Frage von Idkidc, 51

Grundlose Schwellung am Daumen, was kann das sein?

Gerade eben habe ich eine etwa 5mm breite Schwellung am Daumenrücken entdeckt (nicht am Gelenk! Sondern am "knochenverlauf", falls das wichtig ist), ich denke übrigens auch dass sie gerade eben entstanden ist. Ich hab eigentlich nichts gemacht, was möglicherweise dazu führen könnte - oder zumindest kann ich mich an nichts erinnern. Es ist auch leicht gerötet, jedoch bin ich mir nicht sicher ob das von Natur aus so ist ober ob das vom vielen rumdrücken kommt. Man kann die Schwellung mit dem bloßen Auge sehen wenn man genau hinschaut, fühlen sowieso. Es tut nicht weh, auch nicht beim draufrücken. Ich hätte ja gedacht das wäre vielleicht ein spinnen- oder Mückenstich/biss, aber dann wäre doch dort eine einstichstelle zu sehen? Die kann ich nicnt finden. Ich bin bisschen dazu veranlagt hypochondrisch zu reagieren, deshalb machz mir das jetzt echt sorgen. Icj hab angst dass das vielleicht irgendeine Krankheit ist :-( Ich hab auch an borreliose/wanderröte gedacht aber ich wurde nocj nie von einer Zecke gebissen(Ist es möglich von einer Zecke gebissen zu werden ohne es zu bemerken?) Was könnte es nocj sein? Ich hab angst das zu googlen, das würde mir nocj mehr Angst machen als ich eh scjon habe... Hat jemand Erfahrung damit bzw weiß was darüber? Ich will auch nicht wegen jedem pups zum Arzt...Trotzdem macht mich dieser "pups" grad echt verrückt :-(( Hat jemand beruhigende Worte?

Antwort
von Winherby, 23

Grundlos gibts es im ganzen Universum nichts!

Auf Deine Schwellung, die selbst Du nur bei genauem Hinsehen erkennst, gehe ich erst garnicht ein.

Dein Problem ist Deine Psyche, Deine Hypochondrie, daran muss gearbeitet werden. Je früher Du professionelle Hilfe suchst, umso schneller kommst Du wieder davon ab. VG

Kommentar von Idkidc ,

Ich meine mit grundlos dass ich keinen direkten Grund ermitteln kann wie Verletzung oder sowas. 

Aber ich fühle es doch deutlich! Und von der seite sieht man auch ne Delle. Ich hab doch nur angst davor dass das das Anzeichen einer Krankheit ist oder sowas, selbst wenns so klein ist :( ich versteh nicht warum nicjz auf meine Frage eingegangen wird ugh 

Meinst du wirklich ich geh wegen sowas extra zum therapeuten? Es gibt ernstzunehmendere psychische Krankheiten als das... 

Kommentar von Winherby ,

Ja wenn Du das so meinst, dann solltest Du auch schreiben was Du meinst.

Und jetzt ist es aufeinmal eine Delle? Gestern war es noch eine Schwellung. Also was denn nun? Oder sollen wir jetzt wieder raten, was Du meinst ? 

Zur Erklärung: Eine Schwellung ist eine erhabene Fläche, eine Erhöhung des Gewebes, oder auch eine Beule z.B. nach einem Kopfstoß, also eine Wölbung nach oben. Eine Delle hingegen ist das genaue Gegenteil, also eine kleine Vertiefung des Gewebes, als würde etwas Gewebe fehlen, wie bei einer Nekrose. So, und was genau,  haste nun?

Du verstehst also nicht, warum ich auf diese kaum wahrnehmbare Schwellung oder Delle nicht eingehen will? Wenn Du es selbst mit bloßem Auge nur "bei genauem Hinsehen" siehst, was erwartest Du denn für "Diagnosen"? Lepra, Knochenkrebs, oder was hättest Du gerne? Hätteste mal besser ein Bild eingestellt.

