grauer star mit 43

3 Antworten

Ich würde mich auch mal erkundigen wie das mit einer OP ist, allerdings muss man die Linse dann sicherlich später noch mal austauschen lassen, denn die künstliche hält auch nicht ewig. Mein Vater hatte so eine OP und seitdem sieht er wieder richtig gut. Es war ein ambulanter Eingriff und er hatte keine Schmerzen oder so.

Hallo alexa555,

hab folgendes dazu gefunden: Bislang kann Grauer Star allein operativ behandelt werden.** **Den richtigen Zeitpunkt hierfür sollte der behandelnde Arzt festlegen.****** Bei einer Operation wird die Augenlinse entfernt und durch eine Kunststofflinse ersetzt. Aufgrund der Häufigkeit dieser Operation verläuft sie in den meisten Fällen unkompliziert und wird ambulant vorgenommen. In seltenen Fällen kommt es zu Folgeerkrankungen, wie Infektionen, oder Nachstar. (Quelle: http://xn--augenrzte-z2a.de/gruener-star/ )

Scheint so, als solltest du das wirklich direkt mit deinem Arzt besprechen... Wünsche dir alles Gute!

Mein Vater hatte an beiden Augen die OP wegen des grauen Stars. Seitdem er operiert wurde, sieht er wieder hervorragend. Gut, er war älter als 43 Jahre, aber in jungen Jahren würde ich doch noch mehr darauf achten, ein gutes Augenlicht zu haben. Es gibt doch keinen Grund, diese OP hinauszuzögern?! Sehr oft wird die OP mittlerweile sogar ambulant gemacht, d.h. man kann nach dem Eingriff wieder nach Hause gehen, muss ein paar Tage lang eine Augenklappe tragen und nach einer gewissen Zeit wieder zur Kontrolle kommen. Mehr Aufwand ist da nicht. Also, nur zu, keine angst, es kann nur besser werden.

Was möchtest Du wissen?