Grippe? Scharlach?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Blade, deine Beschreibung klingt nicht gerade nach ner Magen-Darm-Grippe.

Ich seh das wie anna61, geh am besten nochmal zum Arzt und lass das abklären.

Generell kann ich dir empfehlen, zusätzlich zu den Medikamenten, die du siche rbekommen wirst, Kräuterbeer oder ein anderes probiotisches, milchfreies Getränk zu dir zu nehmen. Das baut deine Darmflora wieder auf und stärkt zudem deine Abwehrkräfte. Wenn du Antibiotika bekommen solltest, dann lass aber zwischen den AB und dem Kräuterbeer mind. 4h verstreichen, sonst sind die enthaltenen probiotischen Bakterien auch gleich tot.

Gute Besserung.

Unsere Ideen helfen dir leider gar nichts. Du musst unbedingt wieder zum Arzt. Du hast dir einen richtigen Infekt eingefangen. Scharlach macht übrigens keine Stippen sondern einen leichten, kaum wahrnehmbaren Ausschlag am ganzen Körper. Von daher denke ich, dass es sich nicht um Scharlach handelt. Aber geh zum Arzt, ich halte es wirklich für wichtig. Gute Besserung.

Woher kann der plötzliche starke Schindel und die Kopfschmerzen kommen?

Mein Sohn ist 25 Jahre alt und kam gestern früh mit sehr starkem Schwindel und starken Kopfschmerzen von der Arbeit heim. Er musste sich auch ein paar mal übergeben. Wir fuhren gleich zum ärztlichen Wochenenddienst. Sie stellte keine Magen-Darm-Grippe fest und meinte dass es vielleicht ein Hörsturz ist. Aber mein Sohn hat keine Ohrenschmerzen, keinen Druck auf den Ohren oder sonst was. Er hat Tabletten gegen Schwindel bekommen. Wenn er liegt geht es, aber wenn er aufsteht tut der Kopf noch sehr weh und ihm ist immer noch sehr schwindelig. Alleine gegen die Übelkeit haben die Tabletten geholfen. Kann das vielleicht auch ein Virus oder eine Infektion sein? Es ist ganz plötzlich aufgetreten und er hatte das noch nie zuvor. Ich mache mir sehr große Sorgen um ihn. Morgen früh gehen wir nochmal zum Hausarzt. Aber ich wollte heute hier schon mal fragen, ob jemand weiß was das sein könnte oder hat das jemand schon mal gehabt und weiß wovon das kommt?

...zur Frage

Beschwerden durch leichte Gehirnerschütterung nach über einer Woche?

Hi, ich habe mir letzte Woche Samstag eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen. Danach kamen die üblichen Symptome wie Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen. Das wurde innerhalb der nächsten Tage langsam besser, am Mittwoch musste ich jedoch leider sehr viel erledigen und war den ganzen Tag unterwegs, was meinem Kopf natürlich nicht gerade gut getan hat. Danach haben sich die Symptome wieder deutlich verschlechtert, ich kann immer noch nicht lange am Stück sitzen oder stehen, sobald ich meinen Kopf drehe wird mir sehr schwindlig und schlecht und ab und an sehe ich verschwommen oder doppelt. Ist das noch normal? Normalerweise kenne ich es, dass sich die Symptome wesentlich schneller bessern, allerdings habe ich mich bisher auch noch nie trotz einer Gehirnerschütterung so angestrengt. Kann es sein, dass sich das durch eine Überanstrengung so verzögert? Alles Liebe, Kruemmelchen

...zur Frage

Livdeo Reticularis mit Schwindel, Kopfschmerzen und Sehstörungen?

Guten Tag. Seid Dezember 2014 ist mir eine art ausschlag am Oberschenkel linkes Bein aufgefallen. Ein paar Monate darauf war ich beim Hausarzt, dieser wusste nicht was es ist und konnte damit nichts anfangen. Also ging ich zu einem Hautarzt, dieser wusste auch nicht was es ist und meinte er hätte es noch nie in seinem Leben gesehen. Dann hatte ich alle paar tage einen Schwindel-Anfall. Teilweise war es so schlimm das ich mich nicht mehr bewegen konnte. Der Schwindel taucht überall auf, bei der Arbeit, beim Einkaufen, im sitzen und im liegen. Einmal war es so schlimm das ich heftige Kopfschmerzen dabei hatte auf meinen rechten Auge sah ich nur noch wie durch einen schleier und mir war Schlecht. Das ging ungefähr eine Stunde lang so. Nach dieser Attacke hatte ich weitere aber nicht mehr so schlimme. Nach dem Besuch beim Hautarzt stellte ich mich in der Hautklinik Erlangen vor. Es wurde mein Blut untersucht und nichts gefunden, das was ich am linken Oberschenkel habe nennt man Livedo Reticularis. Das ist wohl eine Durchblutungsstörung. Als ich dem Arzt erzählte welche weiteren Symptome ich habe wurde auf das Sneddon Syndrom verwießen. Also wurde der Oberarzt gerufen. Der Oberarzt meinte nur das es bei dem Senddon snydrom wesentlich schlimmer aussehen würde und es nichts weiter ist. Also ging ich zum Neurologen, Ohne Befund. Er schob es auf meine Psyche. Jetzt bin ich wirklich ratlos. Ich habe Inzwischen fast täglich Kopfschmerzen sowie schwindel. Vielleicht kann mir ja einer von euch helfen, darüber wäre ich sehr dankbar. Im Übrigen: ich bin 1.63 groß, wiege 48 kg. rauche nicht, mache sport und habe einen guten Blutdruck, außer bei so einer SChwindel Attacke da entgleist er richtig (schießt in die Höhe)

...zur Frage

Trockene Augen und Mund nach dem Aufwachen

Hallo zusammen,

ich hatte vor etwa 7 Wochen eine starke Grippe. Seitdem habe ich eine Bindehautentzündung (Auge nur rot, ohne eitrigen Ausfluss). Besonders am Morgen nach dem Aufwachen sind die Augen sehr trocken und gerötet. Als Begleiterscheinung habe ich außerdem einen total trockenen Mund (ebenfalls morgens), und auch meine Backen weisen trockene Stellen auf, die sich leicht schuppen. Ich trockne über Nacht sozusagen aus.

Mein Augenarzt hat einen Abstrich gemacht und nichts Besonderes gefunden. Cortison-Tropfen haben es nur leicht verbessert. Jetzt vermutet er eine Allergie, aber ich bin da skeptisch. Ich denke eher, dass ich mir einen Virus oder Bakterien eingefangen hab.

Was zum Teufel kann das sein?! Welcher Arzt kann das herausfinden? Hat jemand mal ähnliche Symptome gehabt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?