Wegen sowas willste nicht extra zum Therapeuten? Du nimmst Deine hypochondrische Neigung nicht ernst. Dabei ist sie Dein offensichtliches Problem und nicht eine leichte Beule oder Delle oder was auch immer, am Daumen. 

Noch scheint mir, diese Störung noch nicht so ausgeprägt, dass sie Dir wichtig genug erscheint um sie therapieren zu lassen, obwohl Du diese Veranlagung an Dir selbst bemerkt hast. Das ist die große Chance für Dich, schnell wieder geheilt zu werden. Denn wenn Du diese Veranlagung erst mal so richtig vertieft hast, dann wirst Du sie so schnell nicht wieder los. Dann läufst Du jahrelang Panik wegen jedem quer sitzenden Fürzchen. Das ist nicht schön, glaub mir. Auch hier in diesem Forum gibt es jede Menge Anfragen diesbezüglich.

VG

Kommentar von Idkidc ,

Ich habe gedacht, das würde man schon verstehen, aber wenn man alles beim Namen nennen muß, bitte.

Der negative Unterton muss doch nicht sein oder? Wenn ich dich so nerve dann antworte nicht, so einfach ist das. Abgesehen davon meinte ich Erhebung/Schwellung. 

Oh danke daran habe ich gar nicht gedacht, super. Ich wollte einfach nur wissen was das ist/sein kann, weil mich das beunruhigt. Ein Bild würde ich auf Anfrage reinstellen, wenn niemand da ist der sich in irgendeiner Weise auskennt oder erfahrung damit hat, bringt das halt nichts. 

Wenn kein Schwein mich ernstnimmt, wie soll mich dann ein Therapeut ernstnehmen, der viel wichtigeres zutun hat? Mir ist es peinlich darüber zu reden, deshalb wollte ich hier meine Anonymität nutzen um auf IRGENDEINER Weise meine Gedanken raus zu lassen und mich vielleicht mit irgendwem auszutauschen. Aber scheint ja als hätten hier einige Leute auch damit ein Problem. 

Kommentar von Winherby ,

"Ich habe gedacht, das würde man schon verstehen, aber wenn man alles beim Namen nennen muß, bitte."

Kennst Du den Begriff Semantik? Es ist der Begriff für die Bedeutungslehre. Darin wird beschrieben, dass jedes Zeichen und jedes Wort eine zugeordnete Bedeutung hat. Daher macht es allgemein sehr viel Sinn, genau die Worte zu benutzen, deren Sinn man auch tatsächlich meint. Sonst gibt es (oft) sinnlose Diskussionen, ähnlich dieser hier, oder Unterhaltungen arten zum Quiz aus ( hmmm, ....was könnte er wohl mit dem Satz gemeint haben? *grübel* )

"Der negative Unterton muss doch nicht sein oder? Wenn ich dich so nerve dann antworte nicht, so einfach ist das. Abgesehen davon meinte ich Erhebung/Schwellung." 

OK, dass Du meine kritischen Worte als "negativen Unterton" auffasst, kann ich verstehen. Ich hoffe aber, dass auch Du mich verstehst, dass man genervt sein kann, wenn man eine Frage liest, darauf antwortet und dann erst erfährt, was wirklich "gemeint" war. 

Oh danke daran habe ich gar nicht gedacht, super. Ich wollte einfach nur wissen was das ist/sein kann, weil mich das beunruhigt. Ein Bild würde ich auf Anfrage reinstellen, wenn niemand da ist der sich in irgendeiner Weise auskennt oder erfahrung damit hat, bringt das halt nichts. 

Wenn Du direkt zur Frage ein Bild einstellst, dann ist die Chance wesentlich größer, dass viele User das Bild betrachten und dann evtl. eine Idee haben, was das sein kann. Eine Idee zu haben bei Deiner vagen Beschreibung, ist halt sehr schwer. Vielleicht ist dies auch der Grund, warum ich bislang der Einzige bin, der sich überhaupt die Mühe macht, Dir zu antworten. Auf eine Anfrage nach einem Bild zu warten, ist nicht sonderlich zielführend.

