Grauzone: Beisetzung mit Baum auf dem eigenen Grundstück. Darf das sein?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ist das gesund ?

Für wen soll das ungesund sein ?

Lies mal hier: Wenn der Verstorbene sich nach seinem Tod eine Einäscherung gewünscht hat, stellt sich die Frage, was nach dieser mit der Asche geschehen soll. Die übliche Variante ist die Bestattung der Urne auf einem Friedhof. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, eine Seebestattung oder etwa eine Baumbestattung zu wählen. Der Wunsch, den Angehörigen bei sich zu haben, die Urne mit nach Hause zu nehmen oder im eigenen Garten beizusetzen, wird ebenfalls häufig geäußert. In Deutschland ist Ihnen dieses Vorgehen nicht erlaubt. Mehr unter http://www.bestattungen.de/ratgeber/bestattung/bestattungsarten/urne-fuer-zu-hause.html

Ich habe allerdings schon gehört, dass Angehörige die Urne dann aus dem Ausland 'illegal' nach Deutschland holen und sie dann inoffiziell im Garten oder wo auch immer begraben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BBienchen
10.10.2014, 21:30

Danke für die schnelle Antwort. > "Für wen soll das ungesund sein?" Für den, der so eine Idee hat. Diese ganze Tortur. Wie ist da die Trauerbewältigung? Weiß ich denn auch, ob ich hier ein Leben lang wohnen bleib? Was ist, wenn ich aus irgend einen Grund weg ziehen muss? Was wird dann mit der Asche im Vorgarten unter diesen Baum ?

Also ist es doch illegal, diesen Baum mit der Asche ein zu führen? LG

1

Was möchtest Du wissen?