Grippe? Scharlach?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Blade, deine Beschreibung klingt nicht gerade nach ner Magen-Darm-Grippe.

Ich seh das wie anna61, geh am besten nochmal zum Arzt und lass das abklären.

Generell kann ich dir empfehlen, zusätzlich zu den Medikamenten, die du siche rbekommen wirst, Kräuterbeer oder ein anderes probiotisches, milchfreies Getränk zu dir zu nehmen. Das baut deine Darmflora wieder auf und stärkt zudem deine Abwehrkräfte. Wenn du Antibiotika bekommen solltest, dann lass aber zwischen den AB und dem Kräuterbeer mind. 4h verstreichen, sonst sind die enthaltenen probiotischen Bakterien auch gleich tot.

Gute Besserung.

Unsere Ideen helfen dir leider gar nichts. Du musst unbedingt wieder zum Arzt. Du hast dir einen richtigen Infekt eingefangen. Scharlach macht übrigens keine Stippen sondern einen leichten, kaum wahrnehmbaren Ausschlag am ganzen Körper. Von daher denke ich, dass es sich nicht um Scharlach handelt. Aber geh zum Arzt, ich halte es wirklich für wichtig. Gute Besserung.

Hallo Blade,

das kann so gut wie jede Kinderkrankheit sein die mit Ausschlag dahergeht. Bei Erwachsenen (bist du das?) verlaufen die eh immer schlimmer. Ohne den Ausschlag zu sehen kann man nicht sagen was das sein könnte.

Also, nochmals zum Arzt.

LG Anna

2 Wochen nach Kopfstoß immer noch Beschwerden?

Hallo ich brauche mal Hilfe Ich habe mir vor 2 Wochen 2 mal die stirn heftig an einer Tür gestoßen danach war mir schwindelig ich hatte keine Übelkeit und war auch nicht bewußtlos, am nächsten Tag habe ich mit dem ärztlichen Notdienst telefoniert der mir sagte das alle Symptome nach so einem Aufprall normal seihen. Kopfschmerzen hatte ich auch aber nicht stark in der darauffolgenden Woche war ich beim Hausarzt der meinte schädel hirn trauma wäre alles normal. Über Ostern wurden die Kopfschmerzen schlimmer und ich bin in die Notaufnahme da wurde Gleichgewicht und Pupillen Test gemacht und ich soll mich schonen was ich auch leider nicht konnte bis dahin habe ein kleines Kind da ist das eher schwer. Am Dienstag bin ich nach der Arbeit gleich zum HA wieder wegen Kopfschmerzen hoher Blutdruck und Schwindel der schickte mich nochmal in die ambulanz kh fals ein ct gemacht werden muss dort war ich am Mittwoch ct lehnte die Ärztin ab ich hätte keine Auffälligkeiten die dafür sprechen würden. Ich habe nun trotzdem so eine fürchterliche Angst eine blutung zu haben mein Kind brauch mich doch. Ich hatte auch schon oft Schwindel bei stress. Achso und momentan habe ich ab und an stechende Kopfschmerzen und im stirn Bereich ein kribbeln wo der Arzt meint das wäre die prellung die sich zurück bildet. Bitte helft mir ich habe am 1.3.16 auch erst wieder angefangen zu arbeiten meint ihr es ist was schlimmes kann ich arbeiten gehen

...zur Frage

Zu frühe Menstruation wegen Erkältung?!

Hi, in den letztes Tagen ging es mir echt schlecht. Ich hatte keine richtige Grippe sondern nur hohes Fiebes (39,8°), das nach einem Tag auch direkt auf 38,6° und danach auch 37,3° abgesenkt ist. Zusätzlich hatte ich sehr, sehr starke Kopfschmerzen und mittelstarke Halzschmerzen. Jetzt, wo es mir wieder realtiv gut geht (normale Themperatur, nur leichte Kopfschmerzen), habe ich meine Menstruation,schon seit vier Tagen wie bei meiner normalen Menstruation,19 Tage zu früh bekommen. Ich habe in der Zeit auch nur eine(!) Kopfschmerztablette(IbulHexal) genommen, in deren Packungsbeilage auch nichts von Nebenwirkungen der gleichen stand. Kann das mal vorkommen wenn man krank ist oder warum könnte das so sein?

...zur Frage

Schwindel, Übelkeit,Gliederschmerzen?

Hallo Zusammen,

ich leide seit September 2015 unter folgenden Symptomen:

Magenschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Völlegefühl und Verdauungsstörungen.

Seit ca.6 Monaten sind jetzt noch Schwindel und Gliederschmerzen mit leicht erhöhter Temperatur (37,2-38,6 Grad) hinzugekommen.

Alle Symptome sind mal besser ,mal schlechter!

Bei mir wurde bereits das Blut durchsucht -> kein Ergebnis, alles ok

Außerdem wurde eine Magenspiegelung gemacht mit dem Ergebnis, dass ich einen Reizmagen hätte. Eine Lactose-Intoleranz wurde ebenfalls ausgeschlossen. Ein Ultraschall ergab auch nichts.