"Wenn kein Schwein mich ernstnimmt, wie soll mich dann ein Therapeut ernstnehmen, der viel wichtigeres zutun hat? Mir ist es peinlich darüber zu reden, deshalb wollte ich hier meine Anonymität nutzen um auf IRGENDEINER Weise meine Gedanken raus zu lassen und mich vielleicht mit irgendwem auszutauschen. Aber scheint ja als hätten hier einige Leute auch damit ein Problem."

Weil der Therapeut darin ausgebildet ist, die Leute, die seine Hilfe brauchen, ernst zu nehmen. Und ob er Wichtigeres zu tun hat, kannst Du garnicht beurteilen. Ich bin sicher, für einen guten Therapeuten ist jeder Patienten wichtig. Ich habe mittlerweile durch Deine gewählte Formulierungen den Eindruck erlangt, dass Du Minderwertigkeitsgefühle hast und daher Dich selbst unterschätzt und nun über die hyperchondrische Schiene nach Aufmerksamkeit suchst, natürlich ist dies ein unbewusstes Handeln. Und damit hat auch niemand ein Problem, - also ich jedenfalls nicht. 

Ich habe immer dann ein Problem mit einem Menschen, wenn ich höre dass er A sagt, ich dann später aber merke, dass er B gemeint hat. 

So, falls die Schwellung noch zu sehen ist, dann mach ein Pic und stell es ein, dann sehn wir weiter, lG

Kommentar von Idkidc ,

Ok.

Ne, ich hab meine Frage klar und deutlich formuliert. Nur weil ich die Begriffe versehentlich vertauscht habe musst du dich hier so aufspielen, mein Gott. 

"vage Beschreibung". Ich sagte es ähnelt einem Mückenstich, nur dass es keine einstichstelle hat etc etc (für mehr, siehe oben). Ich glaube ich hab das ausführlich genug beschrieben und ich bleibe bei meiner Meinung. Wie gesagt, auf Anfrage von jemanden der mir auch helfen will, würde ich eingehen. 

Es ist einfach Fakt dass es gewisse Krankheit gibt, die es wert sind behandelt zu werden. Das was ich hab ist weder eine Krankheit, noch ist es wert es zu behandeln. 

Wow dass du SO dreist bist hab ich auch nicnt erwartet :-) Warum sparst du dir nichz deine "Diagnosen" zu meiner psychischen Lage und konzentrierst dich stattdessen auf mein eigentliches, oben aufgeführtes Problem? Und wenn du dazu nichts weißt dann antworte nicht. 

Fyi, ich habe seit meiner Kindheit immer wieder "hypochondrische Phasen", was alles mit einem bestimmten Ereignis begann. Das habe ich nicht erst seit neustem, und erst recht will ich keine Aufmerksamkeit damit erlangen. Ixh krieg während solchen Phasen nächtliche Panikattacken und habe Angst um mein Leben und dann willst DU mir sagen ich würde nur Aufmerksamkeit wollen und hätte minderwertigkeitskomplexe, ok. Alles was ich will ist jemanden zum reden bzw jemanden der mir zuhört, das hilft mir einfach. Ich nehme dir nichz übel, dass du dafür kein Verständnis hast, mich stört nur die Tatsache wie du dich hier aufspielst und versuchst mich in den Dreck zu ziehen. Unglaublich.

Wie gesagt habe ich die Begriffe verwechselt, mein Gott, du Heiliger machst bestimmt nie Fehler. 

Kommentar von Winherby ,

Ne, ich hab meine Frage klar und deutlich formuliert. Nur weil ich die Begriffe versehentlich vertauscht habe musst du dich hier so aufspielen, mein Gott. 

