kratzen im Hals. Dieses kratzen entwikelte sich schnell zu richtigen Halsschmerzen. habe dann angefangen Tantum Verde zu nehmen. Am Mittwoch bekam ich Kopfschmerzen im bereich der Nasen nebenhölen also wangen und stirn bereich. Dieser Kopfschmerz vertärkte sich beim bücken. Ich vermutte das dort einen nasen nebenhölen entzündung dahinter stekt. Was mir mein Hausartzt auch bestätigte. Er verschrieb mit ein Antibotikum, welches ich seit Sammstag abend nehme. Die apoteke hatte nämlich am freitag dieses antibotikum nicht da deswegen konnte ich erst samstag mit der einnahme beginnen.

So bis heute merke ich keine besserung, im gegenteil ich würde sogar sagen das es schlimmer wird.

Wie lange brauch antibotikum bis es anschlägt bzw. was kann ich noch machen damit es besser wird? Sollte ich anstatt zum Hausartzt noch einmal zum HNO?

Danke im vorraus liebe Grüße

p.s. Ich nehme gegen die Kopfschmerzen Ibuprofen 600 bzw. Paracetamol. Hab von der ärtztin Novalgin Filmtabletten bekommen. Jedoch muss ich ganz erlich sagen keines der oben genanten mittel hilft gegen diese Kopfschmerzen. Ist das "Normal" ?

...zur Frage

Schleimbeutelentzündung am Knie: muss ich Entzündungshemmer nehmen, bis der Schmerz ganz weg ist?

... Ich habe seit einer (überambitionierten...) Wanderung vor zwei Monaten eine Schleimbeutelentzündung am Knie. Nach Arztbesuchen - bei zwei verschiedenen Ärzten - und einer längeren Beratung in der Apotheke bin ich immer noch etwas unsicher, wie ich die Entzündung wieder loswerde.

  • Ein Arzt sagt mir, ich solle schon jetzt wieder Sport treiben, um die Muskeln aufzubauen; halt nur mässig intensiv. Die Apothekerin meint, eigentlich besser kein Sport, bis ich genesen bin. Was stimmt jetzt?

  • Der Arzt hat mir (wasserlösliche) Voltarentabletten verschrieben, für zwei Wochen. Nach zwei Wochen war die Situation aber in etwa dieselbe. Die Apothekerin meint: ich müsse so lange die Entzündungshemmer nehmen, bis die Beschwerden ganz weg seien? Stimmt das so?

  • Und schliesslich stellt sich die Frage, wann ich denn vielleicht doch eine MRT machen lassen sollte. Das Knie sieht von aussen absolut heil aus. Man kann auch dran drumdrücken, wie man will - das tut nicht weh. Nur, wenn ich es eine Weile belaste (Treppensteigen, mehr als 10 Minuten Gehen...), beginnt es, zu schmerzen. Das scheint alles mit der Entzündungs-Diagnose übereinzustimmen. Bloss nehme ich jetzt dann schon seit einem Monat diese Entzündungshemmer - und das ist immer noch nicht heil. Also ist es vielleicht doch etwas anderes?

... Eben, da ich inzwischen mit drei Leuten vom Fach gesprochen habe, und die sich zum Teil auch widersprechen, hoffe ich, dass es vielleicht hier einen hilfreichen Hinweis gibt. Hab' schon Sorgen, das gehe gar nie mehr weg. Oder bin ich vielleicht bloss zu ungeduldig...?

Schönen Dank, Moritz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?