Zur Info: ich bin weiblich, 1,63 cm groß, 48 kg schwer und ernähre mich ganz normal (esse sowohl Süßes als auch Gemüse/Obst), bin kein Vegetarier etc., und bewege mich auch gerne 

Kann mir jemand weiterhelfen? Hat jemand ähnliche Symptome?


LG

Julia

...zur Frage

Seltsame Symptome wie Schwindel...?

Hallo, Ich habe schon seit geraumer Zeit mehrere seltsame Symptome. Und zwar: Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Sprachstörungen (ich will ein wort sagen weiß es auch aber es kommt ne halbe minute nur gestotter), krämpfe, ich kann nicht mehr richtig läuft und fassen. Nun zu mir Ich mache alle 2 tage sport, bin normalgewichtig, hab keine probleme mit blutddruck keine vorbelastung durch familie etc. Hoffe es kann mir hier wer weiterhelfen;)) LG Greta

...zur Frage

Was kann es sein? Cfs??

Zunächst mal ich bin 18 Jahre alt... Hab letztes Jahr mein Abitur gemacht und anschließend mit meiner Ausbildung begonnen.

August letztes Jahr hatte alles begonnen... Davor hatte ich fast täglich Sport gemacht. Seither ist das garnicht mehr möglich.

Seit 8 Monaten leide ich jetzt schon unter starker Erschöpfung.

Begonnen hat alles mit leichten Halsschmerzen. Am nächsten Tag war ich total kaputt ohne jedoch andere Erkältung symptome gehabt zu haben. Nach 2 Wochen war alles wieder ok.

Doch schon 5 Tage danach wieder das selbe.... Halsschmerzen und Erschöpfung.

Seither hat sich nichts verändert. Es kamen nur mit der Zeit immer mehr Symptome dazu. Immer wieder Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel.

Nach 1-2 Monaten kamen schmerzhafte harte Lymphknoten hinterm Ohr dazu und zittern in den Händen.

Nach körperlicher Anstrengung zittern im ganzen Körper mit einem dumpfen erschöpfungs Gefühl.

Nach 5 Monaten kamen starke Magen darm Problem dazu mit immer wieder Übelkeit.

Mein Blut wurde schon auf alles mögliche getestet.... Ohne Befund.

Meine weisheitszähne müssen nun gezogen werden, weil sie ich gedreht haben und schief liegen.

Was kann das nur sein?

Ist ein Cfs möglich?

Hat jemand ähnliche Symptome und weiß was womöglich dahinter stecken könnten.... Ich bin verzweifelt....

Vielen Dank für Antworten

...zur Frage

Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel. Ursache?

Schönen guten Tag,

da ich mich seit längerem schon mit Magenbeschwerden und gelegentlichen Migräneanfällen rumschlage, habe ich angefangen mehr auf meinen Körper zu hören und herauszufinden, was bestimmte Symptome bei mir auslöst.

Dabei habe ich vor Allem festgestellt, dass ich speziell nach dem Verzehr von Weißwürsten, direkt im Anschluss ein flaues Gefühl im Magen und ein leichtes Schwindelgefühl bekomme, ein paar Stunden später folgen meist Kopfschmerzen, immer über dem rechten Auge, meine typische Stelle bei Migräne. Ebenso reagiere ich extrem empfindlich auf bestimmte Biersorten, wobei ich weiß, dass ich vor Allem auf Export bzw. Landbier bereits in geringen Mengen mit sehr extremen Kopfschmerzen (an der selben Stelle) und Übelkeit bis hin zu Erbrechen (meist am nächsten Tag, wenn das Bier abends getrunken wurde) reagiere. Trinke ich hingegen helles Bier, merke ich sogar nach "größeren" Mengen aller höchstens die üblichen Katererscheinungen. Zusätzlich muss ich betonen, dass ich keinesfalls übermäßig Bier bzw. Alkohol konsumiere, damit habe ich jedoch die schlimmsten Erfahrungen gemacht und daraufhin in Selbstexperimenten meine These festigen können.

Da ich in den letzten zwei Jahren immer mit Übelkeitsanfällen zu kämpfen hatte, war ich bereits schon zur Magen/Darmspiegelung beim Gastro, dabei wurde aber lediglich festgestellt, dass wohl mal ein bakterieller Infekt vorlag (kein Heliobacter, der Name fällt mir gerade leider nicht ein), dabei wurde mir eine Antibiotikakur mit anschließendem Aufbau der Darmbakterienkultur verschrieben. Die Symptome gingen danach noch lange Zeit weiter. In den letzten Monaten hatte ich jedoch keine Probleme mehr, ich denke dass vor Allem auch psychischer Stress ein Auslöser der Übelkeit waren. Im Zuge dessen wurde ich auch auf Fruchtzucker- sowie Laktoseunverträglichkeit getestet, beides war aber negativ.

Da ich wirklich nicht weiß wie diese Symptome zusammenhängen und welche Inhaltsstoffe diese auslösen, ich bei Ärzten bisher aber auch nicht auf vernünftige Ergebnisse gestoßen bin, habe ich die Hoffnung hier vielleicht auf die eine oder andere Antwort zu stoßen.

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?