Ich spiele mich nicht auf, ich versuche nur zu erklären, aber wie mir scheint, war es bisher fruchtlos. Und dass Du die Begriffe verwechselt hattest, konnte ich zuerst ja nicht wissen, aber das ist doch nun wohl ausreichend geklärt. Du darfst ruhig weiterhin Winherby zu mir sagen ;-)) 

"vage Beschreibung". Ich sagte es ähnelt einem Mückenstich, nur dass es keine einstichstelle hat etc etc (für mehr, siehe oben). Ich glaube ich hab das ausführlich genug beschrieben und ich bleibe bei meiner Meinung. Wie gesagt, auf Anfrage von jemanden der mir auch helfen will, würde ich eingehen. 

Ja Du hast es zwar beschrieben, aber allein die Formulierung "....die Schwellung mit dem bloßen Auge sehen wenn man genau hinschaut...." machte mir sofort klar, da kommt der Hypochonder durch. Und siehe da, nur drei Zeilen weiter kam Deine Erklärung  "...bin bisschen dazu veranlagt hypochondrisch zu reagieren....".  Deshalb bin ich auf die kaum sichtbare Schwellung erst garnicht eingegangen, sondern habe Dir empfohlen, Dich beim Psychiater vorzustellen.

Es ist einfach Fakt dass es gewisse Krankheit gibt, die es wert sind behandelt zu werden. Das was ich hab ist weder eine Krankheit, noch ist es wert es zu behandeln. 

Ich kann bei diesem Satz keinen Kontext erkennen. Falls Du den Daumen meinst, stimme ich zu, falls Du Deine Neigung zum Hypoch. meinst, da möchte ich widersprechen.

Wow dass du SO dreist bist hab ich auch nicnt erwartet :-) Warum sparst du dir nichz deine "Diagnosen" zu meiner psychischen Lage und konzentrierst dich stattdessen auf mein eigentliches, oben aufgeführtes Problem? Und wenn du dazu nichts weißt dann antworte nicht. 

Das war natürlich keine Diagnose, - daher in Anführung geschrieben -, sondern ich habe nur den Eindruck wiedergegeben, den Du in mir ausgelöst hast. Was daran SO dreist sein soll, weiss ich nicht, schließlich habe ich Dir deshalb keinerlei Vorwürfe gemacht, wie käme ich dazu. Eher das Gegenteil, ich habe Verständnis gezeigt, denn so verhält sich niemand bewusst. Habe explizit dazu geschrieben, dass ich damit kein Problem habe. Doch Deine etwas zu heftige Reaktion zeigt mir, - getreu dem Spruch vom Hund der aufheult, wenn man ihn getroffen hat -, dass meine Vermutung nicht so ganz falsch sein wird. 

Aber Du hast ein Problem es Dir selbst einzugestehen, - so jedenfalls mein Eindruck, den Du bei mir erzeugst. Ich kann ruhig sagen, dass mind. die Hälfte meiner vielen tausend Patienten in meinen vierzig Berufsjahren, sich bei mir nicht nur körperlich "nackig" gemacht haben, sondern auch seelisch. Sobald eine Vertrauensbrücke geschlagen war, fingen viele während der Behandlungen an zu erzählen. So manch einem Pat. liefen dabei dann auch die Tränen. Oft ging es den Menschen danach erheblich besser, eher durch das Gespräch, als durch meine Hände. Und da waren Geschichten und Dramen zu hören, oft glaubte ich nicht richtig zu hören. Was ich damit erklären möchte ist, dass ich so manche Gemütsregung und psych. Lage, über Äußerungen erkennen kann, auch wenn diese schriftlich sind. 

Sollte ich bei Dir aber so vollkommen daneben gelegen haben, dann sorry.

Fyi, ich habe seit meiner Kindheit immer wieder "hypochondrische Phasen", was alles mit einem bestimmten Ereignis begann. Das habe ich nicht erst seit neustem, und erst recht will ich keine Aufmerksamkeit damit erlangen. Ixh krieg während solchen Phasen nächtliche Panikattacken und habe Angst um mein Leben und dann willst DU mir sagen ich würde nur Aufmerksamkeit wollen und hätte minderwertigkeitskomplexe, ok. 

