grauer star beste Klinik für op?

0 Antworten

Die Grauer Star-OP meiner Mutter scheint gründlich schief gegangen zu sein. Sie sieht schlechter als zuvor. Was könnten wir jetzt noch tun?

hallo, meine mutter war letztes jahr (Oktober und November) auf beiden augen mit dem grauen star operiert. auf dem einen auge sieht sie nach der op nicht besser. sie hat es bereits mal kurz danach im krankenhaus gesagt, nur wurde darauf nicht reagiert. meine Mama war weitsichtig, eingesetzt wurde ihr eine linse für kurzsichtikeit. wurde halt eben so berechnet meinte man im krankenhaus. bei der folgekontrolle beim normalen Augenarzt, meinte dieser zuerst "es braucht zeit". dann hat er ihr eine brille verschrieben. trotz brille sieht sie nichts. wieder beim Augenarzt --> Sehvermögen von 40%, also weniger als vor der op. nach wie vor hat sie einen grauen schleier vor dem auge. vor zwei Wochen waren wir wieder im krankenhaus wo die op statt gefunden hat, dort wurde sie gelasert auf beiden augen. beim "guten" auge konnte sie rotes licht sehen, sagt sie. beim anderen nicht. sie befürchtet schon, dass da wieder nichts gemacht wurde. aber auch nach dem Lasern wurde es bis jetzt nicht besser. der Arzt im Krankenhaus meinte zur ihr vor zwei Wochen, wenn das nicht funktioniert, müssen man nochmals operieren und man würde auf die eine eingesetzte linse eine zweite linse drauf setzen. Ist das möglich? sie ist schon etwas verzweifelt, weil man sich nicht wirklich zeit nimmt um fragen zu beantworten, vorallem auch z.B. warum eine linse für Kurzsichtigkeit eingesetzt wurde, obwohl sie weitsichtig ist. Sie vermutet schon, dass jemand geschlampt hat. Kann bitte jemand rat geben? Ist es möglich eine zweite Linse auf eine bereits eingesetzte Linse zu setzen? Warum eine Linse für Kurzsichtigkeit, wenn Weitsichtig? Wo kann das Problem liegen? Kann das wieder in Ordnung gebracht werden? Bitte um Input.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Wie schnell entwickelt sich so ein grüner Star?

Hallo!

Also ich sehe manchmal so helle Flecken, die kommen kurz ins Sichtfeld und sind dann wieder weg. Manchmal sind sie auch durchsichtig und werden schwarz, wenn man blinzelt, das ist recht komisch.... naja ich habe sie erst nach dem googlen gesehen und dachte es wäre ne Netzhautablösung, weil ich auch nen Ball aufs Auge bekommen habe. Nunja, war es nicht, mit den Augen ist alles ok. Ich zähle mal alle Augenarzttermine auf.

2008: Netzhautuntersucht, alles okay (da habe ich zum ersten mal diese mouches volantes gesehen)

2012: Keine Ahnung warum ich da hin bin, mit den Augen war jedoch alles okay. Augeninnendruck wurde gemessen und die Netzhaut angesehen.

2014: Netzhaut wurde untersucht, Gesichtsfeldtest wurde gemacht, Sehschärfetest wurde gemacht. Da bin ich hin, weil ich zum ersten mal diese Flecken gesehen habe, sollte nochmal kommen wenn es sich verschlimmert.

2015 (anfang): War beim Augennotdienst, weil ich dachte, dass ich nen Gesichtsfeldausfall habe. Stellte sich als mein blinder Fleck heraus. Er drückte auf den Augen rum und sagte, dass er keinen Druck erkennt und sah sich die Netzhaut an.

So, alles okay. Diese Flecken sehe ich immer noch überwiegend in hellen Räumen. Ich hatte schon einmal so eine Migräne Aura, ganz typisch nach 20min weg. Denkt ihr, dass es noch was an den Augen sein kann? Ich habe den Augenarzt angerufen und gefragt, wann alles gemacht wurde. Das war nur so ne Sekretärin und die hat gesagt, dass sich eigentlich kein Grüner Star oder so entwickeln könnte aber wenn ich das jetzt schon so lang habe sollte ich irgendwann nochmal nen Termin machen. Ich habe da ehrlich gesagt keinen Bock mehr, ich war da so oft. Jetzt zu mir:

  • Bin 15

  • Mache eigentlich keinen Sport, außer in der Schule

  • Bin nicht übergewichtig, wiege 63kg bei einer Größe von 1,83

  • Schaue sehr viel in den PC (und bin auch meistens recht nahe dran)

Aber woher können diese Dinger kommen? Sind die vielleicht normal und ich habe mich damals so reingesteigert, dass ich die jetzt noch sehe? Vielleicht eine Art Migräne?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?