Was das "Fyi" bedeutet, oder was Du damit meinst, weiss ich nicht. Aber alles andere danach wusste ich ja bis jetzt nicht. Bestätigt aber doch in gewisser Weise den Eindruck, den ich sofort bei der Lektüre Deiner Frage erlangte. Und sooo genau wollte ich es ja auch garnicht wissen, bleibe aber bei meinem Rat Dich durch entsprechende Fachkräfte behandeln zu lassen. 

Das Heischen nach Aufmerksamkeit ist ein unbewusster Prozess, ich schrieb es bereits, dass Du dies nicht absichtlich tust. Da es eine un-be-wusste Sucht nach Aufmerksamkeit ist, merkst Du es ja selber nicht, daher ist Dein Einwand irrelevant, das können nur Dritte beurteilen, - so zumindest meine Meinung. Sonst könnt sich ja gleich jeder selbst analysieren und die Psychologen wären überflüssig.

Alles was ich will ist jemanden zum reden bzw jemanden der mir zuhört, das hilft mir einfach. Ich nehme dir nichz übel, dass du dafür kein Verständnis hast, mich stört nur die Tatsache wie du dich hier aufspielst und versuchst mich in den Dreck zu ziehen. Unglaublich.

Woraus ersiehst Du, dass ich dafür kein Verständnis habe? Womit habe ich Dich in den Dreck gezogen? Inzwischen vermute ich, Du hast Migrationshintergrund und beherrschst daher die Feinheiten unserer Sprache nicht. Zudem hast Du Dich nur etwas in Rage geschrieben. VG

Kommentar von Idkidc ,

Weißt du was? Vergiss es. So einen Müll habe ich lange nicht mehr gehört, alles was du machst ist mich zu verurteilen und unverschämte, unbegründete (bzw schlecht begründete) Vermutungen abzugeben. 

Bräuchte ich wirklich Aufmerksamkeit, würde ich woanders danach fragen. Ich weiß nicht was mir die Anerkennung und Aufmerksamkeit anonymer Personen bringen würde. Die Aufmerksamkeit von Unbekannten ist für mich gleich Null. 

Wie gesagt, entlade ich lieber meine Gedanken hier und teile sie mit anderen, als sie durch Panikattacken rauszulassen. Ich will einfach nur reden/diskutieren/nach Rat fragen, weil mir diese Ängste im echten Leben peinlich sind. So ist es mir auch peinlich mich an einem Therapeuten zu wenden, obwohl ich das theoretisch gerne machen würde. 

Kommentar von Winherby ,

Weißt du was? Vergiss es. So einen Müll habe ich lange nicht mehr gehört, alles was du machst ist mich zu verurteilen und unverschämte, unbegründete (bzw schlecht begründete) Vermutungen abzugeben. 

Nun beschuldigst Du mich zum wiederholten Mal, Du hast es aber bisher nicht zustande gebracht, diese Beschuldigungen auch  sinnvoll zu begründen.  Stets nur mantrahaftes Wiederholen Deiner Beschuldigungen macht die Sache nicht besser.

Bräuchte ich wirklich Aufmerksamkeit, würde ich woanders danach fragen. Ich weiß nicht was mir die Anerkennung und Aufmerksamkeit anonymer Personen bringen würde. Die Aufmerksamkeit von Unbekannten ist für mich gleich Null. 

Ich muss mich wiederholen: Du selbst kannst Deine Suche nach Anerkennung und Aufmerksamkeit nicht merken, denn das ist ein im Unterbewusstsein ablaufendes Programm, es ist Dir unbewusst. Welchen Teil dieses Satzes verstehst Du denn nicht?

Wie gesagt, entlade ich lieber meine Gedanken hier und teile sie mit anderen, als sie durch Panikattacken rauszulassen. Ich will einfach nur reden/diskutieren/nach Rat fragen, weil mir diese Ängste im echten Leben peinlich sind. So ist es mir auch peinlich mich an einem Therapeuten zu wenden, obwohl ich das theoretisch gerne machen würde.

Wenn Du reden und diskutieren willst, dann bist Du hier sowieso falsch, hier ist kein Chatroom. 

Und wenn Du mit mir hier diskutierst, oder ich sollte es besser zanken nennen, dann solltest Du wenigstens auf die Fragen die ich Dir stellte eingehen und sie beantworten, sonst ist eine Diskussion ganz wenig wert. 

Und einem Therapeuten gegenüber muss Dir nichts, aber auch garnichts, peinlich sein, denn die sind dafür geschult. Die gehen doch nicht jahrelang studieren, um dann mit Leuten über´s Wetter zu reden. Wenn Du Dich wenigstens mal trauen würdest einen Start zu wagen, dann wäre das doch mal ein guter Beginn. Wenn Du Dich dann dem Therapeuten gegenüber aber genauso bockig und uneinsichtig gibst wie hier, und Dich von ihm "verurteilt" fühlst, tja dann wird´s schwierig und langwierig. Aber Du könntest ja auch jederzeit abbrechen, musst ja nicht länger hingehen. 

Schade finde ich, dass Du auf den "Müll" den ich im letzten Komm. geschrieben habe nicht detailiert eingehst. Meine Argumente und Begründungen und Fragen einfach pauschal als Müll abzutun zeigt, dass Du meine Argumente entweder überhaupt nicht verstanden hast, oder dass Dir Deine Argumente ausgegangen sind, oder aber, dass ich ins Schwarze getroffen haben und Du Dich ertappt fühlst, was Dich ärgert. Das würde dann auch Deine unangebrachte Reaktionen mir gegenüber erklären.

 Nunja, wie auch immer, ich denke ich mache jetzt Schluss, es gibt halt Menschen denen ist nicht wirklich zu helfen, weil sie nicht geholfen bekommen wollen, dies ist der Eindruck den Du bei mir erzeugst. 

____________________________________________________

Habe mir grad eben mal Deine anderen vorherigen Fragen zu Gemüte geführt. Mein Gott, wäre ich da bloß mal früher drauf gekommen, dann hätte ich mir hier viel Zeit und Energie sparen können. Fazit: Dein Problem ist einzig und allein Deine Hypochondrie! Geh damit endlich zum Doc.!  Er wird dann mit Dir die

 hypochondrische Phasen", was alles mit einem bestimmten Ereignis begann.

aufarbeiten. Dann wird es Dir bald besser gehen und Du musst Dir nicht mehr so viele Sorgen um Deine Gesundheit machen. Dann steigt Deine Lebensqualität erheblich an. So, irgendwann muss mal gut sein und nu isses gut. VG

Kommentar von Idkidc ,

Der Grund warum ich mich so ärgere ist nicht der, dass du mir unterstellst nur Aufmerksamkeit zu wollen. Es ist eher die Tatsache dass wieder niemand meine Hypochondrie nernst nimmt und mir unterstellt ich würde nur so tun/übertreiben und noch dazu viel zu viel hineininterpretiert. Das was ich habe ist einfach pure Angst um meine Gesundheit, nicht mehr und nicht weniger. 

Aber gut dass du endlich zu diesem Fazit gekommen bist - so oft habe ich versucht genau das zu erklären...

Und zu der Therapeuten Sache möchte ich noch hinzufügen: da es nicht wirklich ne psychische KRANKHEIT ist, glaube ich eher kaum, dass die Krankenkasse die Kosten übernehmen würde - und das Geld habe ich/meine Eltern nicht, um die Behandlung aus eigener Tasche zu bezahlen. LG. 

Kommentar von Winherby ,

Mittlerweile widersprichst Du nicht nur mir, sondern auch Dir selbst.

Und zum Glauben kannste in die Kirche gehen. Geh zur Krankenkasse und frage dort nach, dann brauchste nicht zu glauben, sondern dann weisst Du es. Und tschüss

http://www.netdoktor.de/krankheiten/hypochondrie/

http://www.heilpraxisnet.de/krankheiten/hypochondrie/

http://www.onmeda.de/krankheiten/hypochondrie-ursachen-1541-4.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten